Donnerstag, 29. April 2010

Kinderquilt

Heute früh habe ich an einem der drei Quilts für die Kinder meiner Freundin weitergearbeitet.

Ein Top ist ja schon fertig, für das zweite hatte ich schon vor geraumer Weile die Teile zugeschnitten. Für den Quilt hatte ich bei Frau Klapproth von Harz-Quilt ein tolles Paneel gekauft. Erst wusste ich nicht so recht, wie ich es verwenden sollte, dann kam mir die Idee mit den Attic-Window-Blöcken. Die Schablone dafür habe ich mit EQ4 erstellt, aber irgendwie hat es nicht gepasst. Was ich da falsch gemacht habe, weiß ich nicht… Naja, heute habe ich jedenfalls die Blöcke fertig genäht und erst einmal zur Probe ausgelegt.

Es sind insgesamt 28 Blöcke, aber ich finde, der Quilt muss noch ein wenig in die Breite wachsen. Mal schauen, ob ich von dem Stoff der Attic-Window-Blöcke dafür noch ausreichend habe, wenn nicht, werde ich wohl noch einmal nachbestellen.

IMG_0082

Mittwoch, 28. April 2010

Fast,

aber auch nur fast wären die Blöcke der 7. Lieferung des Patch-Yard-BoM wieder nichts geworden.

Beim Zuschneiden habe ich jetzt aufgepasst wie ein Luchs und beim Nähen ist mir bei der ersten Einheit wieder der gleiche Fehler passiert, wie im letzten Monat.

Ich hatte doch wieder die hellen Teile an die falsche Seite genäht.

IMG_4916 Links ist die richtige Einheit, rechst die falsche…

Nachdem ich die zweite Einheit angefangen hatte, kam es mir komisch vor und ich habe in der Anleitung noch einmal ganz genau nachgelesen und endlich meine Fehler bemerkt. Die zwei Einheiten habe ich wieder getrennt und dann noch mehr aufgepasst, dass ja nichts mehr daneben geht.

Und nun sind die zwei Blöcke fertig und sehen so aus, wie auf der Anleitung. Ich bin richtig froh, dass ich die Blöcke noch einmal genäht habe. Bei diesen feinen, zarten Stoffen wäre wohl der ganze Eindruck des Quilts daneben gewesen… Ich hätte mich immerzu über die falschen Blöcke geärgert, denn die fallen richtig auf.

IMG_4919 Oben liegen die richtigen Blöcke, in der unteren Reihe die falschen.

Monat 4 des Civil War BoM

Dass ich beim Zuschneiden des kleinen Blocks einen Fehler gemacht habe, hatte ich gestern Abend ja schon geschrieben. Heute nun habe ich den kleinen Block genäht und muss sagen, dass es so auch geht.

Der Block ist durch das Verwechseln der Stoffe nicht so schön klar strukturiert, wie der große, aber ich denke, im Gesamtbild des Quilts wird es nicht auffallen. Er ist an den Seiten unruhiger, hat dafür aber eine "strahlende" Mitte.

IMG_4914 IMG_4915

Dienstag, 27. April 2010

Liebe Post und ein Wurm beim Zuschneiden

Gestern hat mich wieder ganz liebe Post von Erika aus Österreich erreicht. Als Dank für meine Scraps, die ich ihr immer zusende, hat sie mir ein kleine Stoffkörbchen in wunderschönen warmen Farben geschickt. Und was mich immer wieder besonders freut ist, wenn ich in ihren Werken Teile meiner Scraps wiederfinde, so auch in dem Körbchen.

IMG_4909

Hab vielen Dank liebe Erika.

Beim Zuschneiden ist im Moment aber der Wurm drin: Montag habe ich den 8. Block des Patch-Yard-BoM genäht. Der ging richtig einfach zu nähen und hat Spaß gemacht.

IMG_4910 

Dann wollte ich gleich noch den 7. Block neu zuschneiden, da ich da letzten Monat beim Nähen einen Fehler gemacht hatte. Frau Wechsung war so freundlich, mir den kompletten Stoff der Lieferung noch einmal zuzusenden. Zugeschnitten habe ich – und was soll ich sagen: Ich habe mich verschnitten. Ich war gestern den Tränen nahe. Aber ich habe den Stoff noch einmal kostenfrei zugesandt bekommen. Von diesem Service bin ich absolut begeistert.

