Donnerstag, 30. Dezember 2010

Nach der Weihnachtspause

Heute melde ich mich sozusagen aus der Weihnachtspause zurück.

Wir hatten ein schönes Weihnachtsfest, nur hätte der Urlaub ein wenig länger sein können… :-(‘
Ich habe es sogar noch geschafft, Steffens Quilt fertig zustellen, einzig ein kleines Label fehlt noch, aber das kommt in den nächsten Tagen.

IMG_0849

Gleich nach Weihnachten habe ich angefangen, die Quiltpackung, die ich von meinen Eltern bekommen habe, zu “verarbeiten”. Es ist ein Quilt, der kürzlich in einer Zeitschrift veröffentlich war: 1001 Nacht. Dieser Quilt wird als Applikation gearbeitet, appliziert wird aber zum Glück mit der Maschine. Seit dem letzten Dolly-Quilt weiß ich ja, dass Applizieren von Hand nicht das Richtige für mich ist.

In der Packung war auch Vliesofix mit enthalten, damit habe ich zum ersten Mal appliziert und ich frage mich ernsthaft, warum ich das nicht schon früher probiert habe. Mit dem Vliesofix gingen die Applikationen ziemlich fix. ;-)

Es ist nur so, dass ich die Teile von der Vorlage abgepaust habe und mein Quilt nun spiegelverkehrt ist, aber das ist ja eigentlich völlig egal. Nun liegt er hier und ich warte sehnsüchtig auf das bei Fadenversand bestellte Garn (wobei ich schon überlegt habe, morgen mit den Applikationen wenigstens anzufangen, denn von wiederholten Hin- und Hertragen sind die Kanten schon ein wenig ausgefranst).

IMG_0853 Am Ende wird der Quilt noch mit Gold und Glitzer verziert und erinnert dann noch mehr an 1001 Nacht. Schon auf de Bild sieht der Quilt richtig schön dreidimensional aus. Ich bin ein bisschen stolz auf mich.

Schon vor längerer Zeit habe ich überlegt, einen Quilt für die Küche zu machen, welchen wir dann hinter Jonathans Stuhl aufhängen, da dort die Tapete durch den Stuhl schon wieder richtig abgescheuert ist, und das, obwohl wir erst kürzlich renoviert haben.

Gestern habe ich mir das wieder zu Herzen genommen und mit den Häusern von hier angefangen. Die Vorlage enthielt zehn verschiedene Häuserblocks und die habe ich aus vielen verschiedenen Batikstoffen genäht. Gestern bin ich mit den Blöcken fertig geworden. Ich habe mich für Zwischenstreifen entschieden, da die Batiks doch recht bunt und unruhig waren. Eigentlich wollte ich einen herkömmlichen Quilt machen, doch heute früh kam mir die Idee, ich könnte den Quilt ja auf einer Spanplatte befestigen. Das habe ich dann auch gemacht und herausgekommen ist dieser schöne Quilt:

IMG_0835 Ich habe das Top mit Vlies versehen und die Konturen der einzelnen Häuser gequiltet, so treten sie noch plastischer hervor. Das ganze habe ich dann auf die Spanplatte genagelt. Zuerst hatte ich die Platte auf dem Fußboden liegen, nach 5, 6 Nägeln fiel mir ein, dass das für unsere Nachbarn zu laut sein könnte und habe das ganze Gebilde auf unseren Wohnzimmertisch gelegt und fleißig weiter gemacht. Als ich die Platte hoch nehmen wollte, ging das nicht… ??? Oh je, ich hatte die Platte ganz ordentlich am Tisch festgenagelt. Mist, aber auch… :-(

IMG_0838

Und dann habe ich beschlossen, mal meine Ufos zu beseitigen. Auf der Hobbyschneiderinnen-Seite hatte ich in dem Thread schon eine ganze Weile mitgelesen, heute früh im Bett habe ich so über meine ganzen angefangenen Sachen nachgedacht und mich entschlossen, da mitzumachen. Angefangen habe ich mit dem Dolly-Quilt Nr. 4. Eigentlich fehlte ja nur noch ein bisschen quilten und das Binding und zwei Füße. Das habe ich heute Abend gemacht: Weil ich aber Vlies genommen hatte, welches sich ganz schlecht von Hand quilten ließ, habe ich die letzten Sachen mit der Maschine gequiltet.

