Samstag, 20. August 2011

Mag ich Fußball und Fußballsonnabende?

Einerseits ja, andererseits nein… …ich glaube, einerseits ja überwiegt. ;-)

Wenn es ums Fußballgucken geht, muss ich eindeutig sagen: JA! Ich liebe Fußball, zwar hat der Fußball, seitdem ich Kinder habe an Wertigkeit verloren, aber ich gucke noch immer unheimlich gern Fußball und ich liebe es, mit Steffen gemeinsam auf den Fußballplatz zu gehen.

Manchmal ist es aber auch so, dass mir ein bisschen weniger Fußball in der Familie auch ganz lieb wäre, denn Dienstag, Donnerstag, Freitag, Sonnabend und Sonntag ist schon ganz schön viel.  :-( Aber ich mache sozusagen das Beste draus und nutze die Zeit, wo meine Sippe zum Fußball ist, zum Nähen. Steffen und ich habe da eine gute Übereinkunft geschlossen: Wenn er seinem Hobby nachgeht, kann ich das auch tun und muss mich nicht um den Haushalt kümmern… Hier hatte ich schon einmal was ähnliches geschrieben.

Nun: Heute war mal wieder Fußballsonnabend und ich habe die Zeit wieder genutzt, um noch was fertig zu stellen. Jonathan ist morgen zum Geburtstag eingeladen und ich habe überlegt, was er schenken könnte. Was Selbstgenähtes wäre auch schön, vielleicht habe ich ja noch was Genähtes liegen, so die Mama. Liegen habe ich natürlich nichts, aber ich habe was genäht. Ich hatte für mich eine Büchertasche und ein Utensilo zur Auswahl genommen, mich dann aber für das Utensilo entschieden, weil ich das schon mehrfach genäht habe. Eine Büchertasche habe ich aber erst einmal genäht.

Da das Zimmer viel weinrot enthält, habe ich mich farblich daran orientiert. Diese Stoffe hatte ich ausgesucht:

P1030184 Letztendlich habe ich den orangefarbenen Stoff noch gegen einen gedeckteren Stoff ausgetauscht und den Utensilo Ton-in-Ton genäht, das gefiel mir letztendlich besser.

P1030198 Ich habe sechs Taschen aufgenäht, wovon eine noch einmal unterteilt und eine etwas größer gehalten ist. Am oberen Rand, wo der helle Querstreifen angesetzt ist, habe ich eine schmale Paspel zwischengefasst. Die ist mir dieses Mal so richtig gut gelungen, mal nicht zu breit, wie die letzten… Zur Aufhängung habe ich vier Schlaufen genäht. Die Knöpfe sind jedoch nur zur Zierde. Mit dem Utensilo bin ich sehr zufrieden, nun hoffe ich nur, dass er dem Geburtstagskind gefällt.

Ich habe heute aber nicht nur den Utensilo genäht, sondern auch noch meine beiden schmalen Quilts fertig gequiltet. Es waren ja nur noch die dunkelgrauen Flächen zu quilten. Da habe ich, wie gestern schon angefangen, kleine Blubberblasen gequiltet. Je mehr ich davon gequiltet hatte, umso besser gingen sie mir von der Hand.

Ein Problem bestand bei der Wahl des Stoffes für das Binding. Von dem dunkelgrauen Stoff, den ich auch im Quilt verwandt habe, hatte ich nicht mehr genug. Also habe ich erst einmal probiert:

P1030194 Schwarz und hellgrau schied aus, dann blieb mir nur noch der dunkelgraue Batik mit Pünktchen drauf. Erst dachte ich, dass die Pünktchen zu sehr auffallen, aber das ist gar nicht so. Von Ferne betrachtet, sieht man die gar nicht und ich habe gut daran getan, erst einmal zu probieren, welcher Stoff am besten aussieht. Ohne Probe hätte ich mich wohl für hellgrau entschieden (oh grusel).

Das Binding habe ich rückseitig dann sogar von Hand angenäht. Ich fand, dass hier ein mit der Maschine angenähtes Binding nicht so recht passt.

P1030205 P1030207 Ich weiß noch nicht so recht, wie ich die Quilts aufhängen werde. Mit oder ohne Lücke… Hängen sie ohne Lücke, passen die Übergänge der einzelnen Farbstrahlen überein, lasse ich die Lücke, scheinen sie nicht zu passen, insbesondere bei dem hellpinken Streifen fällt es mir auf. Steffen brauche ich dazu nicht zu befragen, seine Antwort kenne ich: Mach doch, sieht doch gut aus…

Die Vorlage für diesen Quilt habe ich in der Burda Patchwork vom Winter 2008 entdeckt. Der Quilt ist von Hanni Schmid und sieht so aus:

P1030203

Heute hatte ich auch das Material für den nächsten Quilt in der Post. Ich habe mit Katharina Stoffe getauscht, naja, noch nicht so richtig: Ich muss meine Stoffe am Montag erst zur Post bringen. Wenn ich Urlaub habe, klappt das mit der Post komischerweise nicht so wirklich gut…

Da ich diesen Quilt nähen möchte, hat mir Katharina ganz viele verschiedene rote, gelbe und orangene und braune Batiks und de Maisstoff geschickt.

P1030171 Den Quilt werde ich für Jonathan nähen, und einen Traumfänger hat er sich auch erbeten, damit er keine bösen Träume hat. Na dann…

Dieses tolle Paket hatte ich heute jedenfalls in der Post und ich mag die Stoffe gar nicht auspacken, weil sie so liebevoll verpackt sind:

P1030202 P1030201 Hab vielen Dank, liebe Katharina, ich habe mich unheimlich über diese liebe Post gefreut.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da warst du ja mal wieder höchst fleißig. Der untensilo ist klasse geworden und das Bild sollte wohl nur mit kleinem Abstand aufghängt werden.
Das Du Dich über miene Post gefreut hast, freut mich natürlich auch, obwohl Du die Stoffe ja noch gar nicht gesehen hast.
Stolz war ich nur auf mich, weil ich mich vor Absendung des Briefes an den Maisstoff erinnerte, der schon lange im Obst- und Gemüsekasten friedlich mit den anderen Stoffen spielte :)
Liebe Grüße
Katharina

Logopaedchen/Kirsten hat gesagt…

Ich finde du solltest das mit geringem Abstand aber auf alle Fälle mit Abstand aufhängen.
Und Katharina ist und bleibt die Beste, gelle

tubbie66 hat gesagt…

wahnsinn, wie viel du schaffst! irre! das alles neben familie und job!
irre!
wünsche dir, dass du immer so viel schwung hast!
lg silvia