Da der Stoff des Patch-Yard-BoM ja an mich unterwegs war, habe ich heute begonnen, die Blöcke der 4. Lieferung des Civil War BoM der Quiltzauberei zu nähen. Wieder war es ein wenig schwierig, die Stoffe eindeutig zuzuordnen. Heute früh habe ich den großen Block genäht, der sieht toll aus.

IMG_4905

Heute Abend habe ich dann die Teile für den kleinen Block zugeschnitten – und was soll ich sagen: Ich habe mich verschnitten.

IMG_4908

Jetzt werde ich einfach die Stoffe 2 und 5 tauschen, dann sehen die Blöcke halt ein wenig unterschiedlich aus…

Aber eines ist toll heute Abend: Der FC Bayern München hat gerade durch ein tolles Spiel in Lyon das Champions League Finale erreicht. Ich freu mich mal wieder so!!!

Sonntag, 25. April 2010

Räuberknie und Namensschilder

Heute habe ich es nun endlich mal geschafft und die Knie an Jonathans Hosen geflickt. Er hat es doch wirklich geschafft, innerhalb von 3 Wochen zwei Hosen kaputt zu kriegen.

Offensichtlich weiß H&M, dass Kinder oftmals kaputte Knie haben und die dann geflickt werden müssen, denn die Hosen hatten an der einen Seite nur eine normale Naht, die sich leicht auftrennen ließ (keine Overlocknaht). Naja, heute habe ich es dann gewagt.

Glücklicherweise habe ich gerade einen großen Beutel mit Flicken geschenkt bekommen, wo auch gerade ein Flicken Jeans dabei war, den ich dann unter die Stickdateien legen konnte. So musste ich keinen Stoff von mir anschneiden…

Ein Knie habe ich mit einer Stickdatei von Stickbär geflickt, das andere mit einem Hai, den ich hier gekauft habe. Um den Hai habe ich noch einen Rahmen gestickt, den ich hier gefunden habe. So kann Jonathan die Hosen wenigstens noch in den Kindergarten oder zum Spielen anziehen. Irgendwann werden sie sowieso zu kurz werden… IMG_4830 IMG_4832

Da ich die Stickmaschine einmal an hatte, habe ich gleich noch für meinen Neffen die gewünschten Namensschilder gestickt. IMG_4835

Samstag, 24. April 2010

Bargello

Angeregt durch das Buch, welches ich mir kürzlich gekauft habe, bin ich auf die Idee gekommen, mal einen Quilt aus JellyRolls oder Rollimopsis zu arbeiten. IMG_4814

Dazu habe ich mir beim Handarbeitshaus zwei Rollimopsis in hell- und dunkelblau bestellt. DSC01255

 

Zuerst wollte ich einen Quilt aus dem Buch arbeiten, aber dann habe ich überlegt, dass ich ja auch mal einen Bargello versuchen könnte.

So ganz ohne Plan habe ich die Streifen nun erst einmal von dunkel über hell nach dunkel sortiert und auf der Schneidematte ausgelegt. Ein Streifen wollte so gar nirgends reinpassen, der lag erst einmal eine ganze Weile davor, bis ich die, hoffentlich, richtige Stelle gefunden habe.

DSC01256

Jetzt bleiben die Streifen erst einmal liegen, damit die Farbe noch ein bißchen auf mich wirken kann und vielleicht fange ich morgen an und nähe die Streifen aneinander (das mache ich gar nicht gern).

