Sonntag, 28. Februar 2010

Kirschkernkissen




Da ich in den letzten Tagen so oft und viel an meinem Heidetuch gestrickt habe und dabei bestimmt eine falsche Haltung habe, habe ich ziemlich starke Nacken- und Rückenschmerzen gehabt.

Da kam mir der Gedanke, mir ein Nackenkirschkernkissen zu nähen. Heute habe ich es gleich in die Tag umgesetzt. Damit die Kirschkerne alle nicht nur nach unten rutschen, habe ich das Kissen noch ein wenig unterteilt. Ich habe immer eine Stelle mit Kirschkernen gefüllt und dann abgenäht. So habe ich im gesamten Nackenbereich Wärme. So gefällt es mir schon ganz gut, beim zweiten Versuch werde ich jedoch die Rückenpartie noch ein wenig verlängern, dass auch die Stellen an der Schulter, die immer Probleme machen, Wärme abbekommen.

Vor einigen Tagen habe ich auch festgestellt, dass die Sonne, die auf meinen Nähtisch scheint, schon wieder viel Kraft hat. Das Ergebnis ist eine total wellige Schneidematte, die leider gar nichts davon hält, ihre ursprüngliche Planlage wieder anzunehmen. Die ersten Tage war ich darüber unheimlich traurig, aber naja...

Mittwoch, 24. Februar 2010

Post

Heute war es mal wieder richtig schön, den Postkasten zu leeren, mal wieder was anderes als Zeitung, Werbung und Rechnungen: Heute kam nämlich lang erwartete Post.

Zum einen kam heute der zweite Teil des Civil War BoMs, da war ich schon sehr gespannt, welche Blöcke in diesem Monat zu nähen sind und wie die Stoffe dazu aussehen. Dieses Monat werden vier Blöcke genäht und ich sitze nun wieder "zwischen zwei Stühlen": Nähe ich erst den zweiten Teil des Mysterys vom Handarbeitshaus oder er den zweiten Monat des Civil War BoMs...

Dann hatte ich heute den Brief von Gisela mit den für mich gestrickten Spülis im Kasten. Mit Gisela hatte ich einen Tausch vereinbart: Sie hat mir Spülis gestrickt und ich habe ihr dafür einen kleinen Wandquilt gearbeitet. Die Spülis sind total niedlich und alle haben ein tolles Muster eingestrickt, von so etwas bin ich immer wieder fasziniert. Vielen Dank liebe Gisela.

Und dann muss ich Euch noch Post zeigen, die ich schon letzten Freitag erhalten habe. Meine gesammelten Reste schicke ich seit einiger Zeit immer zu Erika nach Österreich. Und dafür habe ich von ihr eine Tasche in meiner Lieblingsfarbe bekommen. Heute abend, wenn ich zur Vorstandssitzung gehe, werde ich die Tasche das erste Mal ausführen. Ich freu mich schon, denn die Vorstandssitzung findet bei Lady Lila statt, die Frau, die - glaube ich - alles in lila hat und lila lebt. Ganz so extrem ist es bei mir nicht, aber lila steht bei mir immer noch an erster Stelle. Mein erster Quilt war auch in lila!

Seit kurzem hat Erika bei mir auch ihr eigenes Kistchen, so weiß ich immer gleich, wohin mit den Resten.

Sonntag, 21. Februar 2010

Neues vom Heidetuch

Heute abend habe ich es endlich einmal geschafft, meine neue Stricknadel, welche ich bereits Montag, aber nach gut drei Wochen Lieferzeit, abholen konnte. Es ist eine Nadel, die nun 1,50 Meter lang ist, ich hoffe das sich das große Tuch damit besser stricken lässt.


Mein erstes Problem heute war, das Gestrickte von einer Nadel auf die andere zu bekommen. Ich habe dann einfach links mit der alten und rechts mit der neuen Nadel gestrickt und es ging. An meiner imaginären Mitte habe ich dann beide Nadeln mal ausgelegt und konnte sehen, dass mein Tuch Fortschritte macht. Imaginäre Mitte deshalb, weil ich die Mitte immer schätze und mich dabei desöfteren verschätze, meine Mitte ist daher immer ein wenig aus der Balance - aber egal: So soll es sein! Mal schauen, wie lange ich noch für mein Tuch brauche, noch ist es ja kalt und der nächste Winter kommt bestimmt.

