Samstag, 14. Dezember 2013

Das 14. Türchen

Heute morgen hatte ich von Silvia im Kalender wieder ein Päckchen mit der Aufschrift "filigran" und ich hatte insgeheim wieder auf einen Strohstern gehofft. Und meine Hoffnung wurde nicht enttäuscht.
Von Katharina hatte ich wieder einen Badezusatz, dieses Mal ein Sprudelbad. Hach, ich freue mich so... Leider ist das Foto davon misslungen. :-(

Von meiner gestern gestickten Schneekugel war ich ja so sehr enttäuscht. Also habe ich heute morgen einen neuen Versuch gewagt. Dieses Mal habe ich den Stoff mit einem ganz festen Vlies (ich glaube, Madeira super strong) in den Rahmen eingespannt und den Stoff im Rahmen auch noch geheftet. Die ersten Blöcke ließen sich auch ganz super sticken, ich hatte viel seltener einen Fadenriss als gestern. Als dann jedoch die rote Umrandung gestickt wurde, habe ich gemerkt, dass die Stickerei heute seitlich verschoben ist. :-( Oh Mann, diese Schneekugel treibt mich noch in den Wahnsinn. Ich konnte mir dann aber denken, warum die Stickerei verschoben war.

Während des Stickens hat die Maschine blockiert und ich konnte den Stickrahmen nicht entfernen, da sich in der Maschine bei der Spulenkapsel ein Fadenknubbel gebildet hatte. Nachdem ich dann meinen Rahmen doch abbekommen habe, habe ich den Fadensalat entfernt und gesehen, dass ich an der Spulenkapsel wieder ein, zwei Einstiche von der Nadel hatte. Da war die Spulenkapsel dann natürlich kaputt und der Faden hat sich da rumgewickelt und irgendwann war es ganz viel.
Da ich dieses Problem nicht zum ersten Mal hatte, wusste ich mir zum Glück zu helfen. Ich habe wieder eine Zauberfeile, die ich mal von meiner Schwiegermutter zum Geburtstag bekommen hatte, genommen und den Grat an der Spulenkapsel einfach weggefeilt - und dann konnte ich weiter sticken (dass die Stickerei verschoben sein könnte, daran habe ich jedoch nicht gedacht).
Den roten Rand außen habe ich einfach zweimal gestickt und beim Sticken meinen Stoff zur Seite gezogen, so ist der Zwischenraum, der vorher gut fünf Millimeter betragen hat, noch ein wenig zugestickt worden. Auf dem Foto sieht man an den Häusern auch, wie da sie Stickerei verschoben ist. Da habe ich dann den Rahmen ein wenig gelockert und das Ganze ein wenig verschoben und neu eingespannt. Dann habe ich den entsprechenden Block noch einmal gestickt und so sind die ganz großen Zwischenräumen noch ein wenig gefüllt worden. So richtig zufrieden bin ich nicht, aber Steffen meint, ich wäre zu pingelig...
Wahrscheinlich hat er Recht, denn in der Gesamtheit sieht der Block nicht ganz so schlecht aus, ich denke, ich kann ihn im Quilt verwenden. Für den Quilt habe ich noch einen vierten Block gestickt. Der ist relativ schmal, ich habe mir überlegt, den auch wirklich schmaler zuzuschneiden und so im Quilt verschieden große Blöcke zu verwenden. Ich hoffe, das sieht am Ende auch gut aus...

 Das sind die vier Blöcke für meinen Quilt, ich hoffe, ich bekomme ihn noch am Wochenende fertig, denn bald ist die Weihnachtszeit ja schon wieder vorbei...

Kommentare:

Veri M-C hat gesagt…

ich finde, dass der Fehler nicht auffällt, wenn man es nicht weiss! Man macht sich selbst immer mehr verrückt, als es sein muss - spreche da aus Erfahrung.
Ich wünsche Dir noch einen schönen 3. Advent
liebe Grüsse - Veri

tubbie66 hat gesagt…

Hallo Viola, die Schneekugel ist einfach nur toll! Ich bin ganz fasziniert davon! Wowwwwwww, ein toller Hingucker, wie der ganze Adventquilt! Gratuliere, tolle Arbeit!
Schöne 4. Adventwoche!
Lg Silvia

Nana hat gesagt…

Ich sehe gerade eben erst die Schneekugel... die ist traumhaft schön... traumhaft!!!!!

Nana