Donnerstag, 22. April 2010

Ich habe getrennt

Das Taufkleidchen hing  ja nun schon ein paar Tage am Schrank und ich konnte immer drauf schauen. Gestern Abend hat es mich dann gepackt und ich habe den linken Kragen noch einmal abgetrennt und ein bisschen tiefer angenäht. So gefällt es mir jetzt besser und ich muss mir selber nichts vorwerfen.
An solchen Sachen merke ich immer, dass ich mich nähtechnisch weiter entwickele: Solche Sachen hätte ich zu Beginn meiner Nähkarriere einfach so gelassen…IMG_4819

Mittwoch, 21. April 2010

Zwei Siggies gehen auf Reisen

Heute abend habe ich meine ersten zwei Siggies genäht. Obwohl die Blöcke einfach sind, habe ich mich doch schwer getan. Zuerst wollte ich die hellen Mittelblöcke besticken, das habe ich dann auch getan, aber die Stickerei war dann so groß, dass ich an den Seiten die Signatur gar nicht mehr anbringen konnte.

Also ein neuer Versuch bei dem ich dann eine kleine Spitze aufgenäht habe. Die sehen jetzt, finde ich, ganz hübsch aus und morgen gehen sie auf Reisen zu Jana, welche dann einen Block davon weiter in die Tschechei schickt. Ich hoffe, Jana gefallen die Blöcke, die ich gemacht habe.

Ich muss mir nur noch einen anderen Stift bestellen. Steffen hatte kürzlich was bestellt und sollte mir von Prym einen Wäschemarkierstift mitbestellen. Er hat auch ein Wäschemarkierset mitbestellt, aber der Stift, der dabei ist, ist wie ein Kugelschreiber…?

Jedenfalls macht das Siggie-Nähen und Tauschen richtig Spaß.IMG_4818

Klappt heute alles?

Ich glaube, heute wird ein richtig schöner Tag, um das zu erklären, muss ich ein bisschen weiter ausholen:

Unser Carnevalverein hat kürzlich die Vereinssatzung neugefasst und einen neuen Vorstand gewählt. Diese Sachen müssen in das Vereinsregister eingetragen werden. Da der Vorstand des Vereins weiß, wo ich arbeite, hatten sie mich im Vorfeld gefragt, ob ich dabei mitarbeiten könnte. Na klar habe ich das gemacht. Viel Zeit haben wir damit verbracht, alles so auszuarbeiten, dass es passt.

Da ich von Arbeit her weiß, dass das Vereinsregister sehr kritisch ist und auf die kleinste Kleinigkeit achtet, war ich natürlich sehr gespannt, ob die Eintragung wohl durchgeht. Und was soll ich sagen: Heute haben wir im Büro die Eintragungsnachricht bekommen, es hat gerade mal 14 Tage nach Unterschrift des Vorstands gedauert, bis es im Vereinsregister eingetragen ist.

Da habe ich mich natürlich unheimlich gefreut, es hätte mich doch sehr an meiner Berufsehre gekratzt, wenn vom Vereinsregister eine Zwischenverfügung gekommen wäre. Ich freu mich so!!!

Nachdem die Eintragungsnachricht kam, wusste ich ganz genau, dass ich heute ein weiteres Paar Socken von Gabi in der Post haben würde und das das von Nina eingetauschte Heidetuch da sein wird. Und genauso war es.

IMG_4803

Liebe Gabi, die Socken sind wieder wundervoll, sie passen wieder wie angegossen. Ich bin erstaunt, was Du aus einem einfachen Knäuel Wolle für tolle Muster stricken kannst.  IMG_4812

Liebe Nina, das Heidetuch ist ein Traum, wunderbar weich, leicht und warm. Ich danke Dir für den tollen Tausch. IMG_4813

Schöner kann ein Tag eigentlich nicht werden, aber es geht noch zu toppen, denn ich habe heute von Johannes wieder ein Privatkonzert bekommen. Er lernt ja seit März Akkordeon und ich habe ihm gesagt, dass er mir immer was vorspielen soll. Heute hatte er eine schöne Tonreihe zum Üben auf. IMG_4805

Dann habe ich seit gestern eine neue Aufbewahrung für meine Zeitschriften “gefunden”. In einem Katalog hatte ich Kartons zum Zusammenbauen gefunden, die von vorn zu öffnen sind. So kann ich die Kartons übereinander stapeln und muss aber nicht, wenn ich an den unteren Karton will, alle wegstellen. Wobei ich aber noch nicht den richtigen Platz gefunden habe, aber zunächst bleiben die Kartons erst einmal dort in der Ecke stehen.IMG_4815

