Montag, 21. Februar 2011

Warme Füße in jeansblau

Heute hatte ich einen netten Brief in der Post. Vor einiger Zeit hatte Gabriele gefragt, ob jemand ein Namensschildchen sticken könnte. Ich hatte das natürlich gern gemacht und ihr die Schildchen geschickt. Sie hatte mir dann geschrieben, dass sie mir als Dankeschön ein Paar Strümpfe stricken würde.

Gestern hatte sie dann in ihre Blog über Strümpfe geschrieben, die sie gestrickt hatte. Insgeheim hatte ich ja gehofft, dass diese Strümpfe für mich waren, da ich beide Paar wunderschön fand. Das erste Paar fand sie nicht so schön, weil dort die Streifen unterschiedlich breit waren, daher hatte sie ein zweites Paar gestrickt und zu mir auf den Weg geschickt – und schon heute waren die Strümpfe da.

IMG_1699

Und sie sind wunderschön und warm und passen und ich habe mich ganz, ganz doll darüber gefreut. Hab vielen, vielen Dank lieb Gabriele. Das war eine schöne Überraschung!

Dienstag, 15. Februar 2011

Alle auf einmal

Da ich gerade so im Gartenlust-Fieber bin, habe ich vorhin noch einmal alle Blöcke so ausgelegt, wie sie später im Quilt zu finden sind. Die Lücken werden noch mit Stoff aufgefüllt. Hach, einfach nur schön!

IMG_1608

So! Das war’s – fast

Ich habe alle Blöcke geschafft, ich kann es selbst kaum glauben, aber es ist wahr. Diesen Stand hatte ich seit Beginn des Samplers nicht, ich bin mit den Blöcken fertig, bevor die neue Lieferung kommt. In meinem Kistchen “Gartenlust-Sampler” liegen nun nur noch Stoffreste… Wow!

Gestern früh habe ich angefangen, die Bäume zu nähen. Zu Anfang kam ich aber erst einmal gar nicht weit, denn ich musste Johannes nach nur 20 Minuten von der Schule wieder abholen, da es ihm gar nicht gut ging. Ich bin dann mit ihm auch gleich zum Arzt gefahren und bis morgen muss er noch zu Hause bleiben. Es geht ihm aber schon wieder besser. Jetzt fängt Jonathan an, den haben wir heute Abend mit Temperatur ins Bett gelegt. Mal sehen, was er nun ausbrütet. Hoffentlich nichts Ernstes.

Die Blöcke habe ich dann gestern im Laufe des Tages fertig genäht. Die blauen Bäume haben mich einige Nerven gekostet, ich wusste schon, warum ich diese Blöcke vor mir hergeschoben habe.

IMG_1593 Diese vielen Dreiecke… Aber: Die Blöcke sind fertig.

IMG_1595

Dann waren noch einmal Dreiecksbäume in gelb zu nähen. Das Nähen ging da komischerweise wieder gut vonstatten. Aber als ich die beiden Blöcke fertig hatte, habe ich gesehen, dass ich ein Teil falsch herum angenäht hatte. Ein Auftrennen war leider nicht mehr möglich. Naja, nun hat ein Windmühlenbaum eben etwas Sturm abbekommen…

IMG_1596 

Heute habe ich dann die letzten Blöcke des Samplers genäht: Die Sitzplätze im Garten. Leider waren die Blöcke nicht mehr auf Papier zu nähen, sondern es waren gefühlte hundert Y-Nähte. Die mag ich überhaupt nicht!

Anfangs hieß es aber, erst einmal Schablonen zeichnen.

IMG_1598 IMG_1599

Ich habe zwar ziemlich mit den vielen Einsatznähten gekämpft, aber zum Glück einen passablen Block zustande bekommen.

IMG_1602

Da ich einmal am Nähen war und einige Übung bei den Nähten hatte, habe ich gleich weitergemacht und den zweiten “Sitzplatz” im Garten genäht. Das war, glaube ich, der allerschlimmste Block des ganzen Samplers. Soooo viele Y-Nähte…

IMG_1604 Wenn ich den Block so auf dem Bild sehe, sieht er ja schön aus. Das versöhnt mich ein wenig mit der vielen Fummelei.

IMG_1603

In der letzten Lieferung sind noch die Randstreifen der beiden Sitzplatz-Blöcke dabei und die Zwischenstücke, dann kann ich das Oberteil des Quilts zusammensetzen.

