Mittwoch, 18. Dezember 2013

300 Meter

Ich hatte ja gestern schon einmal die Stoffe für mein neues, altes Quiltprojekt gezeigt. In der Burda Patchwork vom Sommer 2012 war ein ganz toller Quilt abgebildet.
Schon damals hatte es mir der Quilt angetan und ich habe mir dazu halbwegs passende Stoffe bestellt. Da ich mich aber mit dem Vergrößern der Vorlage unheimlich schwer getan habe, ist aus der Idee bis gestern nichts geworden. Am Montag hatte ich die Vorlage dann in einem Laden in Wernigerode auf das genaue Maß vergrößern lassen und dann konnte ich anfangen.

Als erstes habe ich auf ein Stück Bomull die Konturen aufgezeichnet, damit ich ungefähr wusste, wo die Stoffe aufzulegen waren.
Auf die Stoffe habe ich ebenfalls die Konturen aufgezeichnet und die dann mit Sprühkleber - welch blöde Idee - aufgeklebt. Sicherheitshalber habe ich aber alle Stoffe noch mit Stecknadeln festgesteckt...
Beim Festnähen der Stoffe habe ich dann gemerkt, wie blöd es ist, den Sprühkleber zu benutzen: Der klebt ja! In regelmäßigen Abständen musste ich die Kleberreste vom Nähfuß abzupfen. Und meine Hände sahen aus: Total dreckig und klebig...
Gestern war ich davon ziemlich enttäuscht und hatte mir überlegt, das Top heute morgen im klaren Wasser auszuwaschen, aber das brauchte ich nicht, denn - oh Wunder - heute morgen war das Klebrige verschwunden. Es ist als Zaubersprühkleber... ;-)

Heute habe ich dann weitergemacht. Der Originalquilt wird mit Voile verziert, da ich aber erstens nicht weiß, was das ist und zweitens so etwas auch nicht habe, habe ich schimmerndes Organza genommen. Den habe ich zuerst aber nur im unteren Bereich aufgebracht.
Das ist natürlich erst der Anfang und noch völlig unfertig. Und so sieht es im Moment auch aus. In meiner Vlieskiste habe ich dann auch noch vier, fünf Tüten mit Angelina-Fasern gefunden, die kommen auch noch mit auf den Quilt. Der Originalquilt soll die Erde darstellen, wo Kohle abgebaut wird. Da bei uns früher u. a. Eisenerz abgebaut wurde, wird mein Quilt ein wenig anders, es wird glitzernder und schimmernder...

Bemalt habe ich das Top auch schon und dabei hatte ich tatkräftige Unterstützung:

 Ok, an der rechten Seite ist der Farbauftrag ein bisschen dicker, aber da die Erde und Natur ja auch nicht gleichförmig und genormt ist, ist das völlig egal. Auch wenn Katharina sich beim Auftragen der Farbe nicht so richtig an die Bereiche gehalten hat, die wir gerade bemalt haben, ist es doch - bisher - ganz gut geworden. Und wir hatten beide unseren Spaß. Und die Farbe vom Tisch und vom Stuhl kann ich leicht wieder abwischen... ;-)

 
Und so sieht unser Top bisher aus: Noch ist viel zu tun...

Kommentare:

Näh Yoga hat gesagt…

Toll, da warst Du ja richtig fleissig. Aaaber bei der Hilfe. Niedlich Deine Kleine. Diese Burda liegt auch in meinem Regal und um genau diesen Quilt schleiche ich auch in regelmäßigen Abständen herum...
LG
Jeannette

Marianne Harmann hat gesagt…

Du hast ja eine süße Hilfe bei der Arbeit! Ich muss mal nachsehen, ob ich dieses Heft auch habe, denn das kaufe ich mir ab und zu. Ich habe heute zum ersten Mal eine AMC fabriziert. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen.
Ich wünsche dir noch einen kreativen Nachmittag mit deiner Kleinen.
Lg Marianne

Utili hat gesagt…

Fleißig und süß Deine kleine Hilfe, da macht es doch noch mal so viel Spaß.
Sieht sehr intzeressant aus, hab ich die Burda auch, muß mal schauen.
Was ist Bomull???

Liebe Grüße
Uta