Auch das Binding habe ich mit der Maschine angenäht und dabei meinen neuen 1/4 Inch-Fuß mit Accu-Feed ausprobiert. Aus irgendwelchen Gründen war die Naht aber breiter als 1/4 Inch. Ich habe heute dann nach einem halben Jahr festgestellt, dass ich bei meiner Nähmaschine die Nadelposition verstellen kann… und dann habe ich auch eine perfekte 1/4-Inch-Naht.

Da ich das mit der Nadelverstellung aber erst nach dem Annähen des Bindings festgestellt habe, war die NZG zu breit und ich habe sie kurzerhand mit dem Rollenschneider auf 1/4 Inch zurückgeschnitten und – habe dabei die Ecken von Binding abgeschnitten, schließlich war ja eine Seite schon angenäht.

IMG_0839 IMG_0842 Wie kann ich nur so dusselig sein???

Letztendlich ist der Quilt aber fertig geworden und sooo schlecht ist er gar nicht.

IMG_0844 Ich habe dem Vogel sogar noch ein Paar Beinchen gestickt.

Und noch etwas kann ich berichten: Ich habe heute ein Päckchen von meiner Freundin aus Magdeburg bekommen. Nanu, damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Beim Auspacken dachte ich erst, dass sie mir ein leeres Päckchen geschick hatte, aber nein, es kam ein Glasteelicht heraus und eine hübsche Karte. Die Karte hat sich dann letztendlich als Teelicht entpuppt und ist wunderschön.

IMG_0856 Tausend Dank, liebe Diana, ich habe mich ganz doll gefreut und freu mich auf den 15.!!!

Passend dazu habe ich am 1. Weihnachtstag Luise adoptiert. Luise stand bei meiner Schwiegermutter in der Schrankwand und ich habe sie gefragt, wo sie her ist, weil sie mir so gut gefällt. Da sagte sie, dass sie die sowieso entsorgen wolle und wenn ich wollte, könnte ich sie mitnehmen. Gesagt, getan und nun wohnt Luise bei uns:

IMG_0860

Dienstag, 21. Dezember 2010

Es wird ein gutes Jahr

Heute früh habe ich festgestellt, dass mein Barbara-Strauß zu blühen anfängt, also muss das kommende Jahr ein gutes Jahr werden.

IMG_0795

Montag, 20. Dezember 2010

Mug Rug-Post

Heute hat mich lang ersehnte Post erreicht, nämlich das Päckchen aus dem Swap bei den Quiltfriends. Am Freitag war dazu der letzte Absendetermin und ich war schon ganz traurig, weil ich dachte, ich bekomme keine Post… :-(

Aber heute… …es waren also nicht nur zwei Briefe vom Weihnachtsmann und eine Zeitung im Postkasten, sondern ich hatte noch ein Päckchen. Und was habe ich ausgepackt?

IMG_0784 Als erstes sah ich eine schöne Karte und ein Päckchen grünen Tee für die Tassimo. Mmmh, ich liiiiebe diesen Tee. Und dann habe ich ganz vorsichtig das andere Päckchen ausgewickelt und einen blauen Mug Rug hervorgeholt.

IMG_0788 Zuerst habe ich ein wenig gestutzt, die passen ja nicht zu meiner grünen Tasse…? Aber dann fiel mir wieder ein, dass ich ja auch ein Bild von Steffens Tassen eingestellt hatte und dazu passt er perfekt:

IMG_0787

Und dann kam der zweite Mug Rug zum Vorschein:

IMG_0786 Ist der nicht schön? Und wie gemacht für meine beiden Tassen:

IMG_0785

Und hier noch ein Bild von meinen beiden Mug Rugs zusammen.

