Sonntag, 22. Dezember 2013

Der 4. Advent

Heute morgen ist etwas ganz Seltsames passiert: Es ist jetzt sieben Uhr und ich bin ganz allein im Wohnzimmer. Ich könnte den Morgen überschreiben mit "Alles schläft, eine wacht", selbst mein Johannes, mit dem ich mich am Wochenende, wenn wir ausschlafen können, IMMER früh im Wohnzimmer treffe - schläft... Naja, dann nutze ich die Zeit eben um ein wenig zu bloggen. ;-) Aber vorher hole ich mir noch einen Kaffee.

In den letzten Tage bin ich so gar nicht an den Rechner gekommen, als ich Mails abgerufen habe, kamen an die siebzig Mails... ;-) Dementsprechend verwaist war auch mein Blog und so habe ich jetzt ganz viel zu erzählen. Mmh, wo fange ich an?

Am besten mit meinem, ähh, Katharinas Gewinn. Ja, ihr lest richtig, meine kleine Minikatharina hat was gewonnen. Und das kam so. Renate hatte auf ihrem Blog drei Kissen verlost und das erste der drei gefiel mir so unheimlich gut, ich fand es so passend für Katharinas Zwergenbettchen. Und was soll ich sagen? Wir haben doch tatsächlich das Kissen gewonnen. Ich freue mich noch immer wie verrückt darüber. Als das Paket kam, habe ich es gleich mit Katharina gemeinsam ausgepackt und sie schien zu wissen, zu ahnen, dass das für sie ist, sie war gleich ganz angetan davon (vielleicht auch die Farben?) und hat gejuchzt und das Kissen an sich gedrückt. Na, was will man mehr? Abends habe ich das Kissen gleich mit in ihr Zwergenbettchen gestellt. Der Stern auf dem Kissen ist so wunderbar von Hand genäht und appliziert - Wahnsinn!
Katharina schläft übrigens immer noch im "Aquarium", seit fast genau einem Jahr und ich hoffe, sie schläft noch ganz lange in dem Bett mit Nestchen. ;-) Noch kann sie nicht sagen, dass sie das blöd findet...

In den letzten Tagen habe ich dann auch schon ein bisschen mein "300 Meter" gequiltet. Leider komme ich damit im Moment nicht weiter. Ich habe mir in einem Shop noch Tyvek bestellt (ich hatte lange Jahre einen Briefumschlag aufgehoben, den aber beim Renovieren, da ich dafür keine Verwendung mehr hatte, weggeworfen, das rächt sich nun), mit dem ich meinen Quilt noch verzieren möchte. Ich hatte ja gehofft, dass die Lieferung noch vor Weihnachten kommt, aber das glaube ich nicht. Naja, ein bisschen gequiltet habe ich ja schon...


Ich hatte ja befürchtet, dass das Quilten an den Stellen, wo Katharina und ich gemalt hatten - also eigentlich fast überall - nicht gut gehen würde, da der Quilt dort recht fest geworden ist. Aber diese Befürchtung hat sich zum Glück nicht bestätigt, es ließ sich wunderbar quilten und hat ganz viel Spaß gemacht. Ich werde meinen Quilt aber nicht kohlemäßig gestalten, sondern so, wie es zu meiner Region passt. Bei uns wurde eben keine Kohle, sondern eher Eisenerz und Kalk abgebaut. Also werde ich meinen Quilt entsprechend umarbeiten, ich weiß auch schon wie. ;-)

