Dienstag, 31. Januar 2012

Ich habe gewechselt

Und zwar meinen weißen Quilt, der schon ewig an der gleichen Stelle hängt und für den ich immer keinen Ersatz hatte. Seitdem heute früh nun mein “außergewöhnlicher Bargello” (danke Petra für den Namen) fertig geworden ist, konnte ich auch den weißen Quilt mal auswechseln.

P1040693 Gequiltet habe ich lediglich in den hellen Spitzen und zwar genauso aufsteigend. Da mein roter Stoff sehr knapp war, musste ich aus der Not wieder eine Tugend machen und habe das Binding komplett nach hinten umgeklappt und dort dann von Hand angenäht. Ich finde, es sieht auch sehr schön aus.

P1040696 Vielleicht werde ich heute Abend noch Glitzersteinchen aufkleben, damit der Quilt noch den letzten Schliff bekommt, aber da muss ich erst noch überlegen, wohin… ;-)

Montag, 30. Januar 2012

Kinderkarneval in Möckern

Am Wochenende war es mal wieder soweit: Der MKK, der Möckeraner Karnevalsklub e. V. hat seinen Kinderkarneval gefeiert und da dieser immer eine Woche vor Beginn unserer eigenen Veranstaltungen ist, haben wir die Gelegenheit wieder genutzt und sind dort mit den Jungs zum Kinderkarneval gefahren und haben gleich noch ein tolles Wochenende bei meiner Tante und meinem Onkel verbracht.

Am Freitag Abend habe ich dann auch die Kostüme für meinen König und seinen Ritter fertig bekommen, leider gibt es kein richtiges Foto von den beiden.

P1040641 Beim Kinderkarneval des MKK wechseln sich immer Tanzdarbietungen der “Schloss-Sternchen” mit Programmpunkten ab, bei denen die Gäste mitmachen können. Auch eine Büttenrednerin hat nicht gefehlt, das Mädchen hat ihre kleine Büttenrede ganz wunderbar vorgelesen und alle Kinder waren mucksmäuschenstill und haben ihr zugehört. Das fand ich besonders toll, denn oftmals ist es ja anders: Oben steht jemand und trägt was vor, was aber von den Kindern unten im Saal leider gar keinen interessiert…

Der Verein stellt das Programm komplett selbst auf die Beine und man merkt, dass es allen Vereinsmitglieder unheimlich viel Spaß macht. Besonders toll waren wieder die drei Erwachsenen, die durchs Programm geführt haben: Detlef, Klaus und Michi.

P1040632

Der absolute Höhepunkt aber war jedes Mal die Konfettikanone. Wenn die angekündigt wurde, gab es für die ganzen Kinder kein Halten mehr und alle haben versucht, das Konfetti gleich aus der Luft zu fangen:

P1040664 Und selbst mein “großer” Johannes hat das Konfetti schlussendlich von der Erde aufgesucht:

P1040656 Und wie schon im letzten Jahr gab es Zuckerwatte und, in diesem Jahr zum ersten Mal, aber mit großem Zuspruch, eine Kinderbar.

P1040661 P1040663

Und zum Schluss der Veranstaltung gab es, wie schon zu der Zeit als ich Kind war und in Möckern beim Kinderkarneval war, Pfannkuchen, gesponsert von der Bäckerei Sprung aus Möckern. Es war wieder ein rundum gelungener Nachmittag und ein wundervoller Kinderkarneval. Ich freu mich auch schon sehr auf das nächste Jahr, dann werde wir mit drei Kindern dort sein.

Eins kann ich jedem nur ans Herz legen: Wenn ihr einen schönen Kinderkarneval feiern wollt, fahrt nach Möckern, es lohnt sich wirklich!!!

Freitag, 27. Januar 2012

Abgehakt

Seit heute Nachmittag bin ich endlich mit den Sachen für den Karneval fertig.

Den ganzen Januar habe ich an den Kostümen für das Männerballett genäht und habe oft verflucht, dass ich da überhaupt zugestimmt hatte, die Kostüme zu nähen. Aber ich hatte von Steffen Unterstützung.