IMG_0790

Ach, sind sie schön, ich habe mich unheimlich darüber gefreut. Das lange Warten hat sich sehr gelohnt. Vielen Dank!!!

Sonntag, 19. Dezember 2010

Weihnachtsvorbereitungen

Vor einigen Tagen habe ich eine Lieferung von hier bekommen, mit dabei war ein BaliPop, die ich mir zu den beiden Adventskalenderartikeln bestellt hatte. Als ich die Stoffe in die Kiste legen wollte, habe ich festgestellt, dass da ja schon ein BaliPop Mint Chip lag. Was nun? Naja, einen konnte ich ja verarbeiten.

Gesagt, getan. Am Sonnabend habe ich angefangen, aus dem Buch “Jelly Roll Quilts” den Quilt “Pandoras Box” nachzuarbeiten. Ich habe das Top heute fertig genäht und werde nun in den nächsten zwei Tagen heften und quilten, schließlich soll der Quilt für Steffen zu Weihnachten sein.

IMG_0768 Leider waren die Streifen in der Packung ziemlich unegal geschnitten, ich hoffe, nicht alle BaliPop-Packungen sind so geschnitten, denn so wirklich schön gepasst haben die Teile nicht… …und ich habe ja noch zwei Packungen hier liegen.

Für Jonathan habe ich auch ein Geschenk gemacht, welches er Steffen zu Weihnachten schenken wird: Einen Tablettenutensilo. Da Steffen ziemlich viele Tabletten nehmen muss und es mich stört, wenn die Packungen immer auf dem Schrank liegen, hatte ich mir schon vor einiger Zeit vorgenommen, dafür einen Utensilo zu nähen. Da Jonathan nicht so recht wusste, was er seinem Papa zu Weihnachten schenken sollte, hatten wir abgesprochen, dass er ihm den Utensilo schenken kann.

IMG_0773 Die kleinen Täschchen habe ich an die Größe Der Tablettenpackungen angepasst und mit der Nähmaschine habe ich jeweils den Namen der Tabletten aufgenäht.

In die unteren Schlaufen will ich noch Schlüsselringe einziehen und da dann Klammern anbringen, so dass Steffen dort den Einnahmeplan anklammern kann. Und damit er weiß, was da dran hängt, habe ich es ebenfalls aufgenäht:

IMG_0774 Beim Aufnähen des Worts ist mit leider ein kleines Malheur passiert: Zuerst hatte ich das Wort auf den roten Rand gestickt, damit ist die Maschine aber zweimal hängen geblieben und das Wort sah nicht schön aus. So habe ich es noch einmal genäht und das Stoffstück extra aufgenäht. So hat der Quilt eine etwas außergewöhnliche Form und das Wort sieht ordentlich aus.

IMG_0771 Man kann sehen, dass Jonathan stolz auf sein Geschenk ist.

Für meine Kollegin habe ich auch noch etwas gewerkelt. Sie hatte gefragt, ob ich zwei Kirschkernkissen nähen und besticken könnte. Die Kirschkernkissen habe ich heute früh genäht und bestickt. Da ich es mittlerweile besser finde, wenn die Außenhülle waschbar ist, habe ich für die Kissen eine extra Außenhülle genäht, die nur mit einem Hotelverschluss “geschlossen” ist.

IMG_0766

Für mich ist bei der ganzen Näherei auch noch was bei rausgesprungen: Ein MugRug. Ich hatte von den Four-Patch-Blöcken von Steffens Quilt noch Reste über und so habe ich mir, passend zu meiner Teetasse ein MugRug genäht. Zum Quilten habe ich zum ersten Mal einen der neuen Füße benutzt: Den Naht-Quilt-Fuß mit Accu-Feed. Ich kann nur sagen: Einfach toll, nichts verschiebt sich mehr, ganz wunderbare Nähte. Ich bin begeistert.

IMG_0778 IMG_0780

Heute war es nun auch soweit, dass ich das letzte Päckchen von Adventswichteln öffnen. Wieder war es in wunderschönem Weihnachtspapier eingewickelt.