Vier Mysteryblöcke

Die Januarlieferung des Patch-Yard-BoMs habe ich zunächst erst einmal erfolgreich ignoriert, zuviele andere Sachen hatte ich zu tun. Letzte Woche kam nun schon die Februarlieferung. Um nicht zu viele Lieferungen unbeachtet zu lassen, habe ich nun heute gleich vier Blöckchen genäht. Es ging wieder flott von der Hand, auch weil die Beschreibungen wunderbar sind. In den nächsten Tagen werde ich noch die vier Zusatzblöckchen nähen und dann warte ich geduldig auf die Lieferung vom März. Dies ist dann schon die 7. Lieferung - an den Monatsprojekten sehe ich immer, wie schnell doch die Zeit vergeht...

Tauschrausch

Von Gisela habe ich zum Geburtstag im Rahmen der Geburtstagswichtelliste bei den Quiltfriends einen total coolen Spüllappen bekommen. Zuerst dachte ich ja, es wäre ein Topflappen, aber Gisela hat mich dann "aufgeklärt" und ich muss sagen: Der Spüli ist total genial.


Da ich nur eine Sorte Maschen stricken kann, habe ich Gisela gefragt, ob sie mir nicht noch ein paar Spülis stricken kann und ich ihr dafür was anderes mache. So sind wir dann verblieben, Gisela hat mir noch Spülis gestrickt und sich von mir dafür so einen kleinen Wandquilt gewünscht, wie ich ihn für Beate im Rahmen der Wichtelliste zum Geburtstag gemacht habe, allerdings in ihren Lieblingsfarben blau und grün.


Das ist nun dabei herausgekommen und geht morgen auf die Reise zu Gisela. Ich hoffe, er gefällt ihr.

Samstag, 20. Februar 2010

Quilt zum 30. Geburtstag

Da frau knapp 4 Stunden vor Beginn der Geburtstagsparty ja sicherlich anderes zu tun hat, als in meinem Blog zu lesen, bin ich jetzt mal gaaanz mutig und zeige schon einmal den Quilt für meine Freundin zum Geburtstag.
Sie wird morgen 30 und hatte sich zum Geburtstag einen Quilt gewünscht. Zuerst habe ich ein wenig überlegen müssen, wie ich ihn nähe, aber dann ist mir das Muster aus der einen Patchworkzeitschrift eingefallen, wo Quadrate an zwei Seiten mit einem Streifen eingefasst sind und dann versetzt zusammengenäht werden. An diesem Quilt habe ich mich orientiert und das ist dabei herausgekommen.






Verwendet hatte ich Scraps und eine Jelly Roll der Stoffserie Sweat Hearts von Benartex, kombiniert mit einem hellen Batik mit Gingko-Motiven. Ich habe auf der Rückseite dieses Mal sogar ein Label aufgenäht (zum ersten Mal, sonst war mir das irgendwie zu angeberisch, aber jetzt muss ich sagen, ich find es schön).






Mal schauen, was das Geburtstagskind heute abend sagt, ich muss ja bestimmt erst noch bis 24 Uhr warten, denn der eigentliche Geburtstag ist ja erst morgen.

Freitag, 12. Februar 2010

Weihnachten, Ran an den Speck und Hin und Her

???
!!!

Okay, jetzt kommt die Erklärung:

Schon vor ein paar Tagen hatten wir beschlossen, heute nach Altenau zu Frau Klpproth von
Harzquilt zu fahren, da ich ja immer auf der Suche nach Patchworkläden in meiner Nähe bin und Frau Klapproth Stoffe hat, die ich auch unbedingt haben möchte.

Eigentlich bleibt jeder normal denkende Mensch bei solchem Wetter zu Hause, nicht so wir - schließlich hat Steffen es versprochen.