Sonntag, 18. April 2010

Siggis

Durch Jana bin ich zu einem neuen Hobby gekommen: Zum Siggitauschen. Am Sonnabend erreichten mich meine erste zwei Siggis. Eins von Jana und eines von einer tschechischen Patchworkerin, welche Jana ihre Siggis zum Tauschen gegeben hat. Morgen werde ich dann auch zwei Siggis nähen und zu Jana schicken. Mal schauen, was sich daraus weiter entwickelt… Also: Wer mit mir tauschen möchte, schickt mir einfach eine Mail oder hinterlässt einen Kommentar, ich würde mich freuen. IMG_4796

Ich bin ja soooo stolz auf mich,

denn ich habe seit ca. 30 Minuten das Taufkleid für meinen Neffen fertig und was noch besser ist: Es gefällt meiner Schwester und meinem Schwager.IMG_4788
Das ist ja doch immer ein wenig aufregend, ob man auch den Geschmack derjenigen trifft, für die man näht, erst recht, wenn es ein Geschenk sein soll.
Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich das Oberteil nicht füttern wollte. Habe ich auch nicht gemacht. Um den Kragen trotzdem schön an das Oberteil zu bekommen, habe ich den Kragen und das Oberteil mit Schrägband eingefasst. Ich muss mich jetzt mal selber loben und sagen, dass ich da eine gute Idee hatte.
IMG_4789
Die Stickerei auf dem Kleid habe ich mit Spitze eingefasst.
IMG_4792 IMG_4790
Die Spitze ist auch an den Ärmelsäumen und am Vorderteil. Das Taufkleid, ist entgegen des Schnitts, hinten komplett offen, so lässt es sich m. M. n. bei der Taufe besser anziehen.
Der Schnitt ist aus der Ottobre 1/2003. Verwendet habe ich einen weißen Linon und die von meiner Schwester gekaufte Spitze.

Donnerstag, 15. April 2010

Taufkleid

Gestern abend habe ich nun endlich angefangen, das Taufkleid zu nähen. Zu Beginn stand mal wieder die ungeliebte Arbeit des Schnittkopierens, das mache ich überhaupt nicht gern. Aber es muss ja sein.IMG_4777
Dann habe ich zunächst Vorder- und Rückenteil zugeschnitten  IMG_4778 und das Vorderteil heute früh nach den Wünschen der Taufmutter bestickt. Die Stickerei ist auch gleich beim ersten Anlauf gut gelungen, so dass ich das gleich so verwenden kann.IMG_4779

Dann habe ich mich rangesetzt und habe bei dem Nachthemd, welches ich kürzlich im A & V gekauft habe, die Spitze abgetrennt. Noch so eine ungeliebte Tätigkeit von mir: Rückwärtsnähen. Aber die Spitze konnte ich dann ganz einfach abreißen, ich weiß, nicht die feine englische Art, aber es ging…
IMG_4784
Jetzt liegen die Teile hier erst einmal und warten. Heute oder morgen werde ich mir Rat zur weiteren Verarbeitung bei Mama holen, da ich das Oberteil nicht, wie im Schnitt angegeben, füttern möchte…
Ich werde weiter berichten.

Mittwoch, 14. April 2010

bloggen mit live writer

Im Internet habe ich einen Beitrag darüber gefunden, dass es mit live writer einfacher ist zu bloggen, insbesondere soll es einfach sein, Fotos im Text zu platzieren. Na da bin ich jetzt aber sehr gespannt… …dieser Post ist also nur als Test zu verstehen. IMG_4769 Das Bild einfügen ging schon einmal gut und wenn ich nun einfach so ein Bild einfüge, kann ich gleich meine Einkaufsbeutel, auf gut deutsch Morsbags, zeigen. Plastetüten mag ich überhaupt nicht und Stoffbeutel mit Werbeaufdruck auch nicht. Ich hatte mir deswegen schon ständig Blanko-Beutel gekauft, die aber immer bei Steffen verschwunden sind.

