Samstag, 28. September 2013

Sich selber loben ist doof, aber heute muss ich mal... ;-)

2010 hatte ich mir von meiner Geburtstagliste "blaue Japaner" gewünscht. Da ich diese bis dato nur im Onlineshop gesehen hatte, hatte ich noch einen Ausweichwunsch angegeben, es kann ja sein, dass jemand nicht bestellen möchte... Als ich damals die ersten Päckchen ausgewickelt hatte, war ich doch reichlich enttäuscht, denn keinen der Stoffe, die ich bekommen hatte, hatte ich mir gewünscht. Steffen ist bei so etwas ja immer total pragmatisch und meinte, ich soll froh sein, dass ich überhaupt was bekomme. Er hat ja Recht und als ich alle Briefe ausgepackt hatte, zauberte er noch ein Paket von Katharina hervor. In diesem waren ganz viele einzelne Päckchen und in allen waren blaue Japaner. Katharina hatte eine Sammelbestellung organisiert und so kam ich zu meinem Schatz.

Kurz nach meinem Geburtstag habe ich mit der Verarbeitung angefangen, bin dann aber stecken geblieben. Es ist oft so bei mir, dass ich die Lust verliere oder mich anderen Sachen zuwende, wenn ich weiß, wie ein Muster geht oder aussieht oder nicht so anspruchsvoll ist. So ging es mir mit dem Kesa auch. Angefangen habe ich damit schon am 6. September 2010... Zwischendurch habe ich immer mal wieder einen oder zwei Blöckchen genäht, aber so richtig zu Potte kam ich nicht.

Als ich dann Anfang September auf das Vlies für Steffens French Braid gewartet habe, habe ich die Zeit genutzt und die fehlenden Blöcke und diese zum Top zusammen genäht. Katharina hatte in ihrem Bestand wieder den perfekten Stoff für meinen Kesa und so hat er einen traumhaften roten Rand bekommen!

Da ich mir ja vorgenommen habe, erst meine angefangenen Sachen fertig zu machen, bevor ich mit dem "Sunset Circle" anfange, "musste" ich natürlich heute meinen Kesa heften und quilten. Für die Rückseite habe ich mir beigefarbigen Fleece bestellt, Einlage ist wieder mein heißgeliebtes Baumwoll/Polyestervlies. Geheftet habe ich wieder mit Sprühkleber (den ich dieses Mal einen ganzen Apfelkuchen lang habe trocknen lassen).

Beim Heften kam mir dann auch die Idee, wie ich quilten möchte. Ich habe dazu innerhalb der Blöcke eine Diagonale gezogen und diese und drei weitere Diagonalen gequiltet. In den ganz großen Blöcken habe ich dazu im rechten Winkel eine Linie gezogen und diese gequiltet. Es ist genauso geworden, wie ich das haben wollte!

Ich freue mich so sehr, dass mein Quilt jetzt fertig ist und dass er genauso geworden ist, wie ich mir das vorgestellt habe!

Der Quilt hat nun eine Größe von 140 mal 250 cm und ist irgendwie der Schönste, den ich habe - finde ich... ;-)

Kommentare:

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

Wow echt wunderschön, da kann du wirklich mit dir zufrieden sein und darfst dich auch gerne loben dafür *smile* Die Stoffe sind so so schön und mit dem roten Stoff dazwischen noch schöner. Tolle Geschichte von einer schönen Freundschaft ☺
Liebe Grüße
Bente

Gabis Naehstube hat gesagt…

Toll, was für ein schöner Quilt da aus unseren Geburtstagsstoffen geworden ist.

Liebe Grüße
Gabi

Petruschka hat gesagt…

Ist der letzte nicht immer der schönste? Gelohnt hat sich das Durchhalten jedenfalls!

LG, Petruschka

Sandra hat gesagt…

Wahnsinn, was Du da gerade für schöne Quilts zauberst. Einer schöner als der andere! Das ist schon ein sehr gutes Gefühl, wenn man dann fertig ist, oder? ;-)

Stricklady hat gesagt…

Hallo Viola !
Ja Eigentlich stinkt Eigenlob aber ich muss Dir recht geben .Er ist toll geworden Dein "Japan-Quilt " und der rote Rand ist super !
Auch Deine anderen Einträge habe ich gelesen und frage mich seit Ihr umgezogen oder wo lässt Du die ganzen Quilt´s ???? einer sieht schöner wie der nächste aus Kompliment !
Das mit der Gilde hat geklappt Danke noch mal.
Grüße an die Jungen`und Deinen Mann
Ingrid aus Berlin