Samstag, 2. Februar 2013

Ich doof!

Heute Morgen habe ich mich, als 2/5 unserer Familie noch geschlafen haben, zu denen ich nicht gehörte, gleich wieder an meinen Romance-Quilt gesetzt, um damit zu beginnen, die Zusatzblöcke zuzuschneiden und zu nähen.
Als erstes mussten 60 (!) Four-Patches zugeschnitten und genäht werden. Auch dieses sollte wieder mit den Schablonen gemacht werden. Zuerst wollte ich die mit Streifen zuschneiden und nähen, wie ich es bisher immer gemacht hatte. Aber dann habe ich gedacht, es kann ja nichts schaden, wenn man mal was Neues ausprobiert und ich muss sagen, die beschriebene Variante war gut. Es ist eine echte Alternative zur Streifentechnik.
Dabei wurden die Stoffe hell, dunkel, dunkel, hell, jeweils mit der rechten Stoffseite aufeinander gelegt und in 2 1/2 Inch breite Streifen geschnitten. Diese Streifen wiederrum habe ich in 2 1/2 Inch breite Quadrate geschnitten. Und dann konnte ich immer zwei Quadrate von Stapel nehmen und so, wie sie kamen, zusammen nähen. Das habe ich in Kette erledigt und dann die Teile immer nur paarweise auseinander geschnitten. So hatte ich gleich die passenden Teile zusammen. Es ging echt gut und nach 95 Minuten war ich mit den Four-Patches fertig.
DSC_0046Das ließ sich doch richtig gut an und ich habe begonnen, die Teile für die benötigten 120 Flying-Geese-Einheiten zuzuschneiden. Dabei fiel mir dann irgendwann auf, dass der gelbe Stoff wohl nicht reichen würde – und genauso war es. Mir fehlte eine ganze Menge. Was sollte denn nun werden? Ich habe hin und her überlegt und irgendwann, lange habe ich dafür gebraucht, festgestellt, dass ich gelb und blau verwechselt habe. So ein Mist, ich war so wütend auf mich selbst, dass ich, wenn ich so ganz alleine gewesen wäre, glatt irgendetwas umgeworfen hätte.
Ich habe dann überlegt, was ich machen könnte, zuerst wollte ich mir keinen neuen Stoff kaufen, der Quilt hat so schon so viel Geld gekostet. Also habe ich zwei, drei Varianten mit den vorhandenen Blöcken und Stoffen gelegt…
DSC_0050Ne, passt überhaupt nicht und sechzig Four-Patches sind sogar dafür zu wenig.
DSC_0051Naja, ging notfalls.
DSC_0052Es wäre nur eine Notlösung… Also haben wir erst einmal Mittag gegessen und dann noch einmal in aller Ruhe überlegt und dann habe ich beschlossen, dass  es sinnlos wäre, ein Top in einer Größe von 150 mal 170 cm zu nähen und dafür ca. 430 EUR ausgegeben zu haben. Also habe ich mir gelben und weißen Stoff bestellt und beschlossen, das Top in der ursprünglichen Größe zu nähen! Jawoll!!!
Aber untätig wollte ich auch nicht sein und so habe ich die Teile, die ich noch zuschneiden konnte, gleich wieder zusammen genäht und habe nun schon die Mittelreihen für die 13 Ergänzungsblöcke fertig.
DSC_0056Beim Wegräumen meiner Fragmente habe ich dann überlegt, ob ich die blau-weißen Four-Patches einfach durch die gelb-weißen ersetze, dann müsste ich die nicht noch einmal neu nähen. Dann wäre das Band zwischen den Blöcken gelb und von den blauen Mittelblöcken unterbrochen.
DSC_0057 DSC_0039Es ginge, aber das Wahre ist es auch nicht (Danke, Katharina, tief drinnen wusste ich es ja eigentlich schon), also werde ich morgen früh das machen, was ich heute früh auch schon getan habe: Nämlich Four-Patches nähen, dieses Mal aber in einer anderen Farbkombi.  Ich werde nun alles soweit vorbereiten und nähen und wenn dann der bestellte gelbe und weiße Stoff kommt, den Quilt so vollenden, wie er in der Anleitung ist.

1 Kommentar:

Katharina hat gesagt…

Und ich dachte ich hätte Dich trösten können, indem ich erzählte was ich alles in letzter Zeit getrennt habe. :) Es wird ein Traumquilt und Du wirst Dich über ihn freuen. Beim Quilten könnt Ihr Euch anfreunden......
Und die gelben 4-Patches können zur Windmühlentasche verarbeitet werden ;)
LG
Katharina