Sonntag, 28. Februar 2010

Kirschkernkissen




Da ich in den letzten Tagen so oft und viel an meinem Heidetuch gestrickt habe und dabei bestimmt eine falsche Haltung habe, habe ich ziemlich starke Nacken- und Rückenschmerzen gehabt.

Da kam mir der Gedanke, mir ein Nackenkirschkernkissen zu nähen. Heute habe ich es gleich in die Tag umgesetzt. Damit die Kirschkerne alle nicht nur nach unten rutschen, habe ich das Kissen noch ein wenig unterteilt. Ich habe immer eine Stelle mit Kirschkernen gefüllt und dann abgenäht. So habe ich im gesamten Nackenbereich Wärme. So gefällt es mir schon ganz gut, beim zweiten Versuch werde ich jedoch die Rückenpartie noch ein wenig verlängern, dass auch die Stellen an der Schulter, die immer Probleme machen, Wärme abbekommen.

Vor einigen Tagen habe ich auch festgestellt, dass die Sonne, die auf meinen Nähtisch scheint, schon wieder viel Kraft hat. Das Ergebnis ist eine total wellige Schneidematte, die leider gar nichts davon hält, ihre ursprüngliche Planlage wieder anzunehmen. Die ersten Tage war ich darüber unheimlich traurig, aber naja...

Kommentare:

Großmutters Nähkästchen hat gesagt…

Hallo LyonelB,
ich wollte Dich nur mal eben drauf aufmerksam machen, dass meine Verlosung seit 1 Woche vorbei ist. Entfernst Du den Link bitte wieder ;o) ?
Liebe Grüße
Michaela

LyonelB hat gesagt…

Hallo Michaela,
habe ich doch glatt gemacht, da habe ich den Termin doch glatt verpasst.
Liebe Grüße Viola