Im Patchwork- und Quiltjournal hatte ich dann die Anleitung für die Morsbags gesehen und am Wochenende zwei genäht. Meinen Männern habe ich auch ganz eindringlich erklärt, dass das MEINE sind! Ich hoffe, sie halten sich dran.

Nun aber zurück zu live writer: Es geht gut, mal schauen, wie es mit Veröffentlichen usw. ist…

Sonntag, 11. April 2010

Der Ehrgeiz hat mich gepackt


Weil ich mit meinem Heidetuch überhaupt nicht zufrieden war, habe ich im Internet noch ein wenig stöbert und festgestellt, dass ich das Tuch falsch gestrickt habe: Nach der 6. Reihe habe ich in jeder Hin- und Rückreihe außen und in der Mitte Maschen zugenommen. In der Rückreihe nimmt man jedoch nicht zu, sondern strickt einfach rechts die Maschen ab.


Erst habe ich überlegt, ob ich es noch einmal versuchen soll, aber dann habe ich mich heute am späten nachmittag ran gesetzt und wieder angefangen zu stricken. Jetzt sieht der Anfang auch gefälliger aus, als beim letzten Mal.

Insgesamt habe ich jetzt schon 104 Maschen auf der Nadel und ich bin nun wieder ganz zuversichtlich.

Samstag, 10. April 2010

Stricknadelmappe



Ich habe nun doch beschlossen, weiter zu stricken und war der Meinung, dass dann die Stricknadeln und das Zubehör auch ein richtige "Zuhause" brauchen. Aus diesem Grund habe ich heute eine Stricknadelmappe genäht.

Verwendet habe ich dafür drei LQ in lila und flieder, die ich im März auf der handmade in Braunschweig gekauft habe. Die Farbe passt m. M. n. gut zu den lila-bunten Stricknadeln von KnitPro.

Ich habe die Mappe so gearbeitet, dass auf der rechten Seite zwei Taschen angebracht sind, welche mit Knöpfen zu verschließen sind. In diese Taschen kommt die eine Rundstricknadel, die ich habe und die zwei Seile. Auf der anderen Seite sind kleine Einstecktaschen, in die dann so nach und nach die auswechselbaren Nadelspitzen kommen. Dazwischen sind noch zwei kleine Täschchen für die Seilverbinder. So finde ich die Tasche ganz niedlich, nur von außen muss noch irgendwas drauf, damit sie nicht so eintönig aussieht. Mal schauen, was ich mir da noch einfallen lasse.




Zwischenzeitlich hat Steffen auch zwei Löcher gebohrt, so dass das Utensilo nun auch an seinem Platz hängt. Dafür musste ein Bild mit einem Apfel weichen und leider hat der Klebestreifen beim Abmachen Farbe mitgenommen, daher die weißen Flecken an der Wand...

Mein Heidetuch

Gestern abend habe ich nun mit dem Heidetuch aufgehört. Um zu wissen, wie ich eine Strickarbeit beenden muss, habe ich mir gestern im Bahnhofsbuchhandel das Buch "Die große Strickschule" gekauft. Zuerst hatte ich es ein wenig bereut, weil ich beim Lesen den Eindruck bekommen habe, gar nichts richtig zu machen, aber dann habe ich mir gedacht, es kann ja nicht verkehrt sein.

Mein Heidetuch ist zwar nicht schön, aber fertig geworden. Gestern abend war ich zwar unheimlich enttäuscht, weil es lange nicht so hübsch ist wie die Tücher, die ich im Internet gesehen habe, aber Steffen meinte, fürs erste Mal stricken ist es doch ok. Eigentlich sollte das Tuch so groß werden, dass die vorderen Enden nach hinten umgebunden werden können, aber da hat mir meine Ungeduld einen Strich durch die Rechnung gemacht: Ich wollte unbedingt sehen, wie das Tuch fertig aussieht. Ob es wirklich wärmt, werde ich nachher testen, wenn ich nähe, denn die NäMa steht am Fenster und da ist es immer recht kühl.


Die mittlere Länge beträgt knapp 64 cm und die oberen Seiten haben eine Länge von jeweils 77 cm. Wieviele Maschen es letztendlich geworden sind, weiß ich nicht, ich wollte das eigentlich beim Abketten zählen, aber das war für mich so schwierig, dass ich nicht zum Zählen gekommen bin.

