Mittwoch, 20. November 2013

Rückenfreundlich zuschneiden

Das kann ich jetzt. Also noch nicht so ganz, aber fast. ;-)

Ich bin ja immer auf der Suche nach schönen, deutschen Büchern zum Thema Nähen und so hatte ich mir im Sommer das Buch über Nähräume bestellt. (Mist, und während ich jetzt den Link zum Buch gesucht habe, sind mir doch glatt zwei Bücher in den Warenkorb gehüpft und wollten bestellt werden... :-( ) Aber zurück zum Buch über die Nähräume, es war wirklich interessant und ich konnte so manches für mich übernehmen, besonders interessant fand ich die Idee, zwei kleine Tische aufeinander zu stellen, um so in bequemer Höhe zuschneiden zu können.

Gestern waren wir mal wieder im Ikea und haben dort dann acht (!) Lack-Tische gekauft. Heute habe ich dann mal wieder das Schlafzimmer umgeräumt und habe angefangen, die Tische zusammenzubauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich beim Messen mal wieder einen Denkfehler hatte und ich leider nur zwei Tische nebeneinander stellen kann. Ich wollte die Tische im Quadrat aufstellen und hätte dann eine Fläche von 1,10 mal 1,10 Meter zum Zuschneiden, aber dann wäre Steffen nicht mehr auf seine Bettseite gekommen... ;-) Also habe ich nur zwei Tische nebeneinandergestellt, die anderen vier werden wir dann wieder zurückgeben.

Und so sieht mein Zuschneidetisch jetzt aus:
So richtig rückenfreundlich zuschneiden kann ich aber noch nicht, da die Tische bisher nur aufeinander stehen und noch nicht miteinander verschraubt sind. Aber die Höhe ist wirklich perfekt. Das werde ich dann nachher testen und die ersten Teile für den Quilt Regenstadt zuschneiden. Heute früh hatten wir auch das passende Wetter dazu: Es hat geregnet.
Und im Laufe des Vormittags ist der Regen in Schnee übergegangen und nun ist es bei uns weiß... Das passt ja dann wieder zum "Wintermorgen"...

Kommentare:

Utili hat gesagt…

Liebe Viola,
die Idee ist schon super und rückenfreundlich zuschneiden auch ganz wichtig. Bei mir ist vor ca drei Jahren ein altes Regal eingezogen und dadrauf kam eine Arbeitsplatte. super viel Stauraum im Regal und eine gute Höhe zum schneiden.
LG Uta

Michaela hat gesagt…

Ich finde es auch super, wenn man nicht immer so gekrümmt stehen muss; bei mir im Nähzimmer steht auch eine umgebaute Lösung von Ikea; aber der Tisch ist meistens so vollgeräumt, dass ich erst keinen Platz zum Zuschneiden habe :-)

Liebe Grüße, Michaela

sigisart hat gesagt…

Vor Kurzem hat es bei Tschibo einen Basteltisch gegeben, auch in weiß, den kann frau sich jeweils nach Größe in unterschiedlicher Höhe schrauben. Seitdem bin ich auch im Paradies, vorher hatte ich auf dem Küchentisch zugeschnitten :-(. Ich wünsch dir viel Freude bei deinem Neuen!!!
L.G.
sigisart

Barbara hat gesagt…

Liebe Viola,
Deine Idee ist ja nicht schlecht. Du hättest es aber einfacher haben können.
Ich habe mir das rückenfreundliche Zuschneiden durch mein stufenlos einstellbares Bügelbrett ermöglicht. Eine nicht zu dicke beschichtete MDF-Platte im Maß von 110 x 75 cm draufgelegt (reicht für alle Schnittkonstuktionen beim Nähen) - fertig ist mein "Tisch". Wenn's nicht mehr gebraucht wird stell ich die Platte an die Wand und ich habe wieder genügend Platz.

Liebe Grüße
Badtelhexe-Barbara

quilthexle hat gesagt…

Oh ja, das wirst Du in Zukunft jedesmal lieben, wenn Du was zuschneiden mußt ;-)) Ich hab auch was selbstgebasteltes in bequemer Höhe, und ich möchte es um keinen Preis mehr missen ...

Liebe Grüße
Frauke

Marianne Harmann hat gesagt…

Das ist eine gute Idee mit den Tischen. Wenn ich die Kommentare lese, sind das alles auch prima Vorschläge. Bevor ich das nächste Mal etwas fürs Nähzimmer anschaffe, werde ich erst mal rumfragen, wie die anderen das handhaben. (hi,hi!!)
Hier regnet es auch, aber ganz so kalt wie bei euch scheint es nicht zu sein.
LG Marianne