Dienstag, 23. Juli 2013

Und wieder eine Zeitung, die ich wohl nicht mehr kaufen werde... :-(

Im Internet habe ich gesehen, dass es eine neue Patchwork Professional gibt und da ich gestern sowieso in Wernigerode war, bin ich gleich zum Bahnhof gefahren und habe die Zeitung gekauft. Wie ich das bei der PP immer gemacht habe, habe ich sie ungesehen gekauft - werde ich nicht mehr tun!

Es hat sich durch die Umfrage, welche vor einiger Zeit durchgeführt worden ist, schon abgezeichnet, dass sich auch diese Zeitung ändern wird. Die Großzahl der Leser hat sich wohl Anleitungen zum Nacharbeiten gewünscht. Wenn ich aber eine Anleitung möchte, kaufe ich mir eine "normale" Patchworkzeitung und keine Patchwork Professional. Was sagt denn der Name, doch, dass es eine etwas andere Zeitung ist. Mir hat an der Zeitung gerade gefallen, dass sie viele Berichte und nur hin und wieder mal eine Anleitung, die dann aber für was Spezielles enthielt. Darauf wies schon der Untertitel der Zeitung hin:

"Das Magazin für Fortgeschrittene & Profis" - ich habe mich zwar weder als Fortgeschritten, noch als Profi gesehen, aber die PP habe ich geliebt. Die war so anders, als die anderen Zeitungen. Den Untertitel gibt es seit Anfang des Jahres nicht mehr, dafür aber Anleitungen! Zum Beispiel für eine Tasche, einen Appliquilt mit Geschirr und einen Quilt aus Quadraten, die zusammengenäht und am Ende diagonal und vertikal zerschnitten und wieder zusammengenäht werden. Sicher, es gibt auch noch andere Anleitungen, aber trotzdem hat die Zeitung für mich an Wert und Interesse verloren. Wieder eine Zeitung, wo es sich für mich nicht mehr lohnt, diese zu kaufen!!!

Sonntag, 21. Juli 2013

Zwei Neue

Am Sonnabend war ja mal wieder Fußball und so hatte ich Zeit, meinen Löwenzahnquilt fertig zu nähen. Ich habe einen schmalen gelben Rand angenäht, dann folgte der breitere grüne Rand. Beim Aussuchen der gelben Stoffe hatte ich wieder tatkräftige Unterstützung:

Den grünen Randstoff hatte mir ja Katharina mitgebracht. Nachdem ich mit Nähen so gut voran gekommen war, hatte ich den Quilt auch gleich noch geheftet und gequiltet. Zuerst hatte ich überlegt, in den grünen, unbestickten Flächen frei Hand zu quilten. Letztendlich habe ich mich aber doch dagegen entschieden und einfach nur in der Naht gequiltet. Ich finde, das ist bei den auffälligen Blöcken ausreichend. Binding und Aufhängetunnel habe ich heute morgen angenäht. Und so sieht er nun aus:

Und weil es so schön ist, wenn was fertig wird und mich wegen des einen Ufos schon das schlechte Gewissen plagte, habe ich gleich weiter gemacht. Ich hatte doch noch immer meinen Adventskalenderquilt vom letzten Jahr von Katharina liegen, der war noch zu quilten. Ich wollte den eigentlich von Hand quilten, aber ich wusste nicht, wie... Eine Lösung für das Handquilten habe ich bis heute nicht gefunden, im Gegenteil, auch den Quilt habe ich mit Maschine in der Naht gequiltet. Eigentlich wollte ich das nur machen, um den Quilt ein wenig vor dem Handquilten zu stabilisieren. Aber nachdem der Quilt dann so bei mir am Schrank hing, fand ich, dass diese Art des Quiltens die Blöcke schön betont und besonders zur Geltung bringt. Also habe ich das Handquilten gelassen und kann mich nun über einen weiteren neuen Quilt freuen:
Und weil heute so schönes Wetter war und wir heute Zeit hatten, sind wir losgefahren, um die beiden neuen Quilts stilecht zu fotografieren.

Und weil wir irgendwie Lust hatten, haben wir eine kleine Harzrundfahrt gemacht. Gelandet sind wir dann im Bodetal und haben bei Treseburg endlich einmal den Wilhelmsblick besucht. Das ist an der Straße von Treseburg nach Thale ein kleiner, aber schöner Aussichtspunkt. Den Aussichtspunkt erreicht man, indem man von der Straße durch einen kleinen Tunnel geht, der seinerzeit beim Bau der Straße mit angelegt worden ist.




Freitag, 19. Juli 2013

Für Nachschub gesorgt...

...hat gestern Katharina. Nein, nicht meine kleine Katharina, sondern die Große!