Da ich mit meinem Erdquit nicht weiterkam, habe ich gestern mal die Kaleidoskope für Johannes' Schlafquilt zusammengenäht. Stoffe für den Rand hatte ich mir schon vor einer ganzen Weile hier bestellt. Der Service war echt klasse und von dem einen Stoff habe ich den kleinen Rest, der nach meiner Bestellung über geblieben wäre, kostenlos dazu bekommen. Darüber habe ich mich echt gefreut. Also habe ich gestern auch gleich die Ränder angenäht und mein Quilttop erst einmal an die Wand gehängt. Und da habe ich es schon geahnt: Es beult!
Obwohl ich oben schon eine Ecke umgeknickt habe, ist unten noch immer eine Beule im Quilttop. Ich habe das Top dann im Wohnzimmer ausgelegt und egal wo ich gezogen habe, die Beule war immer da und wurde auch nicht weniger (wie ich die Beule da reinbekommen habe, weiß ich auch nicht). Ich hätte nun zwei Möglichkeiten: Ränder wieder abtrennen und neu annähen oder ein bisschen pfuschen und in der Mitte sozusagen einen kleinen Abnäher reinnähen. So werde ich es auch tun. Gesteckt habe ich es schon einmal und die Beule wird weniger.

Die letzten beiden Fotos habe ich gestern mit dem Handy gemacht, daher sind sie nicht so schön geworden. So sieht das Quilttop schon ganz passabel aus und so werde ich den Quilt dann auch fertig machen.
Als ich das Top fertig genäht habe, habe ich mir ganz fest vorgenommen, mir künftig Notizen zu machen, wie ich die Quilts nähe und wie breit ich die Ränder geplant habe. Ich wusste nämlich beim besten Willen nicht mehr, wie breit ich die Streifen für die Kaleidos geschnitten hatte, mit welcher Nahtzugabe ich genäht hatte und wie breit ich die Ränder geplant hatte... Dazu kann ich dann auch gleich das Notizbuch nutzen, welches ich vor ein paar Tagen von Silvia im Adventskalender hatte.
Ich hatte überhaupt in den letzten Tagen wieder so tolle Sachen in meinen Kalendern, dadurch, dass ich nicht zum bloggen gekommen bin, habe ich die auch gar nicht gezeigt. :-( Sorry Katharina und Silvia, das hole ich jetzt nach:

 Auf der Collage von Katharina fehlt leider ein Päckcheninhalt, ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, was es war... :-( Ach so und ich hatte heute kein leeres Papier im Kalender, sondern ein Fioretto von Lindt, und das schafft es beim besten Willen nicht bis auf's Foto.
Die Strohsterne von Silvia haben mittlerweile ihren Platz am Weihnachtsbaum gefunden, den haben wir nämlich gestern aufgestellt. Wir haben in diesem Jahr ein kleines, feines Bäumchen mit Baumschmuck in Silber und Türkis. Mal was ganz anderes.


Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Hallo Lyonel, meinst Du nicht, dass Du die Beule "wegquilten" kannst? Wenn Du mit einem Heftfaden den Rand auf die passende "Weite" zusammenziehst, sollte das doch gehen?
LG
Valomea

Marianne Harmann hat gesagt…

Süß deine schlafende Kleine! Der Quilt wird wunderbar. Das mit der Beule ist sehr ärgerlich. Aber meist verschwindet das, wenn man quiltet.
LG Marianne

Veri M-C hat gesagt…

was für ein superschöner Kaleido. Mach doch bitte mal ein Foto vom Ausgangsstoff - das finde ich immer so interessant!!!
Ich wünsche dir und deinen Lieben
˚ *•✰。 ✰ ✰ Frohe Weihnachten...✰ ✰。✰ •*
liebe Grüsse - Veri

Nana hat gesagt…

Ich lese jetzt gerade erst diesen Post bzgl. der Beule... ist schon ärgerlich, aber manchmal beruhigt es einen doch, wenn man weiß und manchmal sieht, daß es bei anderen genauso passiert. Die wenigsten zeigen allerdings ihre "Fehler" so offen wie Du und ich. Das blödeste bei so einer Geschichte ist immer nur, daß man sich mit dieser Arbeit "arrangiert", richtig lieb haben kann ich sie leider nie. Vielleicht bist Du da anders. Trotzdem ist es eine ganz tolle Arbeit und echt schön anzusehen.

Nana