P1040598 P1040615 Und ich bin froh, dass das Chaos im Wohnzimmer endlich ein Ende hat. Heute haben fünf der sechs die Kostüme anprobiert und sie passen und sie sind zufrieden. Na, dann bin ich es auch!

Heute habe ich dann auch für die Jungs noch die Kostüme genäht, schließlich fahren wir morgen nach Möckern zum Kinderkarneval. Die Jungs freuen sich darauf seit November, seitdem wir mit meiner Tante und meinem Onkel abgestimmt haben, dass wir wieder zum Kinderkarneval kommen.

P1040628 Wie zu sehen ist, wollte Jonathan gern ein Ritter sein und zu einem Ritter gehört ein König und das ist Johannes. Leider habe ich von ihm noch kein Foto, aber das kommt noch.

Und weil ich auch endlich einmal wieder was für mich machen wollte, habe ich Stoffe rausgesucht, die ich letztes Jahr im Sommer bei Sabine gekauft hatte: Ein schwarz-weißer Streifenstoff und dunkelroter Batik. Sabine hatte aus dem Streifenstoff einen Bargello genäht, der mir sehr gut gefallen hatte. Den wollte ich auch nähen, habe ich aber dafür entschieden, nur einen bunten Stoff für die Zwischenstreifen zu nehmen. Bei Sabine hatte ich dunkelroten Batik gekauft, aber ich habe jetzt befürchtet, dass er vielleicht nicht reichen könnte, also habe ich einen helleren von mir genommen.

Mein Quilttop ist jedoch schmaler geworden als das von Sabine, das ist aber auch nicht weiter tragisch, so kann ich, wenn der Quilt fertig ist, endlich einmal meinen weißen Quilt tauschen.

P1040631

Montag, 23. Januar 2012

Und für deine Tochter hast Du keine bestellt?

Am Wochenende habe ich es endlich einmal geschafft, bei Namensbänder neue Etiketten zu bestellen.

Bisher hatte ich immer zwei verschiede, einmal in dunkelblau mit hellerer Schrift und dem Schriftzug “Jot Jot by LyonelB” und einer kleinen Tatze. Zuerst hatte ich überlegt, von unserem Mädchen da noch was einzufügen, aber das gefiel mir nicht. Also habe ich wieder den gleichen Text genommen und ein kleines Tierchen, ich fand, das konnte ich für die Jungs und für unser Mädchen nehmen und war mit meiner Wahl sehr zufrieden.

JotJot

Für die Seitennähte habe ich wieder mein Übliches “by LyonelB” in blau genommen. Blau ist schließlich auch eine Mädchenfarbe.

by LyonelB blau

Für meine Quilts und vielleicht auch für meine eigenen Sachen habe ich mir noch “Erwachsenen”etiketten bestellt:

mit Liebe gemacht Alle drei Etiketten finde ich richtig schön und habe sie Steffen am nächsten Morgen ganz stolz gezeigt. Seine Antwort sprach Bände: “Und für deine Tochter hast Du nichts bestellt???” Hä… …ich wollte doch sparen und für unser Mädchen die “Jungs”etiketten mit verwenden, aber wenn Steffen mir das SO in den Mund legt, kann ich doch nicht drauf reagieren? Oder?

Also habe ich Sonntag früh im Bett mit dem Handy (schön, dass ich nun ein Smartphone habe) und noch ein bisschen probiert. Letztendlich habe ich mich für diese Etiketten entschieden:

by LyonelB rosa Zum Einnähen in die Seitennaht.

KaMeY Und diese Etiketten für die Sachen. Ich habe mich, jetzt festhalten, für dunkelrosa mit cremefarbener Schrift entschieden. Das musste einfach sein.

Und sobald die Etiketten da sind, werde ich für unser Pünktchen den Schlafsack nähen.

Freitag, 20. Januar 2012

Kinder brauchen doch mindestens zwei Quilts…?!

