Freitag, 27. Dezember 2013

Eisenerz geht weiter

Gestern nach dem Mittag habe ich, weil ich unheimlich neugierig war und nicht bis heute warten konnte, das erste bemalte Tyvek geschmolzen.

Ich hatte es dazu zwischen zwei Lagen Backpapier gelegt und das Bügeleisen dicht darüber, nicht drauf, gehalten.
Zuerst tat sich da so gut wie gar nichts, aber dann ging das Schmelzen mit einem Mal ruckzuck und ich hatte ein tolles Gebilde. In dem Buch habe ich gelesen, dass beim Schmelzen mit dem Bügeleisen die überraschendsten Ergebnisse bei rauskommen. Und das scheint wohl so zu sein...
Auf jeden Fall passt das Teil richtig gut zu meinem Quilt!

Als nächstes habe ich dann in das schwarze Teil Löcher geschnitten. Vorher habe ich ein orangenes Stück Stoff rechts auf rechts aufgelegt und mit der Maschine eine ovale Form genäht, diese habe ich dann ausgeschnitten und den orangenen Stoff auf die Rückseite gewendet. Das Ganze habe ich dann - zunächst erst einmal nur gesteckt - mit rotgoldenem schimmernden Stoff hinterlegt.
Naja und so kam eine Idee zur anderen. Für den oberen grau-rosa Bereich habe ich ein weiteres Stück Tyvek geschmolzen und dort aufgesteckt. Aber da finde ich, muss noch was hin. Das ist noch nicht so wirklich stimmig...
Ich denke, die Unstimmigkeit kommt daher, weil das Stück weder zum linken noch zum rechten Rand eine Verbindung hat. Darüber muss ich noch nachdenken.

Im unteren Bereich hatte ich vorher ja ein Stück Chiffon aufgebügelt. Das gefiel mir aber gar nicht, das war ja einfach nur glatt. Zum Glück war es bisher nur aufgebügelt, so konnte ich es kurzer Hand einfach wieder abreißen. Für den Bereich habe ich dann Chiffon mit Angelinafasern zusammen gebügelt und ein bisschen haben sich beide Materialien miteinander verbunden. Dann habe ich ein Netz genommen und das zusammen mit Chiffon auf Tyvek aufgenäht und das dann zusammen geschrumpft. Auch das gab ein interessantes Teil.
Weil das mal wieder eine spontane Idee war, hatte ich natürlich kein bemaltes Tyvek da und das Weiß knall zu doll aus dem Gesamtbild raus. Also habe ich die Stelle einfach mit goldener Farbe übermalt.
In die ausgeschnittenen Löcher habe ich dann noch zerknüllten Chiffon gesteckt, so sahen sie irgendwie noch zu nackig und glatt aus. So sieht mein Top bisher aus. Noch sind die Sachen alle nur aufgesteckt. Der Rest muss noch ein wenig warten, heute habe ich mir Johannes' Sternenstaub vorgenommen.
 

Kommentare:

Klaudia hat gesagt…

Hallo Viola,
das lisst sich alles sehr interessant und sieht auch so aus...ich habe noch nicht mit Tyvek gearbeitet...aber im neuen Jahr, werde ich es auch angehen, damit zu experimeniteren;-)

LG Klaudia

Nana hat gesagt…

Boah, das ist ja ein echtes Kunstwerk. Toll sieht das aus!

Nana

Petruschka hat gesagt…

Tyvek ist ein tolles Material und dein erster Versuch sieht super aus. Überhaupt gefallen mir deine Versuche, verschiedene Materialien einzubinden. Zumindest wird es kein typischer Viola-Quilt ;-).

LG, Petruschka

Marianne Harmann hat gesagt…

Liebe Viola,
das ist ja eine sehr kreative Technik. Ein einzigartiges Stück stellst du da her. Ich bin gespannt wie es weiter geht.
LG Marianne

Logopaedchen/Kirsten hat gesagt…

Bei dir verschlägt es mir die Sprache! Und ich habe schon Probleme grade Streifen aneinander zu nähen.