Katharina macht nämlich gerade mit ihrem Mann im Harz Urlaub und so hat sie mich gestern Nachmittag besucht. Ich hatte mich schon die ganze Woche auf den Besuch gefreut und auch die Jungs waren mächtig aufgekratzt. ;-)

Als erstes habe ich was Leckeres für die Seele bekommen. Lindt Schokolade, Buttermilch mit Limette... lecker... Und Erdbeer mit weißer Schokolade... mmh

Und dann gab es noch Jerseys, für jeden war was dabei, für die Jungs und für Katharina (also die Kleine...).
Und dann hat mir Katharina lieberweise noch grünen Stoff mitgebracht, welche ich als Rand für meinen Löwenzahnquilt verwenden möchte. Der Stoff passt perfekt, den haben wir gemeinsam sehr gut ausgesucht.

Es war ein ganz toller Nachmittag, der leider viel zu schnell vergangen ist, aber ich habe mich über jede einzelne Sekunde, die wir zusammen hatten, ganz doll gefreut und die Zeit genossen. Vielen Dank für den Besucht!!!

Donnerstag, 18. Juli 2013

Die zwei Gesichter meiner Clivie

Im Zimmer der Jungs Kinder (Südseite) seht eine Clivie, die hin und wieder, eigentlich eher selten bis nie, Wasser bekommt. Da sie auch mal eine gewisse Zeit im Fenster stand, sehen die Blätter auch ziemlich gelb aus. Eigentlich wollte ich sie schon entsorgen, aber als ich das Zimmer kürzlich umgeräumt habe, fand ich, dass sie auf dem Regal gut aussieht. Also hat sie noch eine letzte Chance - und Wasser bekommen.

Als ich gestern im Kinderzimmer was gesucht habe, habe ich gesehen, dass die Clivie es uns gedankt hat, dass wir sie noch nicht entsorgt haben: Sie blüht!!!

Ok, die Blüte wird nicht mehr rauswachsen, aber gefreut habe ich mich trotzdem. ;-)

Montag, 15. Juli 2013

Ein bisschen gagga...

...bin ich manchmal auch. ;-)

Als die Jungs noch klein waren, habe ich Handtücher in vier verschiedenen Farben gekauft und jedem zwei Farben zu geteilt, eine für die obere Hälfte, die andere für die untere Hälfte. Eine Zeitlang ging das auch richtig gut, aber offensichtlich habe ich mittlerweile zu viel Kinder (oder zu viele Sachen im Kopf), aber ich kann mich abends beim besten Willen nicht mehr erinnern, wem ich morgens welche Farbe wofür zugeteilt habe... :-(

Zeitdem ich wieder eine Stickmaschine habe, kam mir schon vor längerem die Idee, für die Kinder Handtücher mit einem Gesicht und Füßen zu besticken, damit sie (und ich wissen), welches Handtuch wofür ist. Bei Buttinette hatte ich mir schon vor einer ganzen Weile Frottee bestellt - und dann erst einmal in die Ecke gelegt.

Da die Jungs am Wochenende mit meinen Eltern in den Urlaub fahren, kam mir die Idee mit den Handtüchern wieder und so habe ich mich im Internet auf die Suche nach Stickdateien gemacht. Hier bin ich dann fündig geworden und habe am Wochenende die Handtücher und Waschlappen bestickt. Die Datei habe ich für die Lappen um 30% verkleinert und sie ließ sich trotzdem wunderbar sticken. Beim ersten Handtuch hatte ich dummerweise Klebevlies genommen, das ließ sich vom Frottee unheimlich schlecht wieder abmachen, für die nächsten Teile habe ich dann ausreißbares Stickvlies genommen. Oben auf den Frottee habe ich wasserlösliche Stickfolie gelegt, damit die Stiche nicht so einsinken. Auch das ging gut und so können am Sonnabend diese Handtücher und Lappen mit gen Süden reisen:





Beim Waschen habe ich heute aber festgestellt, dass der Frottee ziemlich schnell Fäden zieht, das ist ein wenig ärgerlich, aber den nächsten Monat werden die Handtücher wohl hoffentlich überstehen... ;-)

Am Freitag kam auch meine Bestellung von Planet Patchwork an. Bei der letzten Aktion, wo es bis zu 30% Nachlass gab, habe ich mal meine Stoffkisten ein wenig aufgefüllt. In Gedanken bin ich durchgegangen, welche leer sind und dann habe ich mich an Katharinas Worte erinnert und Unis und falsche Unis bestellt. Von einen Stoff hatte ich gleich mehr bestellt, weil ich den für einen ganz speziellen Quilt wollte. Der wurde leider nicht in der bestellten Menge geliefert, weil das übersehen worden ist und nun ist er ausverkauft. Aber was soll's, ich habe auch so schöne Stoffe bekommen:

Morgen werde ich die Stoffe dann einsortieren und dann an dem RR-Teil für Veri weiterarbeiten. Das Grundgerüst ist heute entstanden, morgen geht es dann an die Feinheiten.