IMG_0764 Heute habe ich eine wunderschöne, große Tasche ausgewickelt. Auf die Vorderseite der Tasche sind wunderschöne Blumen appliziert, die Seiten sind in kleinen Quadraten gearbeitet. Die Tasche ist in schönen Braun- und Lilatönen gearbeitet. Lila mag ich ja sowieso, aber in der Kombination mit Braun ist es einmalig schön.

IMG_0781

Freitag, 17. Dezember 2010

Glück ist…

…wenn nach einem Tag, der vermurkst anfing, doch noch etwas Gutes bei rauskommt. ;-)

Es fing heute früh schon an, dass ich auf dem Weg zur Arbeit wegen des Wetters mal wieder im Schritt-Tempo fahren musste und das setzte sich den ganzen Tag über fort. Zu Hause wenigstens ein kleiner Lichtblick: Ich hatte eine Benachrichtigung im Postkasten, dass ich meine Nachnahme abholen kann, jedoch  MORGEN nicht vor elf... Na prima! Also habe ich mir in dem Schneechaos einen Parkplatz gesucht und mal nett in der Postfiliale gefragt – aber heute hatte ich Pech: Mein Päckchen war nicht da. Naja…

Vor der Tür habe ich dann eine Postfrau getroffen, die ich kenne und gefragt, ob sie vielleicht meine Nachnahme hat, aber Fehlanzeige. Als ich sie dann das zweite Mal getroffen habe, wusste sie, dass mein Päckchen in Wernigerode im Sortierzentrum liegt, da kann ich ja mal fragen. Hey, super.

Steffen hat dann auf dem Weg nach Hause einen Versuch gestartet, der leider fehlgeschlagen ist. Das hat meine Laune leider nicht gebessert, aber ich wollte das so nicht hinnehmen, schließlich waren in dem Paket Nähsachen…

Wir sind dann noch einmal zum Sortierzentrum gefahren und ich habe einen Postler ganz lieb und nett gefragt, ob er mir helfen könnte. Er war auch sehr nett und hilfsbereit und hat mich an eine Kollegin verwiesen. Und die war noch netter und hat mein Päckchen gesucht, sie musste sogar noch ins andere Gebäude, aber sie hat es gefunden. Und dann gesehen, dass es eine Nachnahme ist und alle Scanner waren schon abgemeldet. Auweia, aber sie war am allernettesten heute und hat mir das Paket gegeben. Ich habe mich so gefreut, ich hätte sie umarmen können und weil ich mich so gefreut habe, habe ich ihr gleich noch was für die Kaffeekasse in die Hand gedrückt.

Als ich mit meinem Paket wieder zum Auto kam, hat Steffen nicht schlecht geguckt und konnte es nicht glauben, dass ich das Paket bekommen habe und er nicht!!! Frauen können wohl sehr überzeugend sein, wenn sie was wollen, erst recht, wenn in dem Paket was zum Nähen ist… ;-)

Und jetzt habe ich drei neue Füßchen und einen Garnrollenhalter für große Konen für meine Janome und endlich einen neuen Nahttrenner. Das ist mein Weihnachtsgeschenk, welches ich mir selber gemacht habe. Leider war ein Fuß nicht lieferbar, ich hoffe, der wird bald nachgeliefert…

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Tauschgeschäfte

Bei Erika im Tauschblog hatte ich zwei wunderschöne Sachen gesehen, die ich mir gern ertauschen wollte: Einen Weihnachtstischläufer und ein wundervolles schwarz-graues Täschchen. Insbesondere bei dem Läufer habe ich gar nicht überlegt, ob der zu meiner Einrichtung passt, das war sehen – Haben wollen…

Erika hat den Brief gleich am Montag abgesandt und was soll ich sagen – schon heute war der Brief da. Da war die Verbindung von Wien in den Harz trotz Schnee und Winter richtig schnell.