So dachte ich mir das zumindest heute, als wir in Hannover waren und ich dort im Stoffladen ein traumhaft schönes Paneel gesehen habe.

Erst habe ich mir gesagt, dass unser Pünktchen ja schon den lila Lasagne-Quilt bekommt und einer ja ausreichen würde… …Nachdem ich dann aber noch zweimal an dem Paneel vorbei gegangen bin, habe ich es doch mitgenommen, da konnte ich einfach nicht widerstehen:

P1040612 Die Motive sind so herrlich kindlich gezeichnet, ich hatte mich vom ersten Augenblick in das Paneel verliebt. Ich hatte jetzt schon überlegt, da gar nichts weiter zu patchen, sondern es einfach gerade zu schneiden und zu quilten. Ich denke, so erde ich es auch machen, denn das finde ich so hübsch, dass mir das als erster Quilt für unser Pünktchen völlig ausreicht.

Aber vorher muss ich noch den Rest für den Karneval nähen, zum Glück ist morgen wieder Fußball. ;-)

Mittwoch, 18. Januar 2012

Probelauf

Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, auch für unser Pünktchen wieder ein Tragetuch zu kaufen. Dieses Mal hatte ich bei ebay danach geguckt und schon auf einige Tücher geboten. Leider wurde ich immer wieder überboten, ich hatte mir aber auch ein Limit gesetzt und irgendwann war der Ehrgeiz geweckt, ein schönes Tuch zu meinen Preisvorstellungen zu ersteigern. Und am Montag hat es dann auch wirklich geklappt: Ein wunderschönes Tuch zu meiner Preisvorstellung.

Und was soll ich sagen: Schon heute war das Tuch da. Wow, das war ja unheimlich schnell. Logisch, dass wir gleich mal probiert hatten. Da wir nun aber noch kein Baby haben, musste erst einmal mein Diddl herhalten (wobei der mit 19 Jahren eigentlich ja schon viel zu alt zum Tragen ist), aber es ging noch und es war irgendwie vertraut. :-)

DSC_0048 DSC_0047 Gut, es muss dann noch ein wenig ordentlicher werden und ich hoffe, unser Pünktchen bekommt nicht solche großen Füße, aber für den ersten Versuch nach knapp 8 Jahren war das doch gut.

Für meine beiden Jungs habe ich heute Abend schnell neue Kirschkernkissen genäht. Dem einen war heute Abend kalt, dem anderen tat der Bauch weh und was hilft da besser, als ein schönes neues Kirschkernkissen.

DSC_0051 Die Kissen liegen nun mit den Jungs schon im Bett und wärmen sie hoffentlich gut in den Schlaf. ;-)

Unser Pünktchen hat uns heute so richtig Freude gemacht. Wir hatten noch einmal eine Untersuchung und irgendwann hielt sie die Hände vors Gesicht. Jonathan hat das auch immer gemacht und dann mit uns Verstecken gespielt. Wenn er uns nicht sieht, sehen wir ihn auch nicht… Und genauso hat sie es heute auch gemacht.

DSC_0040 Die Ärztin war so lieb, uns das Bild als 3D auszudrucken. Darüber habe ich mich unheimlich gefreut. Auf dem Monitor sah das noch viel realistischer aus, als auf dem Bild, es ist schon faszinierend, was heute mit der Technik alles möglich ist.

Samstag, 14. Januar 2012

Ähnlichkeiten

Gestern war ich mal wieder beim Arzt und habe unser kleines Mädchen “turnen” sehen, wie schon bei der letzten Untersuchung war sie wieder in Aktion und hat für draußen geübt. Trotzdem ließ sie sich gut “fotografieren”. ;-)

DSC_0025 Man kann links den Kopf schön erkennen und ganz rechts am Bildrand sieht man sogar ein Stück vom Bein. Ich freu mich so sehr über unser kleines Mädchen, dass ich das Bild jetzt mal zeigen muss (auch wenn manche jetzt die Nase rümpfen, weil sowas nichts ins Netz gehört, oder warum auch immer)!