Eigentlich wollte ich ihn ja von Frau Leiner quilten lassen, aber ich glaube, unsere heutige Stromabrechnung macht mir da einen Strich durch die Rechnung… :-(

Freitag, 11. Februar 2011

Hurra, hurra, die Post war da

Und das gleich zweimal! Am Dienstag schon habe ich die langersehnte Post von meinem dritten Tausch im KTF erhalten: Einen gestrickten Miniloop und ein Calorimetry-Strinband von Catrin.

IMG_1481 IMG_1492 Beide Sachen sind total schön und ich freue mich über den schönen Tausch.

Heute brachte die Post einen Brief, der mich sehr erstaunt hat: Eine Windmühlentasche von Katharina – passend zu all meinen Jacken. Das muss man erst einmal hinkriegen, zu einer grünen, orangen, schwarzen, stahlblauen, blauen, bordeauxfarbenen Jacke eine Tasche zu nähen. Aber es ist Katharina ganz wundervoll gelungen und nun habe ich auch solch eine tolle Tasche. Hab vielen, vielen Dank, liebe Katharina.

IMG_1508

Heute habe ich mal wieder ganz spontan an meinem Gartenlust-Sampler weitergenäht. Die Blöcke der 10. Lieferung sind genäht.

IMG_1506 Nun muss ich auf den Blumentopf nur noch den Vogel applizieren und dann ist dieser Block fix und fertig.

Heute musste ich beim Nähen ganz schön tricksen und von der vorgegebenen Nählinie abweichen, sonst hätte ich in meinem Block Stellen gehabt, die nicht mit Stoff benäht gewesen wären…

IMG_1504 Aber von der rechten Seite fällt das nicht allzu sehr auf.

Die Schablonen für die 9. Lieferung habe ich heute Abend auch schon vorbereitet, aber ich denke, dass ich dazu wohl erst Sonntag bzw. nächste Woche kommen werde.

Und mein “Indian Summer” hängt nur noch an einem halben Provisorium: Steffen war so lieb und hat eine längere Aufhängestange mitgebracht und auch gleich noch passende Löcher gebohrt. Nun hängt er schön gerade, ich muss nur noch den Tunnel annähen, der ist noch immer mit Stecknadeln angepinnt…

IMG_1512 Auch wenn es auf diesem Foto nicht so aussieht, aber der Quilt hängt ganz gerade.

Irgendwie sieht die Wand mit dem “Indian Summer” jetzt so richtig edel aus. Solch einen großen Wandquilt habe ich noch nie genäht, der ist ca. 127 mal 127 cm groß. Ich muss den Quilt immer wieder ansehen…

Ein Provisorium…

hält im Moment meinen Quilt “Indian Summer” an seinem Platz. Um ihn aufzuhängen, musste ich zwei Stangen mit Klebeband miteinander verbinden, da ich eine solch lange Aufhängestange gar nicht hatte. Ein paar Quilts mussten auch erst einmal ihren Platz räumen und heute Nachmittag müssen wir auch noch vernünftige Löcher bohren, sodass der Quilt auch gerade hängt. Und den Aufhängetunnel muss ich von der Rückseite auch noch annähen, aber er hängt!!! Und ich bin unheimlich stolz auf diesen Quilt, irgendwie stimmt da alles.

Tausend Dank auch an Sabine von Harzquilt, schließlich hat sie diese wundervollen Stoffe ausgesucht und zusammengestellt.

IMG_1498

Mittwoch, 9. Februar 2011

Auflösung

Vielen, vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post, das hat mich unheimlich gefreut.

Wenn Ihr alle keinen Fehler gefunden habt, will ich es mal auflösen: Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mich verschnitten habe. War aber kein Problem, da Sabine den Stoff noch hatte, auch wenn ich Montag erst einmal den falschen bestellt habe, aber egal, so bin ich eben schon am Dienstag und nicht erst am Freitag zu Sabine gefahren. Wir hatten gestern einen wundervollen Nachmittag miteinander, auch wenn Jonathan dann irgendwann das Drängeln angefangen hatte.

