Sonntag, 11. September 2011

Es war einmal ein Hosenbein

Na gut, das, was ich heute verarbeitet habe, war kein Hosenbein, sondern zwei Hemden von Steffen, aber die Anregung dazu habe ich aus dem Buch “Es war einmal ein Hosenbein”. Ein Buch, in welchem Anregungen dazu gegeben werden, wie zu klein gewordene Kleidung noch verwendet werden kann.
Heute habe ich also für die Jungs Schlafanzughosenaus zwei alten Hemden von Steffen genäht. Das ist eigentlich ganz simpel, man benötigt nur einen Schnitt für eine Hose ohne Seitennaht, ich habe den Schnitt von hier. Der Schnitt wird dann so auf das Hemd aufgelegt, dass die Knopfleiste die Seitennaht ist und die Hemdtasche auf dem hinteren Hosenteil liegt. Das ist eigentlich schon alles und dann kann zugeschnitten und genäht werden. Wirklich einfach. Auch das Nähen ging einfach und so können die Jungs heute Abend Schlafanzughosen anziehen.
P1030569 Das Hemd, welches ich für Johannes’ Hose genommen habe, hatte einen runden Saum, den habe ich bei den Hosenbeinsäumen aufgegriffen und diese auch ein wenig rund gemacht. Leider ist die Tasche hier auf dem vorderen Hosenteil, warum weiß ich auch nicht…
 P1030573Hier ist schön zu sehen, dass die Knopfleiste die Seitennaht bildet. Der Stoff ist eine blau-weiß-gestreifte Baumwolle.
Für Jonathans Hose musste ich vom Hemd zuerst die Brusttasche abtrennen, da ich diese sonst zerschnitten hätte. Die Tasche habe ich dann auf die Hinterhose wieder aufgenäht. Das Hemd, welches ich für Jonathans Hose genommen habe, haben wir schon vor vielen, vielen Jahren gekauft gehabt und so recht konnte sich weder Steffen noch ich davon trennen… ;-)
P1030571 P1030572 Jonathan hat auch schon einmal Probegetragen und ich bin mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden.
P1030565

Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

Das ist ja mal eine klasse Idee. Hemden fallen bei uns auch immer an, allerdings habe ich ein Mädchen, das so etwas nie , nie anziehen würde. Obwohl heute durfte ich ein wenig getragenens T-Shirt ihrer Schwester von vor 5 Jahren in den Schrank tun. Kommentar: Zum Schlafen gehts ja, da siehts keiner. Wie siehts eigentlich mit Oberteilen aus? Hast Du da auch einen Schnitt, aus dem Du sie zaubern kannst?

Liebe Grüße, Petruschka

mariebars "art " hat gesagt…

das finde ich ja mal toll und liebe es ja auch aus alten Dingen etwas zumachen ,nur leider sind meine Kids mittlerweile zugross ,vielleicht bekomme ich ja ein Boxershorts hin ...grins