Mittwoch, 2. Februar 2011

Familienquilt

In einer älteren Ausgabe der Gildezeitschrift habe ich einen Quilt gesehen, wo Hände appliziert waren. Das brachte mich auf die Idee, auch einen Quilt zu nähen, wo ich die Hände meiner Familie appliziere. Noch ein bisschen weiter drüber nachgedacht, kam ich auf die Idee, zu jedem Familienmitglied noch einen Block mit einem Motiv oder Namen zu nähen, was typisch für denjenigen ist.

Für Steffen habe ich einen Fußball, für Johannes Bücher und für mich, klar was sonst, den Spool-Block ausgesucht. Da sich Jonathan am liebesten mit seinen Freunden trifft, habe ich für ihn einen Block mit Namen “Friends for life” ausgesucht.

Steffen Block wird appliziert, meiner ganz normal genäht und die Blöcke für die Jungs habe ich auf Papier genäht. Johannes Block ging mir richtig gut von der Hand, außer dass ich dort einmal ein schwarzes Stoffstück vergessen hatte und wieder auftrennen musste.

IMG_1366

Jonathans Block habe ich in zwei Teile unterteilt. Das erste Teil, das mit den Dreiecken ging auch gut zu nähen. Beim oberen Teil hatte ich zu Anfang die Zahlen falsch notiert, das habe ich dann aber noch zeitnah gemerkt und dann in der Mitte begonnen. Als ich dann die unteren zwei Stücken nähen wollte, habe ich festgestellt, dass ich die so gar nicht in einem Stück nähen kann. Ich hatte auch das Teil noch einmal unterteilen müssen.

IMG_1364 Ich habe es dann einfach so gemacht, dass ich das orangene und das türkisfarbige Stoffstück vorher zusammen genäht und dann auf das Vlies genäht habe. Trotz dieser Panne ist ein niedlicher Block herausgekommen.

IMG_1367

Für meinen Block habe ich zum ersten Mal ein paar meiner (bisher noch wenigen) Lecien-Stoffe angeschnitten.

IMG_1368

Ich musste bei den Y-Nähten zwar erst wieder ein wenig tüfteln, da ich dummerweise mehr als die Nahtzugabe offen gelassen hatte, aber bei der zweiten Naht hatte ich dann meinen Fehler erkannt.

IMG_1370

So werden die Blöcke dann im Quilt(chen) angeordnet. Die leeren Felder fülle ich mit den Handblöcken.

IMG_1371

Für die Handblöcke werde ich grünen Batik nehmen, da grün die Farbe der Hoffnung ist und aus hellem Stoff die Hände applizieren (wobei ich für die Jungs ja eher dunkel wie schmutzig nehmen müsste…). Nur für die Zwischenstreifen weiß ich noch nicht, welche Farbe/Stoff ich da nehme.

1 Kommentar:

Petruschka hat gesagt…

Liebe Viola!

Deine Idee mit dem Familienquilt finde ich einfach toll. Die Motive für Deine Familienmitglieder sind Dir schon gut gelungen. Ich bin schon gespannt auf die weitere Verarbeitung und den Quilt am Ende.
Liebe Grüße sendet Petra