Samstag, 7. September 2013

Unendlich

Heute ist er nun fertig geworden: Steffens Quilt mit Kuschelrückseite. Gestern kam von Buttinette das Paket mit dem bestellen Vlies und der Kuschelrückseite und so habe ich gestern natürlich gleich geheftet.

Ich hatte mir dazu im Bastelladen Sprühkleber gekauft, da ich überlegt habe, dass es vielleicht besser ist, keine Stecknadeln zum Heften zu nehmen, wenn ich frei Hand Muster quilten möchte. Bisher hatte ich mit Sprühkleber nur den kleinen Quilt für Katharina zum ersten Geburtstag geheftet. Es ging auch ganz gut, für den nächsten Quilt, den ich so heften möchte, weiß ich, das ich von den kleinen Flaschen zwei benötige, denn mein Kleber hat nur für die Rückseite gereicht. Zum Glück hatte ich von dem unlöslichen Sprühkleber noch was, den habe ich dann für die Vorderseite genommen.

Auf Johannes' Kissen hatte ich ja einige Quiltmuster ausprobiert, am besten gefielen mir die Sterne. Also habe ich mich entschieden, auf die geflochtenen Streifen Sterne mit Schnörkellinien zu quilten. In die Mittelquadrate habe ich Blumen gequiltet. Es war gar nicht so einfach, den riesen Quilt unter der Nähmaschine zu bewegen...


Aber, wie man sieht, ist es mir gelungen. ;-) In die schwarzen Streifen habe ich kleine "Botschaften" geschrieben. Und weil der Quilt nun irgendwie wie ein Sternenhimmel ist, der ja unendlich ist, hat mein Steffens Quilt den Namen "Unendlich" bekommen. Für das Binding habe ich mich wieder für die Variante mit Biese entschieden. Leider habe ich den Bindingstoff ein wenig knapp zugeschnitten. Ich konnte das Binding zwar problemlos umlegen und es sah auch gut aus, aber da der Quilt durch das Volumenvlies und die Kuschelrückseite sehr voluminös ist, war mein Binding irgendwie zu knapp und der Rand hat immer wieder unter der Biese vorgeschaut. Zuerst hatte ich überlegt, das Binding wieder abzutrennen, weil ich dachte, das war nur an einer Stelle. Als ich jedoch gesehen hatte, dass es ziemlich oft war, habe ich mich dagegen entschieden und habe die Biese einfach festgenäht. Damit ist zwar der Effekt, dass man die Naht von vorn nicht sieht, wieder dahin, aber es passt irgendwie zum Quilt (und ich bin wieder um eine Erfahrung reicher, auch wenn ich darauf gern verzichtet hätte).
 
Heute Abend kommt der Quilt nun endlich zum Einsatz und auch Steffen hat dann endlich einen Quilt mit Kuschelrückseite.

Kommentare:

gisa hat gesagt…

toll ist dein quilt, hut ab! ich würde gern genauer das quiltmuster und auch das Binding sehen, machst du noch detailfotos?
lg gisa

Bente-I like to QuiltBlog hat gesagt…

Liebe Viola,
da ist dir ein Schmuckstück gelungen, ganz toll. Die Farben, das Muster, Randstoff und Binding = gigantisch schön!
Liebe Grüße
Bente

Gudi hat gesagt…

Wunderschön, genial und ein wahres Meisterwerk

GLG Gudi

Mariebar hat gesagt…

eine wahnsinns Leistung ,eine toller Quilt und kuschelt schön darunter ...lach... lg marita

coconblanc hat gesagt…

Der Quilt ist total schön geworden, da freut sich Steffen bestimmt sehr. Ich mußte über das Foto lachen, wo du an der Nähmaschine ächzt. Ich habe ja auch noch so einen dicken Quilt liegen, der noch zur Hälfte gequiltet werden will. Es ist ein echtes Angehen.
Zum Kleben kann ich dir wirklich Odif 505 empfehlen. Den gibt es in großen Flaschen, ich komme mit einer für ca. 3 Quilts aus. Im Versand übrigens oft günstiger als im Laden. Mußt du mal googlen.
LG Gabi

quilthexle hat gesagt…

Toller Quilt - da freut sich Dein Mann sicherlich sehr !!
Liebe Grüße
Frauke

Sandra hat gesagt…

Ein wirklich schöner Quilt ist das geworden! Ich glaube, so einen French Braid Quilt muss ich doch auch mal probieren. Das Buch hab' ich schon daheim :-)