Wir konnten heute ausgiebig unsere Winterreifen (sehr gut) testen und haben länger als üblich nach Altenau gebraucht, haben uns so halb ohne Navi hingefunden (da das edle Teil keinen Satelliten gefunden hat) und es nicht bereut, dass wir gefahren sind. Der Laden ist einfach klasse, Frau Klapproth sowieso und ich war garantiert nicht zum letzten Mal da.

Meine Ausbeute war beträchtlich: eine Rolle "Altenauer Herbstfeuer", zwei gelbe Stoffe für den Swap bei den Quiltfriends und noch zwei bunte Kinderstoffe für die Quilts für die Kinder meiner Freundin.

Alles in allem war es ein gelungener Vormittag, der eigentlich schon gar nicht mehr zu toppen war, aber...

...heute kam auch noch ein Paket vom Handarbeitshaus.

Da der Gartentraum-BoM von Frau Leiner wegen Krankheit wohl erst im April starten wird, habe ich mir den Mystery vom Handarbeitshaus bestellt. Dies wird ein Quilt, der in drei Teilen genäht wird. Vorgestern habe ich bestellt und heute kam schon das Paket - einfach ein Traum.

Ein Bild zeige ich Euch, der Rest bleibt bis ungefähr September mein und das Geheimnis des Handarbeitshauses und all derer, die den Mystery genäht haben, denn sonst ist es kein Mystery mehr und die Auflösung erscheint im September im neuen Katalog - und hier auf meinem Blog.

Dann klingelte auch noch die Post und brachte für Steffen ein schweres Paket. Er hat nun (hoffentlich) mal die Worte seines Arztes Ernst genommen und will nun endlich etwas gegen seinen Bauch tun und hat sich einen Heimtrainer bestellt. Ein Akt ist es ja, wenn ein Mann was aufbaut, wenn aber ein Mann und zwei Jungs was aufbauen, ist Ärger vorprogrammiert. Aber Ende gut, alles gut! Steffen war heute sogar schon mit dem Rad in Drei Annen Hohne - naja, zumindest von den Kilometern her und morgen will er nach Wernigerode.

Er hatte sogar noch Zeit und Lust, heute nachmittag die Quilts auf- und umzuhängen. Bei den Jungs haben wir die Utensilos aufgehängt.

Im Wohnzimmer mussten wir auch einen Quilt umhängen, da ich endlich den Quilt "Freundinnen" genäht habe. Der Quilt war im letzten Frühjahr in der Burda Patchwork abgebildet, die Packung hatte ich hier seit April liegen, jetzt im Urlaub habe ich es endlich geschafft.

Der Quilt sollte ja eigentlich übers Aquarium, dafür war er aber ein wenig zu groß, deswegen hängen jetzt die Schmetterlinge über dem Aquarium und die Freundinnen über der Couch. Zuerst musste ich mich dran gewöhnen, da der Eindruck jetzt ein anderer ist, aber ich finde es schön.
Um den schönen Tag vollkommen zu machen, kam heute beim Gute-Nacht-Haus beim Sandmännchen von Kika noch mein Lieblingsspruch: Ich wünsch Euch allen eine chilischarfe gute Nacht!

In dem Sinne... ...wünsch auch ich Euch eine chilischarfe gute Nacht!

Donnerstag, 11. Februar 2010

Lila, was sonst - zum Zweiten

Gestern habe ich den lila Stern verschenkt - und wass soll ich Euch sagen? Er hat einen tollen Platz im lila Musikzimmer bekommen. Schaut mal.

Es ist immer der allerschönste Dank für mich, wenn sich jemand über die Sachen, die ich gemacht habe, freut. Vielen Dank für die schönen Bilder.

Mittwoch, 10. Februar 2010

Universalgriff

Eigentlich bin ich ja gerade dabei, ein Quilttop zu nähen, aber ich musste mal eine kleine Bloggerrunde einschieben. Auf
Ingrids Blog habe ich einen Hinweis auf einen BoM gefunden, dem bin ich gefolgt und auf diesem Blog gelandet. Und was lese ich da??? Dass es ab 8.2. im NP einen Universalgriff gibt, ähnlich dem Linealhalter, der in verschiedenen Quiltshops angeboten wird.