Abends habe ich mich dann ran gesetzt und habe die Streifen für die Ecken zugeschnitten. Als ich alles weggeschnitten hatte, habe ich die breiten Streifen gezählt und bin auf 7 gekommen. Auch nach nochmaligem Zählen sind es keine 8 Streifen geworden. Ich war den Tränen nahe und wusste, wo mein Fehler lag: Ich hatte Montag 3 Streifen geschnitten und überlegt und nach weiteren 2 Streifen hatte ich meinen Fehler bemerkt und war dann der Meinung, dass ich noch zwei schneiden muss um auf 8 zu kommen… Naja, wenn einmal der Wurm drin ist. Ich habe natürlich nur Stoff für 2 Streifen nachgekauft.

Erst hatte ich überlegt, noch einmal Stoff nachzukaufen, aber dann wäre ich ja erst wieder am Donnerstag dazu gekommen, an meinem Quilt weiter zu nähen. Also habe ich zwei Streifen zusammengenäht und dann eingesetzt, aber offensichtlich ist die Naht so gut wie nicht zu sehen.

IMG_1482 Ok, ich muss zugeben, durch den Batik ist die Nah wirklich nicht allzu viel zu sehen, vielleicht war ich zu kritisch? Aber von hinten, da ist sie zu sehen:

IMG_1483

Heute waren wir in Halle mit Jonathan zur Untersuchung und haben wieder ein gutes Ergebnis: Es hat sich nichts verbessert und nichts verschlechtert. Was kann es Schöneres geben.

Weil unsere beiden Jungs in der vergangenen Woche ein schönes Zeugnis bekommen haben, haben wir zur Belohnung einen Besuch bei McDonalds versprochen. Das haben wir heute eingelöst. Nachdem wir in Halle im KKH und im Patchworkladen (!) fertig waren, sind wir nach Leipzig gefahren und haben uns da einen schönen Tag gemacht.

IMG_1451 Besonders faszinierend fanden unsere Jungs die Rolltreppen, als ob sie noch nie in ihrem Leben Rolltreppen gesehen hätten…

IMG_1457 In einer der vielen Leipziger Passagen hatten wir diesen Klangkessel entdeckt und nachdem uns eine Leipzigerin gezeigt hatte, wie wir da Töne heraus zaubern können, ist uns das auch halbwegs gelungen. Hin und wieder haben wir sogar das Wasser zum Schwingen gebracht.

IMG_1458 IMG_1463

IMG_1469 

Es war ein schöner, aber anstrengender Tag und jetzt weiß ich, was “pflastermüde” ist.

PS: Ich habe übrigens auch noch keine Zeitkapsel und leider hat mein Tag auch nur 24 Stunden, aber ich habe in dieser Woche Urlaub…

Dienstag, 8. Februar 2011

Suchbild: Wo ist der Fehler?

IMG_1447

Die Überschrift sagt ja schon alles aus, aber einen kleinen Hinweis gebe ich noch: 3 habe ich geschnitten, nach weiteren 2 fiel der Fehler auf und nach meiner Rechnung fehlten dann bis 8 nur noch 2… (mein Papa würde jetzt sagen: “Mathe abgewählt!”)

Das “Kind” hat einen Namen

Da meine Jungs bei dem schönen Wetter den ganzen Vormittag draußen zum Spielen waren, hatte ich Zeit, an meinem Quilt weiter zu nähen. Je mehr Blöcke ich fertig hatte, umso besser gefiel mir der Quilt.

IMG_1442 Und mir ist auch ein passender Name dazu eingefallen: “Indian Summer”. Ich wollte schon immer ein Quilt in den Farben des Indian Summers haben und nun habe ich einen. Er ist zwar noch nicht ganz fertig, aber bald.

Die Teile auf meiner Schneidematte sind immer weniger geworden

IMG_1443 und im Nu hatte ich das Mittelteil des Tops zusammengesetzt.

IMG_1445

Und jetzt mache ich einen Ausflug zu Sabine von Harzquilt, da ich gestern leider einen falschen Stoff bestellt hatte…

Montag, 7. Februar 2011

Ein Quilt zum Denken

Ich bin ja noch immer eifrig dabei, meine Ufos und unangefangenen Quiltpackungen abzuarbeiten. Heute habe ich mich über eine Stoffpackung hergemacht, die mir Sabine von Harzquilt zusammengestellt hat.

In der letzten Ausgabe der Burda Patchwork und Quilts war ein schöner Quilt enthalten und ich hatte Sabine gebeten, mir für diesen Quilt Batiks zusammen zu stellen. Sie hat auch wunderschöne Stoffe ausgesucht, die ich aber aus Zeitmangel erst einmal ins Regal gelegt habe.