Einen kleinen Schock habe ich gestern aber auch bekommen: Ich habe schon jetzt 10 bzw. 11 cm mehr an Bauchumfang als bei den Jungs und ich habe noch 20 Wochen vor mir… Ich werde zum Schluss dann wohl durch die Welt kullern. ;-)

Jedenfalls habe ich festgestellt, dass ich meine normal langen Shirts nicht mehr anziehen kann, die müssen jetzt länger werden, sonst sieht es nicht so schön aus. Leider habe ich nur kurze Shirts in meinem Schrank, also habe ich meine Püppi nackig gemacht und ihr das Shirt geklaut (das hatte sie ja auch nur leihweise bekommen).

DSC_0030 P1040064Wobei ich auch in diesem Shirt nicht mehr viel Platz habe…

Heute habe ich auch die ersten Sachen für unser Baby bekommen: Ich war bei einer Freundin und wir haben gemeinsam die Sachen von ihrer Tochter sortiert und ich durfte mitnehmen, was mir gefallen hat. Nun stehen sieben (!) Pamperskartons auf dem Schrank und warten. Sobald die neuen Schränke da sind, werde ich die Sachen nach der Größe sortieren und dann einräumen. Ich freu mich schon so darauf!

Jahreskartenswap – Januar

Hier findet ein sogenannter Jahreskartenswap statt. Dort näht man jeden Monat für eine andere Teilnehmerin eine textile Karte, passend zu Monat und bekommt natürlich auch jeden Monat von einer anderen Teilnehmerin eine Karte. Logisch, dass ich mich auch da angemeldet habe.

Meine erste Karte für Januar habe ich Mitte der Woche auf Reisen in Deutschlands Süden, nämlich nach München, geschickt. Für mich war klar, dass ich für den Januar eine Winterlandschaft mit tiefblauem Himmel nähen werde. Das Gerüst dazu habe ich mir vorher auf Stickvlies aufgenäht. Da das aber viel zu groß geworden ist, konnte ich daraus sogar zwei Karten fertigen:

DSC_0019 Würden beide Karten nebeneinander liegen, könnte man sehen, dass sie sozusagen eine Einheit bilden. Dem Himmel habe ich jeweils mit Glitzersteinchen verziert. Über die Schneelandschaft habe ich weißen Tüll gelegt, davon habe ich hier im Moment reichlich liegen…

Gestern hat mich dann auch meine Karte erreicht. Ebenfalls passend zum Januar, wenn alles normal läuft und wir nicht solch Wetter wie jetzt haben:

DSC_0033

Mittwoch, 11. Januar 2012

Seelentröster

Es gibt ja solche Tage, wo man die Hoffnung hat, dass etwas eintritt oder passiert und genau das passiert dann wieder nicht. Solch ein Tag war heute und das hat mich ganz schön traurig gemacht. :-(

Kurz nachdem ich zu Hause war, klingelte meine Nachbarin und meinte, sie hätte Post für mich. Ich hatte erst das Päckchen von Fadenversand vermutet, aber es war ein Päckchen von Amazon. Ich bekam schon ein schlechtes Gewissen, weil ich angenommen hatte, dass ich ein Buch vorbestellt und das mittlerweile vergessen hatte (da kam das schlechte Gewissen zum Vorschein, weil ich bestimmt zu viele Bücher kaufe). Aber so sehr ich mich auch angestrengt habe, mir fiel nichts ein.

Der nächste Gedanke war dann, na wunderbar, die Post hat bei mir was abgegeben, was gar nicht für mich ist (ich bestelle wohl wirklich zu viel beim Amazon) und wie werde ich das wieder los… Also auf den Empfänger geguckt und da stand doch wirklich mein Name, nun war die Verwirrung perfekt! Doch für mich… Auch der Aufkleber auf dem Paket, dass mir jemand eine Freude machen möchte, half nicht weiter.