An der einen Seite ist das Tuch sehr wellig, das liegt, denke ich, daran, dass ich bis zu Ingrids Tip mit den andersfarbigem Band nicht immer genau wusste, wo die Mitte ist und mal links oder rechts neben der eigentliche Mitte zugenommen habe. Naja, egal, erst recht, wenn man bedenkt, dass ich noch nie was gestrickt habe (ich hatte mal angefangen, für Johannes, als er Baby war, einen Pullover zu stricken, aber über die ersten Reihen bin icht nicht hinaus gekommen).
Ich muss ja sagen, dass mich jetzt der Ehrgeiz gepackt hat und ich noch etwas stricken will, um zu sehen, ob ich es wieder fertig bringe...

Freitag, 9. April 2010

Ein Utensilo für die neue Brille

Nachdem ich vor einer Woche meine neue Brille bekommen habe, hatte ich schon überlegt, dass ich die nicht mehr so wie die alte einfach aufs Regal legen sollte. Schließlich war die um einiges teurer als die andere Brille.

Also habe ich mir kurzerhand aus Stoffabo-Stoffen von
Ulrike ein kleines Utensilo genäht. Da dieses nebem dem Bett hängen soll und die Wand im Schlafzimmer in blau gestrichen ist, passen die blauen Stoffe ganz gut. An der Wand ist nicht viel Platz, daher ist das Utensilo nicht so groß.

Die Taschen bieten Platz für alles, was so notwendig ist: Lippenpomade, Pille, Taschentücher, Brille... Ich habe mit der Drunkard's Path-Schablone eine Sonne und einen Halbmond angedeutet, schließlich passt das ja zum Bett.

Meine neue Brille ist eine Switch-it-Brille, d. h., ich könnte die Bügel und den Nasensteg auswechseln. Könnte nur deshalb, weil ich zur Zeit nur ein paar Bügel habe, aber vielleicht kommen da noch welche hinzu. Das System finde ich einfach prima, so kann man die Brille immer variieren, muss aber nicht so viel Geld investieren, wie eine komplette Brille kostet...

Donnerstag, 8. April 2010

Verloren und doch gewonnen...

...hat gestern abend der FC Bayern. Obwohl sie bei Manchester "nur" 3 zu 2 gespielt haben, sind sie trotzdem im Halbfinale der CL, weil sie ein Auswärtstor mehr geschossen haben. Ich freu mich so! Und meine Männer auch!

Mittwoch, 7. April 2010

Neue Socken


Da Gabi ganz wunderbar Socken stricken kann und ich gestrickte Strümpfe für mein Leben gern habe, aber nur eine Sorte Maschen und die nur geradeaus stricken kann, hat Gabi mir angeboten, dass ich ihr Wolle schicke und sie mir daraus Strümpfe strickt.

Gesagt, getan. Ich habe wunderbar bunte Wolle gekauft und mit einem kleinen Dankeschön zu Gabi geschickt und heute schon kam das erste Paar Socken an. In einer tollen Farbe (lila, grün und hell) und ich bin absolut begeistert. Ich bin immer wieder erstaunt, wie aus einem einfachen Knäuel zwei, und dann auch noch gleiche, Socken werden. Das ist mir ein echtes Rätsel.

Na, egal, hauptsache ich habe warme Füße. Und die habe ich jetzt auf jeden Fall. Liebe Gabi, vielen Dank dafür. Sie passen wie für mich gemacht. ;-)

Montag, 5. April 2010

Monat 3 des Civil War BoM

Heute nachmittag habe ich mich an die vier Blöcke des 3. Monats des Civil War BoM gesetzt.


Beim Zuschneiden heute früh hatte ich schon Bedenken, dass der eine Stoff nicht reicht, dabei hatte ich nicht mehr daran gedacht, dass ich für den 3. Monat Stoff von der allerersten Lieferung mit nehmen muss, ein Hinweis in den Unterlagen fehlte leider auch. Aber glücklicherweise hatte ich da noch einmal geguckt und dann reichte der Stoff.