Als ich gestern Abend mal wieder in meinen Zeitungen geblättert habe, ist mir diese Packung wieder in den Sinn gekommen und ich habe mir diesen Quilt als meinen Nächsten vorgenommen.

Aber schon beim Zuschneiden habe ich festgestellt, dass das ein Quilt ist, bei dem ich mal so richtig denken muss. Wobei das manchmal auch nicht gelingt: So stand in der Anleitung z. B., dass ein Stoff parallel zur Webkante zuzuschneiden ist. Ich habe mir das auch laut vorgelesen und noch darüber nachgedacht, warum die das so extra erwähnen – und wie immer zugeschnitten. Nach dem dritten Streifen habe ich meinen Fehler bemerkt, da war es aber zu spät und nicht mehr genug Stoff da. Aber Sabine hat meinen Hilferuf auf ihrem AB gehört und hat mir gleich heute den Stoff noch einmal zugeschickt.

IMG_1433

Auch die Anleitung hatte es in sich, so habe ich das Quadrat Ek auf das Quadrat Eh genäht und den Streifen Dc an Fc und so weiter, und so fort… Solch eine komplizierte Anleitung hatte ich noch nie und ich habe schon ein bisschen was genäht.

Aber zum Glück hatte ich zum Weihnachten so ein schönes Memoboard beim Adventswicheln bekommen, was mir heute gute Dienste gleistet hat. Ich habe beim Nähen noch nie so viel nach oben geguckt…

IMG_1434 IMG_1435

Aber letztendlich habe ich es geschafft und heute schon die vier Blöcke A und einen Block B genäht. Morgen werde ich dann die restlichen vier Blöcke B nähen. Einen kleinen Eindruck vom Mittelteil des Quilts vermittelt dieses Foto:

IMG_1437

Und während ich genäht habe, hat mein Steffen für uns zum Abendessen ein ganz leckeres Bauernfrühstück gemacht. Mmmh, war das lecker. Ich wüsste gar nicht, was ich ohne ihn täte und wie oft ich ohne ihn schon vor meiner Nähmaschine verhungert wäre…

Sonntag, 6. Februar 2011

237 Gramm zum Wundern

Ja, jetzt werdet Ihr Euch sicher wunder, aber nicht mehr lange…

Patricia hat bei den QF einen Wundertüten-Swap organisiert. Jede bekommt die gleiche Menge Stoff und muss daraus bis zu einem vorher festgesetzten Termin etwas Schönes nähen. Zusätzlich darf nur ein weiterer Stoff verwendet werden. Als ich das gelesen hatte, musste ich mich natürlich gleich anmelden. Auf Grund der Vielzahl der Teilnehmer sind es insgesamt 3 Wundertütenlisten mit je 20 Teilnehmerinnen geworden.

Die Stoffe hat Patricia gemeinsam mit Bennie ausgesucht. Jede Wundertüte ist anders…

Ich habe Tüte 2 bekommen. Als ich mich angemeldet hatte, wusste ich irgendwie schon ganz genau – woher auch immer – dass in meiner Tüte “Wasser”stoffe sein würden und genauso war es auch. Die Stoffe sind so keine große Herausforderung für mich, aber meine Tüte gefällt mir am Besten.

IMG_1431

…es ging natürlich nicht…

Ich hatte es ja schon vermutet, der Hintergrund und mein großer Rechner haben sich nicht vertragen, der Hintergrund war zwar da, aber meine Sidebar war zur Hälfte weg. Also habe ich noch ein bisschen rumprobiert und habe nun einen ganz anderen Hintergrund. Gegen lila habe ich, aus vielleicht bekannten Gründen, im Moment etwas und nun habe ich den Hintergrund “Little China-Town”. Damit kann ich nun leben…

Ich habe ihn wieder...

...meinen bisherigen Bloghintergrund. So gefällt mir mein Blog wieder richtig gut, irgendwie gehört dieser Hintergrund dazu, zumindest für mich. Mal schauen, ob er auf dem großen Rechner auch geht...