Nicht, dass ihr jetzt denkt, ich habe stundenlang gegrübelt, nein, so viel Geduld habe ich nicht, diese Gedanken schossen mir in Sekundenschnelle durch den Kopf! :-)

Schlussendlich bin ich zu der Überlegung gekommen, dass ich das Rätsel wohl nur lösen kann, wenn ich das Paket auspacke… …und heraus kam dieses wunderschöne, tolle Buch über die Schwangerschaft:

DSC_0020 Gut, schwanger bin ich, also wird es wohl wirklich für mich sein. Aber von wem? In der ganzen Zettelei von Amazon fand ich dann den Lieferschein und nun klärte sich das Ganze auf: Das Buch hat mir Silvia geschickt, um mir damit eine kleine Freude zu machen.

Liebe Silvia, es war keine kleine, sondern eine riesengroße Freude, ich habe mich so sehr darüber gefreut, auch über Deine lieben Zeilen, dass mir gleich wieder die Tränen gekommen sind. Hab vielen, vielen Dank dafür!!!!

So, und jetzt werde ich mich mit meinem Buch ins Bett verziehen und erst einmal lesen, lesen, lesen…

Sonntag, 8. Januar 2012

Meine Stadt

Da Steffen heute wieder den ganzen Tag unterwegs war, hatte ich Zeit, an dem Häuserquilt weiter zu nähen. Ich brauchte ja nur noch das Binding und den Tunnel annähen, aber wie immer fehlte beim Binding ein winzig kleines Stück:

P1040583 Ich habe dann ein anderes grünes Stück eingesetzt und es fällt so gut wie gar nicht auf.

Ich war ganz eisern und habe sowohl Binding, als auch Tunnel von Hand angenäht und nun hängt der Quilt. Zwar nicht dort, wo er ursprünglich hängen sollte, sondern erst einmal im Wohnzimmer.

P1040587 Ich bin auch so richtig stolz auf mich, denn diesen Quilt habe ich komplett von Hand gequiltet. Er hat eine Größe von 116 x 95 cm. Die Packung dazu gab es beim Handarbeitshaus und ich habe sie 2010 von Steffen zum Geburtstag bekommen. Damals hatte ich im Katalog einige Sachen angekreuzt, die mir gefallen haben und Steffen hatte dann auch die drei Sachen ausgesucht, die ganz oben auf meiner Liste standen.

Gequiltet

Da ich gestern so absolut keine Lust auf Kräuseln und Rüschen hatte, DSC_0008  habe ich mir gestern meinen Lasagnequilt vorgenommen und habe angefangen, den zu quilten.

Beim Lasagnequilt habe ich zunächst einmal begonnen, die Applikationen festzusteppen. Dafür habe ich ein ganz helles lila Quiltgarn verwendet. Von Ferne sieht es fast weiß aus. Die Applikationen habe ich mit einem dicht eingestellten Zick-Zack-Stich aufgesteppt.

P1040574 P1040576 Hier war dann leider mein Unterfaden alle und ich habe zunächst einmal aufgehört.P1040575 Erst wollte ich nur aufsteppen, dann habe ich mich aber entschlossen, die Applikationen noch zu verbinden. Bei den oberen Kreisen habe ich das schon getan und ich finde es gut.  Ich werde dann den gesamten Quilt mit dicht eingestelltem Zick-Zack-Stick quilten und dabei mit den Linien kreuz und quer über den Quilt gehen.

Heute morgen war ich mal wieder seit halb vier wach, um fünf habe ich es im Bett dann nicht mehr ausgehalten und bin aufgestanden. Da ich zu dieser frühen Zeit aber noch nicht mit der Maschine nähen konnte, habe ich mir den Häuserquilt vorgenommen und den von Hand weitergequiltet. Ungefähr die Hälfte hatte ich ja schon fertig, den Rest habe ich dann heute morgen seit halb sechs gequiltet. Ich habe jeweils die Konturen der Häuser gequiltet, damit bin ich nun fertig, und werde beginnen, das Binding anzunähen, vielleicht werde ich heute damit fertig, dann bekommt Johannes endlich seinen Wandquilt, den ich ihm schon vor einiger Zeit versprochen hatte.

