Freitag, 22. November 2013

Jonathans Garten

Jonathan war schon recht ungeduldig und hat schon mehrfach gefragt, ob denn das Vlies und Fleece schon da sind und, als die Sachen dann da waren, hat er ein paar Minuten später gefragt, ob er den neuen Quilt nun schon benutzen kann. Ich bin ja schnell, aber sooo schnell nun auch wieder nicht.

Aber ich habe in den letzten Tagen ganz fleißig am Garten gearbeitet. Geheftet habe ich wieder mit Sprühkleber, dabei bin ich nun aber zu der endgültigen Erkenntnis gekommen, nur noch Odif-Sprühkleber zu verwenden, denn ich finde, der aus dem Bastelladen klebt auch ganz schön an der Nadel. :-( Und so richtig toll hat er auch nicht geklebt, so dass ich den Quilt zunächst durch Quiltnähte in der Naht stabilisiert habe.

Heute habe ich mich dann an's wirkliche Quilten gemacht: Frei Hand und die Motive an die Blöcke angepasst. Ich habe dann also das Vogelhaus in einen Baum gesetzt:
Die Gießkanne steht natürlich am Wasserhahn und derjenige, der sie befüllt hat, hat nicht so gut aufgepasst, das Wasser tropfte noch aus der Tülle. Die Gärtnerin hat Gummistiefel und Gummihandschuhe ausgezogen und beiseite gelegt (sie ist ja nun auch fertig mit ihrer Arbeit):
Der Frosch hat ein freches Grinsen auf dem Gesicht, sicher hat er sich gerade eine Fliege schmecken lassen, mager sieht er zumindest nicht aus.
Der Igel ist gerade dabei, sich im Laub ein Winterquartier zu schaffen, nun muss er sich aber wirklich ranhalten, sonst wird die Zeit zu knapp...
Das kleine Pferdchen hat auf der Weide noch einen Unterstand bekommen, das Wetter kann auch im Sommer von jetzt auf gleich umschlagen, dann ist so ein Unterstand wirklich wichtig und gut.
Das Quilten hat unheimlich viel Spaß gemacht und ich hätte gar nicht gedacht, dass ich so gut "zeichnen" kann. Ich habe dieses Mal auch wieder die Unterlage, den Supreme Slider, genutzt und es ist wirklich so, dass der Quilt damit viel besser zu händeln ist, er gleitet so richtig toll über den Anschiebetisch. Beim Aufräumen werde ich das Teil nicht wieder ganz so weit weglegen, das erleichtert die Arbeit wirklich ein bisschen.

Es war heute übrigens das erste Mal, dass ich einen so großen Quilt im umgeräumten Nähzimmer gequiltet habe. Ich habe vor einiger Zeit gemeinsam mit Steffen noch einmal umgeräumt und den Tisch vor die Wand gestellt, so ist es für mich stimmiger und ich fühle mich wohler. Und es ist ausreichend Platz, einen normal großen Kuschelquilt zu quilten:
Und meinen neuen, Rückenfreundlichen Zuschneidetisch habe ich heute auch getestet. Und auch wenn er nicht so groß ist, wie ich eigentlich wollte, konnte ich darauf sogar das Binding an meinem Quilt stecken.
Im Moment hängt der Quilt auf dem Boden zum Trocknen und dann kann Jonathan ihn endlich benutzen!
Bitte nicht über das seltsame Foto wundern, ich habe es einmal gedreht, damit man die Blöcke richtig herum sieht. Wenn der Quilt getrocknet ist, mache ich noch schönere Fotos.

Kommentare:

Utili hat gesagt…

Wow bist Du schnell und das passende Quiltung zu den Motiven finde ich super toll, echt schön für Jonathan, der sich bestimmt riesig freuen wird.
Was bitte ist Suprem Slider???

Liebe Grüße
Uta

Marianne Harmann hat gesagt…

der ist wunderschön geworden. Deine Quiltmotive sind einfach pfiffig. Den ersten Quilt den ich freihandgequiltet habe, habe ich zu dicht gequiltet und so wurde er "bretthart"!!Das passiert mir nie wieder.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Lg Marianne

nealich hat gesagt…

WOW, da habt ihr ein tolles Stück zusammen gezaubert. Und Du kannst echt stolz auf den Junior sein!!!
Ganz liebe Grüße, K.

Petruschka hat gesagt…

Ich finde seine Ungeduld so zu Herzen gehend. Aber nun ist der Quilt ja fertig und dein Sohnemann glücklich.

LG, Petruschka