Montag, 23. April 2012

Im Meer

Eigentlich wollte ich heute ja an dem Patch-Yard-BoM weiternähen, schließlich liegen die Blöcke des 3. Monats schon seit letzter Woche zugeschnitten neben der Nähmaschine. Aber, wenn ich “eigentlich” schreibe, ist ja klar, dass daraus nichts geworden ist.

Aber untätig war ich heute nicht ganz, denn ich habe mal wieder einen der gefärbten Stoffe verarbeitet. Ich fand, dass zu dem rosa-grauen Quilt vom Wochenende noch ein oder zwei Quilts passen würden. Mir schwebte da dieses Mal sogar was Konkretes vor, ich habe also nicht einfach drauflos gequiltet.

Ich hatte ja im Sommer beim Färben so einen tollen blauen Stoff dabei der bot sich doch geradezu für einen Unterwasserquilt an. Also habe ich heute damit angefangen, dieses Mal habe ich in unterschiedlichen Farben gequiltet: Mit gelb habe ich die sich im Meer brechenden Sonnenstrahlen gequiltet, mit hell- und dunkelblau die Meereswellen und mit grün die Algen, die auf dem Meeresboden wachsen.

DSC_0016

Da ich bei den Algen den Fehler gemacht hatte, sie kerzengerade aus dem Boden wachsen zu lassen und das unnatürlich aussah, habe ich den Meeresboden noch ein bisschen verziert. Dafür habe ich endlich einmal ein paar der Materialien aus den Experimental Packs verwendet, die ich mir im Sommer gekauft hatte.

Auf den Meeresboden habe ich zunächst was von dem grün und blauen … aufgequiltet. Unter dem grünen habe ich ein Stück aufgebogene Seidenrolle (?) befestigt, so als ob im Meer ein Stück Totholz liegt.

DSC_0018 So sah es ja schon besser aus, aber es fehlte noch etwas. Also habe ich noch einmal in meinen Kisten gekramt und habe Glitzersteine hervor geholt. Grüne Punkte habe ich dann auf die Spitzen der Algen geklebt, mit blau und türkis habe ich die Meereswellen verziert.

P1050417  Meinen Sonnenstrahl habe ich mit goldfarbigen kleinen Stiften verziert, die eigentlich hätten angenäht werden müssen. dann hat bei mir aber die Faulheit gesiegt und ich habe die Stifte auch aufgeklebt – und bisher hält es.

Oben links in der Ecke fehlte noch irgendetwas und so habe ich – nach dem Motto “Sekt oder Selters” großzügig Kleber auf den Quilt aufgebracht und einfach ein Stück gerafften türkisfarbenen Organza aufgeklebt. Damit der so richtig hält, habe ich die Organzalagen mit großen Glitzersteinen fixiert. Ich hoffe, dass das hält und vielleicht die Klebespuren noch ein wenig in den Hintergrund treten.

P1050424 Sobald mein Kleber richtig trocken ist, werde ich den Quilt mit dem Binding einfassen und einen Aufhängetunnel annähen.

Hier zeige ich aber schon jetzt ein paar Detailfotos:

P1050445 P1050446 P1050447 P1050448 P1050449

Weiß eigentlich jemand, wie dieses grüne und blaue Wuschelzeugs passabel aufzubringen ist? Ich habe es frei Hand aufgequiltet, bin mir aber nicht sicher, ob es nicht noch eine bessere Art gibt. Das Zeugs sieht übrigens so ähnlich aus, wie das Engelshaar, welches zu Weihnachten oft zur Deko zu sehen ist…

Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

DasBlau ist wunderschön und was anderes als Wasser oder Himmel hätten da nicht gepaßt. Du hast ja unheimlich viele Details aufgebracht, toll.

Liebe Grüße, Petruschka

Anonym hat gesagt…

Eine für mich völlig verrückte Art einen Quilt zu kreieren, aber wunderschön.
Völlig anders und höchst kreativ!
Liebe Grüße
Katharina

Gudi hat gesagt…

Viola, Du mutierst ja zu einer richtigen Künstlerin. Einfach nur genial.

GLG Gudi

tubbie66 hat gesagt…

wowwwwwwww, die schwangerschaft scheint dich zu beflügeln. ich sitze grad da mit heruntergeklappter kinnlade vor lauter staunen! das ist sooooooooo schön *schmacht*
ich hoffe, du hast noch ganz viele wände.
ich warte gespannt was du da noch so zauberst.
lg silvia