P1040577 P1040579 Leider ist vom Quilting nicht ganz so viel zu erkennen. Auch meine Rückseite sieht interessant aus: P1040581

Mittwoch, 4. Januar 2012

Neue Schätze

Da ich heute mal wieder seit sechs Uhr wach war, hatte ich Zeit, endlich mein Fotobuch zu vollenden. Naja, das ist jetzt nicht ganz richtig gesagt, denn fertig war das Fotobuch ja schon seit längeren, ich musste es nur noch endgültig fertig stellen.

Ich hatte, als ich die Blöcke für Katharinas Adventskalender genäht habe, davon nebenbei ein Fotobuch gestaltet. In das Buch habe ich unseren E-Mail-Verkehr bezüglich der Aktion, Fotos von den Blöcken und meine Gedanken dazu eingearbeitet. Dieses Buch hatte ich dann zweimal bestellt, einmal für Katharina und einmal für mich.

Als mir dann Katharina jeden Morgen im Dezember geschrieben hatte, was sie für einen Block im Kalendertürchen hatte, kam mir die Idee, auch diese Mail mit im Fotobuch zu verewigen. Also habe ich die alle erst einmal abgespeichert und dann im Dezember schon einen Schwung ausgedruckt. Da mir diese Idee erst kam, als das Buch schon lange fertig war hatte ich dafür natürlich keinen Platz gelassen. Also habe ich die E-Mails angetackert und war ganz glücklich über meine Idee. Aber die Heftklammern haben sich in die anderen Seiten gedrückt und das Buch wurde immer dicker, so dass ich befürchtet hatte, irgendwann könnte der Buchrücken aufplatzen.

Also habe ich heute früh die ganzen Klammern wieder rausgemacht, leider ohne Hilfswerkzeug (so sehen jetzt meine Fingernägel aus) und habe die E-Mails eingeklebt.

P1040559 So sehr ich mich im Dezember geärgert hatte, dass meine Heftklammern alle waren, so froh war ich heute früh darüber… ;-)

Jetzt bin ich aber fertig mit Kleben und ich habe, neben dem dann irgendwann fertigen Quilt, noch eine schöne Erinnerung an den Advent 2011.

P1040563

Und noch ein neues Fotobuch hat seit einigen Tagen Platz in meinem Regal gefunden: Mal wieder ein Quiltfotobuch, das mittlerweile dritte Buch! Wieder habe ich meine Quilts, die Entstehungsgeschichten, meine Gedanke und die Reaktionen darauf in einem Buch festgehalten. Über die Bücher freue ich mich immer sehr und ich nehme sie gern zur Hand.

P1040560

Und dann haben noch zwei neue Bücher Einzug in mein Bücherregal gehalten: Zum einen das Buch “Für dich genäht” und zum anderen “Meine Kuschelfreunde”.

P1040564

Beide Bücher sind sehr schön, besonders das über die Kuschelfreunde (warum bloß???). Aus dem Kuschelfreundebuch möchte ich für unser Pünktchen das eine oder andere Kuscheltier nähen, aber das hat noch Zeit, im Moment steht erst einmal ein anderes Projekt an, welches ich schon ewig vor mir herschiebe: Kostüme fürs Männerballett…

Sonntag, 1. Januar 2012

Gute Vorsätze

Als ich gestern die achte Lieferung vom Blütenzauber bekommen habe, überkam mich die Lust, damit mal wieder weiter zu machen.

Also habe ich den heutigen Tag genutzt und zunächst einmal meine Schablonen zugeschnitten, die ich ja zum Glück vor ewigen Zeiten schon mal kopiert hatte. Auf dem Bogen waren die Teile von A bis E aufgezeichnet, ausgeschnitten hatte ich aber nur A bis D… :-( Also musste ich den Rest wieder aus dem Papiermüll raussuchen und nochmal schneiden, zum Glück habe ich wenigstens noch 6 Vorlagen gefunden.