Samstag, 5. Februar 2011

Altenauer Herbstfeuer – Finale

Als ich heute früh im Bett mit Jonathan noch ein wenig gekuschelt habe, hat er mir erzählt, dass er doch ein bisschen traurig ist, dass wir den Quilt “Tanzende Pferde” verschenken. Wer kann es ihm verdenken, mit 7 Jahren so selbstlos sein und sofort zustimmen…

Da ich noch das Top vom “Altenauer Herbstfeuer” liegen hatte, habe ich ihm das gezeigt und ihm vorgeschlagen, dass ich ihm, wenn ihm das gefällt, daraus heute einen Quilt machen würde. Das fand Jonathan natürlich toll.

Also habe ich mich heute nach dem Frühstück gleich an die Arbeit gemacht, dabei kam mir zugute, dass die Jungs heute früh ein Fußballturnier hatten.

Das erste Problem zeigte sich bei der Rückseite, oh Schreck, ich hatte gar keinen Rückseitenstoff mehr, auch der hässliche Vogelstoff ist aus… Da war guter Rat teuer. Erst wollte ich alles weglegen und neuen Stoff kaufen, aber dann habe ich an Jonathans trauriges Gesicht heute früh gedacht. Meine Wahl fiel dann auf das Februarstoffabo von Ulrike. Diese Stoffe hatten mir so gar nicht gefallen, also habe ich daraus eine Rückseite genäht.

IMG_1393 Einen guten Rat habe ich auch noch: Es macht sich gar nicht gut, beim Bügeln das Kistchen mit den Stecknadeln auf das Bügelbrett zu stellen…

Während ich den Quilt geheftet habe, habe ich im Fernsehen die Trauerfeier für die Opfer des Zugunglücks von Hordorf verfolgt. Irgendwie passte das… …daran werde ich wohl nun immer denken, wenn ich den Quilt ansehe.

IMG_1394  IMG_1395 Hier ist ein bisschen von der gepatchten Rückseite zu sehen.

Gequiltet habe ich auf zwei Arten: Die Zauberkachel-Blöcke habe ich immer auf den braunen Zwischenstreifen gequiltet und den Außenrand habe ich Freihand gequiltet. Dabei habe ich … gequiltet (ich komme jetzt nicht drauf, wie das Muster heißt – ich glaube, ich werde alt!)

Schlussendlich habe ich den Quilt wirklich heute fertig bekommen, ich hätte es nicht gedacht.

IMG_1400 Viel mehr hätte ich gar nicht quilten können, denn mein orangefarbenes Verlaufgarn geht so langsam zur Neige, kein Wunder, wenn ich bedenke, was ich damit schon alles genäht und gequiltet habe.

Als Jonathan dann heute am späten Nachmittag nach Hause kam, hat er ihn gleich gesehen und sich sehr gefreut. Dann habe ich den Quilt gewaschen und im Trockner getrocknet. Jonathan hat, als wir heute Abend auf der Couch saßen gefragt, ob er mit unter meinen Quilt dürfte. Ich habe ihn dann in den Keller geschickt, damit er seinen aus dem Trockner holt. Als er wieder oben war, kam seine Frage: “Darf ich den jetzt schon benutzten?” Darf er, sowas freut mich ja am meisten!

IMG_1402

Ich glaube, der Quilt ist ganz schön geworden und nach dem Quilten hat er wieder ein ganz anderes Aussehen bekommen.

IMG_1405 IMG_1412

IMG_1415 Auch die Rückseite, finde ich, kann sich sehen lassen. So in dieser Kombination sind die Stoffe gar nicht so übel.

IMG_1418 IMG_1417

Hier ist noch einmal ein Foto vom Quilting. Das Foto gibt die Farbe des Quilts aber nicht schön wieder, in Wirklichkeit ist es ein schönes, sattes Dunkelbraun.

IMG_1423 Na dann, schlaft gut!

Donnerstag, 3. Februar 2011

Tanzende Pferde

Heute habe ich weiter an der Ufo-Abarbeitung gearbeitet. Ich hatte ja irgendwann im Herbst angefangen, den Quilt “Tanzende Pferde” zu nähen. Eigentlich wollte ich ihn Jonathan zum Geburtstag schenken.

Da ich mir aber in den Kopf gesetzt hatte, diesen Quilt von Hand zu quilten, wurde er natürlich nicht bis zum Geburtstag letztes Jahr fertig. Lange Zeit lag er dann im Wohnzimmer, bis ich mich entschlossen hatte, den Rest mit der Maschine zu quilten, tja und dabei ging dann meine Nähmaschine zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen kaputt. Den Quilt habe ich dann erst einmal in die Vlieskiste verbannt.