Aus dem Briefumschlag habe ich den tollen Weihnachtsläufer und das Täschchen gezogen und der Läufer passt perfekt zu meiner Wohnzimmereinrichtung, schließlich ist er in rot gehalten und unsere Couch ist auch rot. Ich habe ihn gleich auf den Tisch gelegt und so habe ich wenigstens ein bisschen Weihnachtsdeko.

IMG_0749 Allein der rot-weiße Batikstoff am Rand ist eine Augenweide, ich wusste gar nicht, dass es solche Weihnachtsbatiks gibt. Und die Herzen erst, in Crazy-, Streifen- und LogCabin-Technik – einfach zu schön. Ich gerate richtig ins Schwärmen…

Und auch das kleine Täschchen ist allerliebst, mal sehen wofür ich das nehme.

IMG_0752

Nun muss ich in nächster Zeit gaaanz fleißig nähen, damit sich meine “Erikas Reste”-Kiste noch mehr füllt und ich meine Part des Tauschgeschäfts auf Reisen schicken kann.

Liebe Erika, hab nochmals vielen, vielen Dank, ich habe mich sehr gefreut.

Montag, 13. Dezember 2010

Mein Päckchen zum 3. Advent und andere Päckchen

Gestern habe ich nun schon das vorletzte Päckchen der Wichtelrunde ausgepackt, daran sieht man, wie schnell doch die Zeit vergeht.

Das gestrige Päckchen war wieder in wunderschönen Papier eingewickelt, ganz leicht – und zum Vorschein kam ein Klammernbeutel. Woher wusste Katja, die mich bewichtelt hat, denn, dass der Henkel von meinem Klammernkörbchen von unserer Katze angeknabbert worden ist und wir den mit Paketband geklebt haben? Naja, jetzt habe ich ja Ersatz.

IMG_0695 IMG_0696

Gestern habe ich auch zwei Päckchen gepackt, in einem war ein kleines Geschenk und in dem anderen hatte ich zwei schon vor längerem ausgeborgte Bücher zurück geschickt.

Bei den Quiltfriends habe ich die Anleitung für eine Buchhülle gefunden. Zuerst hatte ich sie nicht verstanden, aber dann war der Knoten geplatzt und ich musste es gleich ausprobieren. Gestern, beim ersten Versuch, habe ich eine Hülle für ein kleines Notizbuch genäht und mit meiner Janome bestickt.

Leider hat die Nähmaschine mich bei einem Wort einmal geärgert und ist stecken geblieben, aber ich denke, ich habe diese kleine Panne ganz gut gemeistert, man sieht davon fast nichts.

IMG_0723 IMG_0725

Heute musste ich den Schnitt dann noch einmal probieren. Er ist wirklich unheimlich leicht zu nähen und von außen sieht alles schön ordentlich aus. Von außen sind keine Nähte zu sehen, alle Nähte liegen innen.

Da meine Kollegin im April ein Baby bekommt und noch einen Namen sucht, habe ich ihr ein Vornamensbuch mit 10.000 Namen gekauft und dafür habe ich eine Hülle genäht. Obwohl es ein Junge wird, habe ich orange genommen, ich finde diese Farbe für Babys einfach schön und das Buch ist ja für die Mama...

IMG_0733 IMG_0734 IMG_0735

Beim Eingeben der Namen in die Nähmaschine hatte ich tatkräftige Unterstützung, die Jungs waren mit Feuereifer bei der Sache:

IMG_0730 IMG_0731

So, nun muss ich mal abwarten, wie meine Päckchen so ankommen, vielleicht sind sie ja schon morgen da… Beim Schenken bin ich fast noch aufgeregter, als wenn ich Geschenke bekomme…

Sonntag, 12. Dezember 2010

Fotoanleitung für Tischbänder

Wie in einer Mail versprochen, stelle ich hier nun mal eine Fotoanleitung ein, wie ich meine Tischbänder nähe. Bestimmt gibt es diese im www schon irgendwo, ich erhebe auch nicht den Anspruch, die Tischbänder als Erste genäht zu haben…

Als erstes muss frau natürlich Stoff aussuchen. Ich habe dafür oft Stoffpäckchen von hier verwendet, da diese schon die Breite des kleinen 9° Lienals haben.