Dann musste ich ganz viele Quadrate in Dreiecke schneiden, um damit dann die Vorlagen zu benähen.

Als ich angefangen hatte, war ich kurz vorm Verzweifeln: Waren doch die Mittelquadrate kleiner als die Quadrate auf den Vorlagen???

P1040539 Ich war schon drauf und dran, alles wieder wegzulegen, bis mir dann einfiel, dass ich das Mittelquadrat ja auch schräg auflegen kann – und so funktionierte es dann.

P1040540 Und dann habe ich genäht und genäht und genäht und konnte heute Abend dann stolz sechs Blöcke vorweisen.

P1040555 Auch so sehen die Blöcke schön aus, aber so werden sie ja nicht zusammen genäht, sondern wohl eher so…

P1040557 Auf den hellen Blöcken fehlt noch die Applikation, die werde ich später machen.

Das war 2011

Nun ist wieder ein Jahr geschafft, ich finde, je älter ich werde, umso schneller vergeht die Zeit. Wir hatten doch gerade erst den vergangenen Jahreswechsel…

Im Januar 2010 hatte ich, entgegen meiner sonstigen Art, einige Vorsätze gefasst, ich denke, ich habe einige davon ganz gut umgesetzt:

- zeitiger ins Bett gehen – hat hin und wieder geklappt
- nicht ganz so viel schimpfen – ich denke, das ist mir gelungen, die Jungs werden das wohl anders sehen
- Aufgaben zeitiger erledigen – naja, ich hatte mir zwar einen Kalender zugelegt, viele Dinge aber trotzdem erst auf den “letzten Drücker” gemacht, vielleicht brauche ich diesen Druck
- Kontakte zu Freunden und Bekannten pflegen – ich hoffe, dass mir das besser gelungen ist, als in dem Jahr zuvor
- mehr lachen – ich glaube schon,
- weniger ernst sein – hängt ja mit dem vorigen zusammen, da muss ich wohl mal meine Familie befragen…

Alles in allem bin ich einigermaßen zufrieden, wie ich meine Vorsätze umgesetzt habe, aber wahrscheinlich bin ich einfach so, wie ich bin. ;-)

Das letzte Jahr war eigentlich ein gutes Jahr für uns, klammert man die schwierigen Wochen im März mal aus: Steffen hat sich in seiner neuen Arbeit so richtig gut eingearbeitet, die Jungs fühlen sich in der Schule wohl und haben keine Probleme mit dem Lernen, mir macht die Arbeit auch Spaß, ich habe eine tolle Familie und seitdem Johannes auf der neuen Schule ist, finde ich es auch nicht mehr so anstrengend, ihn zu motivieren, was für die Schule zu tun. Was mich in diesem Jahr auch besonders gefreut hat, war, dass ich Freunde gefunden habe, wo ich es nicht vermutet hätte, wo ich gar nicht mit gerechnet hätte. Das ist eine tolle Erfahrung.

Eines ist mir leider nicht gelungen (wobei das auch nicht in meinen “guten Vorsätzen” steht, dann zählt es wohl auch nicht?): Ich wollte eigentlich nicht wieder so viele Monatsprojekte anfangen, aber wenn ich die dann in der Zeitung oder dem Katalog sehe, ist es um mich geschehen. Die letzten Projekte sind alle unbearbeitet in den entsprechenden Kisten gelandet und da liegen sie noch.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, wenigstens den Quilt “Blütenzauber mit Herz” fertig zu stellen. Da kam gestern bereits die 8. Lieferung und über die erste bin ich bisher nicht hinaus gekommen. Eigentlich wollte ich da von Hand applizieren, muss mir aber eingestehen, dass mir das ebenso wenig liegt, wie das Lieseln…

Vielleicht nähe ich dann noch den Patchyard-BoM, der bereits seit letzten, falsch, seit vorletztem Jahr hier liegt. Da habe ich noch nicht ein Teil von genäht. Den werde ich allerdings nicht als Kuscheldecke nähen, wie es gedacht ist, sondern ich werde daraus eine Abdeckung für die Sitzfläche unserer Couch nähen, ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.