Gestern nun wusste ich, was ich mit diesem Quilt mache und habe gleich heute früh angefangen, ihn fertig zu quilten. Allzu viel war nicht mehr zu tun. Ich habe es heute vor der Arbeit sogar noch geschafft, das Binding anzunähen.

IMG_1373

Und meine Nähmaschine hat durchgehalten!!! Vor dem Quilten hatte ich ja ein bisschen Bedenken, weil ich befürchtet hatte, dass sie wieder kaputt geht…

IMG_1374 Dann musste ich aber holter die polter los zur Arbeit und habe alles gleich so gelassen, wie es war… Meine Männer kennen das ja schon.

Heute Abend habe ich dann noch die Heftfäden, die Fäden von Quilten entfernt und das Label angenäht. Morgen darf der Quilt dann eine Runde in der Waschmaschine und im Trockner drehen und am Sonnabend geht er dann auf Reisen.

Ich hoffe sehr, dass ich mit meinem Quilt ein winzig kleines bisschen Freude und Hoffnung schenken kann. Meine größte Hoffnung aber ist, dass die Empfängerin ihn bald richtig benutzen kann.

IMG_1381

Und Jonathan, der ganz großzügig zugestimmt hat, dass wir den Quilt wegschicken, wird einen anderen Quilt bekommen (er hat schon gefragt, ob ich ihm dann noch einen anderen Pferde-Glitzer-Quilt nähen kann und heute meinte er, dass er ein kleines bisschen traurig ist…)

Mittwoch, 2. Februar 2011

Familienquilt

In einer älteren Ausgabe der Gildezeitschrift habe ich einen Quilt gesehen, wo Hände appliziert waren. Das brachte mich auf die Idee, auch einen Quilt zu nähen, wo ich die Hände meiner Familie appliziere. Noch ein bisschen weiter drüber nachgedacht, kam ich auf die Idee, zu jedem Familienmitglied noch einen Block mit einem Motiv oder Namen zu nähen, was typisch für denjenigen ist.

Für Steffen habe ich einen Fußball, für Johannes Bücher und für mich, klar was sonst, den Spool-Block ausgesucht. Da sich Jonathan am liebesten mit seinen Freunden trifft, habe ich für ihn einen Block mit Namen “Friends for life” ausgesucht.

Steffen Block wird appliziert, meiner ganz normal genäht und die Blöcke für die Jungs habe ich auf Papier genäht. Johannes Block ging mir richtig gut von der Hand, außer dass ich dort einmal ein schwarzes Stoffstück vergessen hatte und wieder auftrennen musste.

IMG_1366

Jonathans Block habe ich in zwei Teile unterteilt. Das erste Teil, das mit den Dreiecken ging auch gut zu nähen. Beim oberen Teil hatte ich zu Anfang die Zahlen falsch notiert, das habe ich dann aber noch zeitnah gemerkt und dann in der Mitte begonnen. Als ich dann die unteren zwei Stücken nähen wollte, habe ich festgestellt, dass ich die so gar nicht in einem Stück nähen kann. Ich hatte auch das Teil noch einmal unterteilen müssen.

IMG_1364 Ich habe es dann einfach so gemacht, dass ich das orangene und das türkisfarbige Stoffstück vorher zusammen genäht und dann auf das Vlies genäht habe. Trotz dieser Panne ist ein niedlicher Block herausgekommen.

IMG_1367

Für meinen Block habe ich zum ersten Mal ein paar meiner (bisher noch wenigen) Lecien-Stoffe angeschnitten.

IMG_1368

Ich musste bei den Y-Nähten zwar erst wieder ein wenig tüfteln, da ich dummerweise mehr als die Nahtzugabe offen gelassen hatte, aber bei der zweiten Naht hatte ich dann meinen Fehler erkannt.

IMG_1370

So werden die Blöcke dann im Quilt(chen) angeordnet. Die leeren Felder fülle ich mit den Handblöcken.

IMG_1371

Für die Handblöcke werde ich grünen Batik nehmen, da grün die Farbe der Hoffnung ist und aus hellem Stoff die Hände applizieren (wobei ich für die Jungs ja eher dunkel wie schmutzig nehmen müsste…). Nur für die Zwischenstreifen weiß ich noch nicht, welche Farbe/Stoff ich da nehme.