Eigentlich wollte ich ja niiiie wieder in meinem Leben in NP gehen, weil ich den Laden seitdem Umbau gar nicht mehr schön finde und das der Verkäuferin auch gesagt habe und mich belehren lassen musste, dass ich mich daran gewöhnen würde und es schön ist... Naja, egal: Ich war jedenfalls im NP und habe den Griff gekauft.

Voller Stolz zeige ich Steffen gerade den Griff und was sagt er mir? Den hat er im NP schon liegen gesehen und sich mit den Verkäuferinnen amüsiert, wer denn so einen Griff braucht... NA ICH!!!
Und dann fragt Steffen noch solche unwichtigen Sachen, wie ob ich gleich was zu Essen mitgebracht hätte... Hä...?!

Jonathans Utensilo

Nachdem Jonathan das Utensilo für Johannes gesehen hatte, wollte er so einen natürlich auch haben. Die Stoffe waren schnell rausgesucht, schließlich hatte ich schon Batikstreifen liegen und wollte daraus einen Herbstquilt nähen. Da der Winterquilt jedoch nichts geworden ist, habe ich die Herbststoffe kuzer Hand auch für ein Utensilo genommen.


Das Utensilo für Jonathan ist heute fertig geworden. Da er vom Doppelstockbett das untere Bett "bewohnt" und das Utensilo an der Längsseite vom Bett angebracht werden soll, habe ich dieses im Querformat geabreitet. Das Utensilo hat sieben Taschen, zwei Schlaufen, in die noch Schlüsselringe eingehängt werden und natürlich auch einen Bilderrahmen (bestimmt für ein Bild von Tokio Hotel).

Heute nachmittag werden wir das Utensilo anbringen, mal schauen, wie es dann aussieht.

Dienstag, 9. Februar 2010

Winter in Omas Garten


Da wir diese Woche Urlaub haben, hatten wir beschlossen, mal wieder meine Oma in Möckern zu besuchen. Leider haben wir dafür viel zu selten Zeit, eigentlich müssten wir uns die Zeit nehmen, aber wie das meistens so ist...



Nun ja, heute haben wir uns die Zeit genommen. Zehn vor acht lagen wir noch alle im Bett und kurz vor neun sind wir losgefahren, das war mal wieder eine Meisterleistung mit Waschen, Anziehen, Frühstücken... ...wir sind stolz auf uns.

Bei Oma haben wir einen wunderschönen Tag gehabt, haben gestaunt, wie viel Schnee bei ihr in Möckern doch auch liegt, teilweise mehr, als wir unterwegs gesehen haben. Der ganze Garten lag unter einer Schneedecke in Winterruhe. Aber es war doch auch schon zu merken, dass die Sonne schon wieder mehr Kraft hat.
Obwohl ich den Winter schön finde, er gehört einfach dazu, freue ich mich auch schon wieder auf den Frühling. Es ist ganz eindeutig zu sehen: In der Sonne zeigte das Thermometer heute schon 12 Grad (von den -4 Grad im Schatten rede ich jetzt mal nicht...).

Montag, 8. Februar 2010

Johannes freut sich

Heute abend haben wir noch schnell Johannes' Utensilo aufgehängt (wir mussten dafür ja erst einmal nur einen anderen Quilt abhängen) und ich glaube, er freut sich...

Restereise Januar

Im Pachtwork- und Quiltforum habe ich mich zur Restereise Januar angemeldet. Zu Nähen war ein Utensilo, da ich bis dato so etwas noch nicht genäht hatte, habe ich mich mal kurzer Hand angemeldet.


Es sollten entweder Tasche von Hemden und Cargohosen oder Stoffreste verwendet werden. Da ich doch lieber mit Stoffresten als mit alten Kleidunsstoffen arbeite, habe ich mich für die Variante zwei entschieden.


Genäht habe ich den Utensilo aus Batikstreifen, die ich mal aus einem Swap bekommen habe. Eigentlich wollte ich aus den Streifen einen winterlichen Wandquilt machen, aber das ist nicht so geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte, da habe ich das, was schon fertig war, einfach zum Hintergrund des Utensilos erklärt.