Und wenn sich dann über den beiden Großprojekten das Jahr dem Ende entgegen neigt und ich vielleicht noch Lust habe, werde ich mich an den BoM “Mariners Stars” wagen… Aber das steht noch in den Sternen.

Und dann möchte ich ja auch noch den Adventskalenderquilt nähen, aber das ist in meinen Augen wieder ein Quilt, der seine Zeit braucht, den ich nicht zwischen Tür und Angel nähen möchte. Also muss der noch warten…

Tja, so sieht der ganz normale Jahresrückblick aus. Dann gibt es noch den ganz speziellen Jahresrückblick, der erst im September beginnt, denn da haben wir beschlossen, unser ganzes bisheriges Leben auf den Kopf zu stellen: Wir haben uns entschlossen, noch einmal ein Baby zu bekommen. Ich bin ja mit dem Gedanken an die Sache heran gegangen, dass es bei uns sowieso nicht mehr klappt, da wir ja beide auf die 40 zugehen. So habe ich es auch zu Steffen gesagt… …der positive Schwangerschaftstest knapp drei Wochen nachdem wir unser Vorhaben in die Tat umgesetzt haben, hat mich dann doch ganz kalt erwischt. Obwohl ich mir auch ein Baby gewünscht habe, war es… …komisch, konnte ich mich in der ersten Zeit so gar nicht an den Gedanken gewöhnen…

Dann musste ich leider feststellen, dass die jugendliche Unbeschwertheit, die ich bei den beiden Großen hatte, abhanden gekommen ist. Ich konnte mich nicht wirklich entspannen und die Zeit genießen, ich hatte ganz oft Sorge, dass mit dem Baby was sein könnte, dass es doch ein Irrtum ist und ich gar nicht schwanger bin (wer wird schon beim ersten Versuch schwanger?!). Ich weiß nicht, wie oft ich seit dieser Zeit auf die beiden positiven Schwangerschaftsteste gesehen und mich noch einmal vom Ergebnis überzeugt habe. ;-)

Aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, wir freuen uns alle vier auf unser Baby. Die ersten ganz schlimmen Monate liegen hinter mir, das konnte ich gar nicht verstehen, bei den beiden Großen ging es mir doch immer gut, da hatte ich nie etwas. Und jetzt war es so, dass ich seit September bis Anfang Dezember gar nichts auf die Reihe bekommen habe und es mir überhaupt nicht gut ging. In dieser Zeit war ich sehr unzufrieden, vor allem mit mir selber. Aber diese Zeit scheint nun vorbei zu sein.

Nun ist alles schön, jetzt muss ich mich nur noch daran gewöhnen, dass es doch kein Junge wird, wie ich seit Anfang Dezember, seitdem es mir wieder gut geht, vermutet hatte, nein, es wird ein Mädchen. Ein ungewohnter Gedanke, vor allem muss ich jetzt jedem eindringlich zu verstehen geben: Kein rosa, keine Blümchen, keine Rüschen, keine Kleidchen und einen flotten Kurzhaarschnitt bekommt unser Mädchen auch!

Der Gedanke, plötzlich, naja, so plötzlich ja nun auch wieder nicht, ein Mädchen zu haben, ist schon irgendwie komisch, das scheint alles so anders zu sein. Aber ich werde das schon schaffen. Mich macht nur ein Satz traurig, den ich leider von vielen gehört habe: “Na, vielleicht wird das jetzt ja endlich mal ein Mädchen!” Sind meine Jungs denn etwa schlecht? Sind Mädchen denn besser als Jungs? Oder ist das nur so daher gesagt und ich bin ein wenig empfindlich?

Egal: Ich freue mich auf das neue Jahr, auf die Aufgaben, die da vor mir, vor uns liegen und auf alles, was da kommt!