Mittwoch, 3. April 2013

Was lange währt wird gut?

Manchmal trifft das nicht immer zu, das konnte ich gestern mal wieder sehen, als ich den zweiten Versuch startete, für meinen Kindle eine Hülle zu nähen. Die erste war leider viel zu klein und ich hatte oben und unten ein Gummi angebracht. Sehr sinnvoll, so konnte der Kindle problemlos rausrutschen. Erst habe ich getrennt und getrennt und nochmal getrennt und dann das ganze Gebilde in den Müll geworfen.

Gestern habe ich dann einen zweiten Versuch gestartet und dabei vorher überlegt, wie es werden soll. Die Gummis, die ja sowieso sinnlos waren, habe ich durch Ecken ersetzt, in die der Kindle reingeschoben wird. Das geht jetzt prima. Ich habe sogar daran gedacht, die Ecken aufzunähen, bevor ich Vorder- und Rückseite rechts auf rechts aufeinander nähe. Kurz, ich war so richtig zufrieden mit mir und meiner Hülle. Ich habe dann die Nahtzugabe zurückgeschnitten und die Ecken abgeschrägt, beim Wenden habe ich dann festgestellt, dass ich an den Ecken zu viel abgeschnitten hatte, ich hatte nämlich weit über die Naht hin abgeschnitten. Ich hätte mich vor Wut in den Allerwertesten beißen können, nun hat meine Hülle schräge Ecken... Aber ansonsten sieht sie gut aus...
 
 
Mit meinem Kindergarten-Top bin ich gestern auch fertig geworden, ich habe noch einige Blumen und eine Grashüpfer genäht. Den Grashüpfer habe ich nach einem Bild, welches ich im Internet gefunden habe, selbst genäht. Man kann sogar erkennen, was es sein soll. :-)
 
 
Um den Garten herum habe ich aus einem "Holz"stoff noch einen Gartenzaun genäht und diesen auch wieder mit 45-Grad-Ecken angenäht. Nachdem ich nun einmal das Prinzip verstanden habe, wie die genäht werden, geht es richtig gut und ich finde, sie sehen besser aus, als stumpfe Ecken... Das Quilten muss aber noch eine Weile warten, es ist ja nicht so, dass Katharina dringend einen Quilt bräuchte, denn ich habe gestern mein Stoffregal sortiert, weil ich einen Schnitt gesucht, aber nicht gefunden habe. Dabei fiel mir auf, dass ich Unmengen an Jersey habe:
 
Die zwei unteren Fächer sind randvoll mit Jerseystoffen und da ich nach der Schwangerschaft mit Katharina viele Sachen aussortiert habe und immer nichts Passendes zum Anziehen habe, habe ich mir überlegt, dass ich ja mal einige Stoffe vernähen könnte... Damit möchte ich in den nächsten Tagen beginnen und habe heute, damit ich mich dann ganz auf Kleidung konzentrieren kann, die noch fehlenden Freundschaftsblöcke für den Swap genäht...

 

Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

Du hast ein wahrlich gut gefülltes Stofflager (uns os ordentlich!). Viel Spaß beim Nähen!

LG, Petruschka

Logopaedchen/Kirsten hat gesagt…

Nächster Versuch: Die Kindle Hülle ist klasse geworden und wenn ich ehrlich bin, dann finde ich gerade die scgrägen Ecken toll!

Anonym hat gesagt…

Du kannst mal wieder stolz auf Dich sein.
Knuddel
Katharina