Aufgenäht habe ich 6 Taschen, wovon eine direkt für ein LTB angepasst ist, einen Stiftehalter, drei Schlaufen, an die noch Schlüsselringe o. ä. angehängt werden sowie als kleines Extra für Johannes einen Bilderrahmen.


Mein Utensilo ist zwar nicht aus Resten, da ich die ja für Erika sammele und hat andere Vorgaben als in der Anleitung, aber ich finde ihn richtig schön.

Lila, was sonst

Als ich im Dezember in einem Onlineshop gestöbert habe, habe ich einen tollen lila Batik entdeckt. Da ich derzeit gerade im Batikfieber bin und auch schon eine Idee hatte, wofür der Batik sein könnte, habe ich ihn gleich mal bestellt.


Die Lieferung kam schon im Januar, aber erst heute bin ich dazu gekommen, den Batik zu verarbeiten. Herausgekommen ist (mal wieder) der 8-zackige Stern. Kombiniert habe ich den Batik mit einem Rest, welcher vom Projekt Kontrast über geblieben ist. Gequiltet habe ich füßchenbreit neben der Naht und auf dem dunklen Rand habe ich gestippelt.


Am Mittwoch werde ich das Deckchen verschenken und ich hoffe, Lady Lila freut sich.

Sonntag, 7. Februar 2010

Ein anstrengendes Wochenende

liegt hinter mir und ich sitze hier am Rechner und muss mich arg zuammenreißen, dass ich nicht einschlafe und wenn Johannes heute nich einen Schlafgast hätte, wär ich jetzt schon im Land der Träume.

Gestern war die zweite Büttensitzung und heute war Kinderkarneval, alles umheimlich anstrengend, zumal wir gestern mal wieder den letzten Bus um zwei genommen haben und viel getanzt und gefeiert haben. Aber unsere Jungs waren heute früh trotzdem gegen acht wach und gegen halb zwei ging es ja im Goethehaus schon wieder weiter...

Nächsten Sonnabend ist für mich und die Kinder die letzte Veranstaltung, es schwingt bei mir viel Wehmut mit, ich freu mich aber auch, wenn es vorbei ist. Es ist anstrengend.








Das komplette Männerballett am Sonnabend vor dem Auftritt. Sind sie nicht schön??? Mit kürzeren Shirts ;-)

Samstag, 6. Februar 2010

Hallo, ich bin die Neue!

Schon seit längerem habe ich überlegt, meine Haare mal wieder kurz schneiden zu lassen, bisher fehlte mir aber die richtige Frisurenidee - bis ich Mittwochen den tollen Film auf ARD (Die Spätzünder) gesehen habe.


Zum einen war der Film spitze und zum anderen gefiel mir die Frisur der Hauptdarstellerin. Und so habe ich mir für heut einen Friseurtermin geholt und ratzfatz waren die Haare ab. Ich muss mich, ehrlich gesagt, erst daran gewöhnen und die Haare erst noch einmal waschen, ich mag das nicht, wenn man noch so sehr nach Friseur aussieht und so ein Ballonkopf hat, aber ich hoffe, ich gefalle mir... (Manchmal kam schon nach ein paar Tagen der große Katzenjammer.)

Dienstag, 2. Februar 2010

Nachtrag

Heute habe ich mal wieder mit meiner Freundin telefoniert, der ich den roten Quilt geschenkt habe. Sie hat sich noch einmal für den Quilt bedankt und mir erzählt, dass ihre ganze Familie den Quilt toll findet, besonders die Kinder und dass die Kinder, wenn sie auf der Couch sitzen, alle sich unter den Quilt kuscheln, er aber für alle drei nicht reicht. Das schreit doch förmlich nach mehr Quilts...

Sie hat mir auch erzählt, dass die Kinder alle anderen Decken verbannt haben und nur noch den Quilt haben. Das Schönste kommt aber noch: Der Kleinste wollte gern unter dem Quilt schlafen und hat sich einen Abend ins Wohnzimmer geschlichen, sich auf die Couch gelegt und die ganze Nacht auf der Couch unter dem Quilt geschlafen. Ist das nicht herrlich?!

DAS IST FÜR MICH DER ALLERSCHÖNSTE DANK, MEIN QUILT WIRD BENUTZT UND GELIEBT!!!