Montag, 9. Dezember 2013

Türchen Nummer 9

In den letzten Tagen war es bei uns ja so richtig winterlich, es war kalt und es hat geschneit. So hätte es eigentlich bis Weihnachten bleiben können, aber am Wochenende wurde es wärmer und der Regen kam. So ist es bei uns nun natürlich ungemütlich und patschig. Und was habe ich heute für meinen Weihnachtsmann ausgewickelt? Na klar, ein paar Handschuhe. Die kamen ein paar Tage zu spät und der Kollege wird mächtig gefroren haben. Da die Handschuhe aber noch klamme waren, haben ich sie erst einmal auf die Leine gehängt.
Oh, und der Mozarttaler war lecker, viel leckerer als die Mozartkugeln, die ich mir sonst manchmal gönne. Dementsprechend war er recht bald alle. :-(

Heute hat Katharina aber wirklich für ein erholsames Bad gesorgt:
Ich freue mich schon, wenn Steffen nachher nach Hause kommt und sozusagen Katharina übernimmt, denn dann werde ich das Gute-Laune-Bad genießen.

Heute morgen habe ich meine Stickmaschine wieder arg strapaziert und habe weiter an dem kleinen Winterquilt für Katharina gestickt. Gestern hatte ich ja mit der Glitzertanne aufgehört. Heute morgen sind kurioserweise zwei Fliegenpilze aus dem Schneeboden gewachsen. Sie konnten aber auch in aller Ruhe wachsen, denn der Schneemann hatte ein Auge auf sie. ;-)

Auf den anderen Fliegenpilz passen die zwei Häschen auf. Der kleine blaue Schneehase hält ihn gaaaanz fest, fast, als wollte er sich daran wärmen... Ihm scheint kalt zu sein, er ist schon ganz blau. Der kleine, junge Uhu überwacht alles aus der Luft, aber ich glaube, ihm fehlt noch ein Gefährte...
In meinem Kopf ist mein Quilt natürlich schon viel weiter, aber so schnell geht es nicht. Ich werde dann auch wieder einen neuen Hintergrund patchen, schließlich soll die Milli ja auch noch mit auf's Bild.

1 Kommentar:

Utili hat gesagt…

Liebe Viola,
spannend die Geschichte zu dem Winterquilt, bin gespannt wie es weitergeht.
Hast Du Dein Bad genossen.

Liebe Grüße
Uta