Samstag, 7. Dezember 2013

Na sowas aber auch!

Schon gestern habe ich mal ein bisschen bei meinen Adventskalenderpäckchen von Silvia rumgeguckt und gesehen, dass das Päckchen für heute ein bisschen größer ist. Es fühlte sich weich an, aber auf den Inhalt ließ das nicht schließen. :-( Weil ich von Natur aus neugierig bin, bin ich gleich heute morgen, noch im Schlafanzug, ins Wohnzimmer gegangen und habe das Päckchen ausgepackt. Und was habe ich herausgeholt? So richtig jugendfrei ist das jetzt nicht, aber guckt selbst:
 Ein nackiger Weihnachtsmann... ;-) Der Ärmste, alle Sachen auf der Leine und nichts weiter anzuziehen... Und wie es auf dem Zettelchen steht, habe ich ihn gleich an der Zipfelmütze, genau da, wo die Büroklammer war, auf die Leine gehängt. Und so sieht sie nun aus...
Von Katharina gab es heute einen leckeren Cappuccino, den werde ich mir, sobald ich diesen Post veröffentlicht habe, zum Kaffee schmecken lassen (ich bin ja mal wieder alleine).
Und weil nun die Adventszeit im vollen Gange ist, wollte ich heute endlich einmal die Dateien sticken, die ich mir kürzlich hier gekauft hatte. Aber schon beim Vorbereiten hatte ich gesehen, dass ich nicht so viele unterschiedliche Rottöne habe und Gold schon gleich gar nicht...

Aber egal, ich habe erst einmal angefangen und damit nahm das Unheil seinen Lauf: Rot zwei hob sich nicht von Rot eins ab, Unterfaden alle, Fadenriss, Fussel in der Spulenkapsel, Oberfaden alle und zum Schluss blieb alles in der Maschine hängen und ich dachte schon, nun hat sie ihren Geist aufgegeben.
 
Die Stickerei konnte ich nicht retten, aber meine Maschine stickt noch. Und so warte ich nun auf die bestellten Stickgarne und sticke die Bilder nächste Woche noch einmal und werde dann den kleinen Quilt in aller Ruhe fertig machen.


Weil das mit dem Weihnachtsquilt nun nicht geklappt hat, habe ich an meinem neuen Monatsprojekt weiter genäht. Schon lange spukte mir der Quilt Farmer's Market im Kopf rum. Bei den Quiltfriends bot jemand die gesamte Packung an, da war ich aber zu langsam. Da dachte ich mir, das soll wohl ein Zeichen sein, also habe ich bei Quiltmania geklickt und schon zwei Tage später war die erste Packung im Postkasten. Und ich habe sofort angefangen zu schneiden und zu nähen:
Diese fünf Blöcke bilden mit den vier Blöcken der - wahrscheinlich - nächsten Lieferung die Mitte des Quilts. Wahrscheinlich der Marktplatz, so denke ich mir das zumindest. Bei diesen Blöcken wurde ein normaler Stoff mit zwei Batiks kombiniert und diese Kombination, die ich selbst so nie gewählt hätte, ergibt einen unheimliche Lebendigkeit. Ich freue mich schon, wenn der Quilt in zwölf Monaten dann fertig ist.

Kommentare:

Sandra hat gesagt…

Ha - da kommt Freude auf, wenn das mit der Maschine so ein Gefusel und Gewurstel gibt... Manchmal weiß man einfach nicht, was los ist und am nächsten Tag geht es wieder wunderbar. Hoffentlich klappt's beim nächsten Stickversuch :-) Ich drück' die Daumen, denn ich kann gut nachvollziehen, wie Du Dich gefühlt hast...

Marianne Harmann hat gesagt…

Du hast wirklich einen tollen Adventskalender. Die Maschinen wollen heute, so glaube ich, nicht sticken. Meine hat auch nur Mist gebaut.Ich wollte eine Smartphone-Tasche besticken. Nun muss ich das Teil neu zuschneiden, denn das trenne ich nicht auf. Manchesmal ist es wie verhext!
Das wird ein sicher ein ganz schöner Quilt. Die Farbkombination ist schon sehr vielversprechend.
LG Marianne