Das Nähen ging wieder ganz gut von der Hand, obwohl ich beim ersten Block viel nachsehen musste, da die Anleitung leider nicht ganz so schön gestaltet ist. Mit farbigen Bilder ging es leichter... Aber: Nun ist es geschafft und ich kann auf die 4. Lieferung warten.


Meine Blumendecke, die ich gestern gezeigt hatte, habe ich nun doch ohne einen weiteren Randstreifen gemacht, da sie in dieser Größe ganz genau auf unseren Küchentisch passt. Und dafür war sie auch gemacht.

Samstag, 3. April 2010

Blumenwiese

In der neuen Ausgabe der Patchtwork Spezial sind einige schöne Quilts enthalten. Besonders angetan hat es mir der Quilt "Blumenwiese" auf Seite 26. Von diesem Quilt wird sogar eine Fertigpackung mit bereits geschnittenen Stoffen angeboten. Da habe ich doch lange überlegt, ob ich mir die gönnen sollte, aber ich habe ja aus meiner Patchwork-Geburtstagsliste ganz viele, schöne grüne Stoffe bekommen und das Batikabo vom April von Ulrike enthielt wunderbar leuchtende Batiks, so dass ich das Top aus meinen Stoffen genäht habe.


Eine Arbeit war das Zuschneiden, das habe ich gestern spät abends beim Fernsehen erledigt. Heute früh habe ich gleich mit dem Nähen angefangen und da Steffen wieder pfeiffen war, konnte ich den ganzen Nachmittag nähen. Einfach herrlich.




Das Top ist heute fertig geworden, da ich alle grünen Stoffe aus meiner Liste verarbeitet habe, ist mein Quilt natürlich unruhiger als der in der Zeitung, daher überlege ich, ob ich eventuell noch einen einfarbigen grünen Rand drum nähe und das ganze "zusammen zu halten". Mal schauen. Jetzt lass ich das Top erst einmal liegen und auf mich wirken.




In der Zeitung ist der Quilt als Wandquilt gearbeitet, da ich aber an meinen Wänden keinen Platz mehr habe, habe ich mich für eine kleine Mitteldecke entschieden. Nun muss ich bloß gucken, ob ich noch dünnes Vlies habe...

Freitag, 2. April 2010

Tag und Nacht am Meer

habe ich meinen Quilt genannt. Heute ist er fertig geworden. Ich habe oben eine Sonne und einen Mond und unten eine Reihe mit Fischen gequiltet. Neben das in die Mitte gequiltete Wellenmuster habe ich frei Hand noch ein paar weitere Wellen gequiltet, daher habe ich mich für den Titel "Tag und Nacht am Meer" entschieden.






Ich habe jedoch mal wieder einen typischen Anfängerfehler gemacht: Ich habe nicht genug gesteckt und daher in die Rückseite dicke Falten gequiltet. Um die zu beseitigen hätte ich, bis auf die Mitte, alle Quiltmuster wieder auftrennen müssen. Da es ein Quilt für die Wand ist, bleibt es aber so.






Für die ersten Versuche, Motive zu quilten, finde ich es ganz gut, und ich denke, das werde ich wohl öfters machen. Ich muss mir aber noch eine passable Methode überlegen, die Quiltmuster auf den Quilt zu bekommen: Bleistift habe ich zuerst versucht, das sieht aber aus, als ob die Linien nicht wieder verschwinden und der weiße Buntstift ist mir zu schwach zu sehen.

Donnerstag, 1. April 2010

Mein erstes Quiltmuster

Heute früh habe ich angefanen, den Kaleidoskop-Quilt zu quilten. Bisher habe ich immer in der Naht oder Stippling gequiltet, aber noch nie ein Muster (von einem nicht so tollen Handquiltversuch mal abgesehen).


Ich habe hier eine Schablone "Ocean" liegen gehabt und dieses Muster habe ich heute in die Mitte gequiltet. Es sieht auch schön aus, klar ist noch vieles zu verbessern, aber für den ersten Versucht finde ich es ganz passabel. Nun muss ich nur schauen, was ich herum quilte...