Sonntag, 24. Januar 2010

Dachbodenfunde



Gestern haben wir es geschafft, auf dem Dachboden Ordnung zu machen und haben dabei einige interessante Sachen gefunden, so zum Beispiel den Salzteig, wo wir vor über 6 Jahren mit den Kindern Hand-und Fußabdrücke gemacht haben. Leider ist wohl die Mischung vom Salzteig nicht die Richtige gewesen, denn die Platten sind zerbrochen.

Die Abdrücke haben wir am 07.11.2003 gemacht, Jonathan war da gerade mal einen guten Monat alt und Johannes war 2 Jahre und 4 Monate... Ich weiß noch, dass Jonathan ein riesen Theater gemacht hat, als wir seine kleinen Füßchen in den Salzteig gedrückt haben, Johannes fand es gut und war mit Freude bei der Sache.

Ich habe aber nicht nur den Salzteig gefunden, sondern auch meinen Kai. Kai ist ein Kuscheltier, welches ich als Baby bekommen habe, Kai ist mit mir durch dick und dünn gegangen. Wenn ich als Kind ins Bett gegangen bin, habe ich meinen Kopf auf Kai gelegt und wenn meine Mama dann gesagt hat, dass Kai ja gar keine Luft bekommt, habe ich ihr geantwortet, er möchte das so.




Wie ihr seht, ist Kai schon mehr als einmal bei Kuscheltierarzt gewesen, aber lädiert ist er immer noch. Kai saß bis zur Jugendzeit in meinem Bett, dann war ich groß und habe ihn weggeschmissen. Mein Papa hat Kai wieder aus der Aschentonne geholt und im Heizungskeller lange aufgehoben. Bestimmt wusste er, dass ich mich nicht so wirklich trennen kann - jedenfalls habe ich Kai irgendwann wieder nach oben geholt und er ist mit mir schon dreimal umgezogen.

Jetzt will ich mal schauen, ob ich ihn nochmal flicken kann. Wenn ein Kuscheltierdoktor unter Euch ist, wäre ich über Hinweise, wie ich ihn flicken kann, dankbar.

1 Kommentar:

Stricklady hat gesagt…

Die Erinnerungen die wir mit unserem Stofftieren verbinden kann uns keiner nehmen und wer kannte schon unsere Geheimnisse doch nur unsere Lieblinge . Meine waren frau Klinger eine Puppe und Tedy der Bär . beide sitzen noch immer im Schlafzimmer und der Teddy darf auch immer mit bei Angelina schlafen wenn sie bei uns ist . Frau Klinger hat leider schon etwas Probleme mit dem Kopf so das sie nur zuschauen kann.
LG aus Berlin Ingrid