IMG_0697

Die Stoffe sortiere ich mir dann in der Reihenfolge, wie ich sie später vernähen will und lege die Stoffstücke ordentlich übereinander. Ich bin faul und schneide gleich alle Stoffe auf einmal. Hilfreich hierfür ist die drehbare Schneidematte. Die Stapel lege ich immer einmal mit der breiten Seite nach oben, einmal mit der breiten Seite nach unten, so kann ich beim Nähen später weniger durch einander kommen.

IMG_0698IMG_0699 

Dann können schon die ersten Sektionen zusammen genäht werden, immer darauf achten, dass die Stoffe immer in der gleichen Reihenfolge zusammengenäht werden. Eine fertige Sektion sieht dann so aus:

IMG_0700

Ich nähe immer eine ungerade Anzahl von Sektionen zusammen, dass die Bänder immer mit dem Bogen in die gleiche Richtung enden, ich finde, das sieht gefälliger aus.

Dann doppele ich das fertige Tischband mit Vlies und lege rechts auf rechts auf das Tischband die Rückseite.

IMG_0707 IMG_0708

Bis auf eine Wendeöffnung nähe ich die drei Teile zusammen.

IMG_0710

Wenn ich damit fertig bin, kommt die ungeliebteste Arbeit: Ecken schräg abschneiden (das geht ja noch) und die Rundungen einschneiden (bäääh…), damit die Nähte schon ausgearbeitet werden können.

IMG_0712 IMG_0715

Und dann: Wenden…

IMG_0718 Je länger das Tischband ist, umso fummeliger ist das Wenden, aber mit ein bisschen Probieren geht es. Dann werden die Ecken schön ausgearbeitet und die Nähte ausgestrichen, alles gut bügeln, möglichst so, dass die Vorderseite ein wenig über die Rückseite übersteht.

Dann kann die Wendeöffnung geschlossen werden (darauf achten, dass auch Vorder- und Rückseite beim Nähen erfasst werden…) und dann nach Belieben quilten. Ich mache es immer so, dass ich oben und unten ein paar Nähte quilte. Wenn ich zwei Tischbänder mache, die gemeinsam auf dem Tisch liegen, quilte ich die inneren Nähte in zwei Reihen, die äußeren Nähte quilte ich in drei Reihen. Da ich von diesem Band nur eins genäht habe, habe ich an beiden Seiten gleich viele Reihen gequiltet.

IMG_0719

Und fertig:

IMG_0722

Da ich noch Teile über hatte, habe ich diese mal zum Kreis zusammen genäht, d. h., ich habe alle Teile mit der großen Rundung in der gleichen Richtung zusammen genäht. Ich habe insgesamt 39 Teile gebraucht, um den Kreis zu schließen.

Man kann damit zum Beispiel so etwas machen:

IMG_0703

Oder so etwas:

IMG_0704 

Steffen fand aber beides nicht wirklich prickelnd und so habe ich aus dem Kreis das gemacht, wofür er bestimmt war: Einen Kranz für unseren runden Esstisch, den wir uns im Sommer für die Stube kaufen werden. Dann habe ich wenigstens schon Deko dafür… ;-)

Ich habe den Kreis an der Außenkante zusammen genäht und verstürzt, die Innenkante habe ich mit einem Binding versehen. Das lag zu Anfang nicht so ganz gerade, aber nach dem Quilten geht es. Beim nächsten Mal würde ich es hier so machen, dass ich die Innenkante zusammen nähe und verstürze und außen ein Binding annähe. Aber für den ersten runden Versuch ist es akzeptabel geworden (fehlt nur noch der passende Tisch dazu, da es aber Herbststoffe sind, habe ich ja noch mindestens ein dreiviertel Jahr Zeit, den Tisch zu kaufen.) In die Mitte werde ich dann eine Vase oder ähnliches stellen, ich denke, dass das gut aussehen wird.

IMG_0721