Freitag, 12. Juli 2013

Nägel mit Köpfen

Heute Nachmittag war, weil wir auf unseren Besuch gewartet haben, der im Stau stand, etwas Zeit und so habe ich mal meine Blöcke ausgelegt und ein bisschen sortiert - und weil dann immer noch Zeit war und mir die Anordnung so gut gefallen hat, zusammengenäht. Und dieses halbfertige Top hängt nun erst einmal bei uns am Schrank:
Es ist natürlich - wie immer bei mir - noch ungebügelt. Manche von den gestickten Blöcken hätte ich vorteilhafter zuschneiden können, aber es ist, wie es ist. Und wenn dann erst der gelbe und grüne Rand dran sind, wird es ein Traumquilt werden. Ich befürchte aber, dass der Quilt für den Platz, wo er hinsollte zu groß sein/werden wird. Aber mit nur vier Reihen in der Höhe hat mir das Top einfach nicht gefallen, da war es nicht stimmig... Dann muss ich eben einen anderen Platz finden. ;-)

Donnerstag, 11. Juli 2013

Das sind dann acht Euro!

Als ich gestern früh im Kinderzimmer die Gardinen auf- und die Jalousien hochgezogen haben, fiel mir die erste gleich mit einem argen Bumms zu Boden. Für meine Laune war das um diese Uhrzeit nicht wirklich förderlich und ich habe meinem Ärger gleich telefonisch Luft gemacht...
Da war nun wirklich nichts mehr zu machen, da unser Kinderzimmer aber Südseite ist und wir ganz oben wohnen und daher den ganzen Tag volle Sonne auf dem Raum haben, musste schnellstmöglich was Neues her. Also sind wir heute in den Baumarkt gefahren und haben geguckt, ob sie vielleicht noch so eine Jalousie haben. Daran geglaubt haben wir nicht wirklich, da wir die schon vor einer ganzen Weile gekauft haben und sie auch reduziert waren... Aber es standen dort zwei blaue Alu-Jalousien und eine weiße. Ich war ja dafür, nur die eine weiße zu kaufen, die andere zu Hause war ja noch ok. Aber Steffen meinte, für den Preis, nehmen wir zwei blaue und machen es ordentlich.

Ich habe mich dann überreden lassen, eigentlich hat er ja Recht, für zwölf Euro macht man nichts verkehrt. Also ab zur Kasse. Die Kassiererin meinte dann ganz trocken: "Das sind dann acht Euro!" Auf meinen empörten Ausruf meine sie nur lachend, die sind nochmal reduziert. Und nein, es kostete nicht eine Jalousie acht Euro, sondern beide!
Was hätte ich mich geärgert, hätten wir nur eine gekauft. ;-)

Meinen Netzstecker für die Filzmaschine habe ich glücklicherweise auch wiedergefunden. Ich hatte überall gesucht, sogar die Schubkästen habe ich aus der Schrankwand genommen. Ein bisschen verwundert war ich schon, dass ich Netzstecker und Fußanlasser getrennt weggelegt hatte (eigentlich liegen die Teile immer beieinander). Aber ich habe nicht weiter darüber nachgedacht, der Stecker passte, also kann es nur sein, dass der Netzstecker weg ist. :-( Ich habe gestern sogar das Stoffregal (so halb) auseinandergenommen, aber auch da war er nicht. Meine letzte Idee war dann, Jonathan unter unser Bett zu schicken, denn da lag was Dunkles und ich konnte nicht erkennen, ob es sich dabei eventuell um ein Zugband von einem Sack handelte oder nicht... Es war natürlich kein Zugband, sondern der gesuchte Netzstecker. Ach ja, und der Fußanlasser lag auch unterm Bett. Und dann fiel mir auch ein, was das für ein Fußanlasser war, den ich gefunden hatte: Der gehört zur Stickmaschine... Ob ich vielleicht doch zu viele Nähmaschinen habe? (Steffen darf das jetzt aber nicht lesen oder wissen...).

Auf jeden Fall habe ich heute Nachmittag meine Idee eines gefilzten Löwenzahns in die Tat umgesetzt und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Und ich glaube, sie ist auch als Löwenzahn zu erkennen...



Und dann habe ich heute noch drei Karten fertig gestellt: Eine Pusteblume (mal wieder), einen Orchideenzweig und einen traurigen Clown (der war schon länger fertig gestickt und musste nur noch zu einer Karte werden).

Ich glaube, am besten gefällt mir die Orchidee.


Der traurige Clown hat auch eine Geschichte: Als Steffen vor drei Jahren im KKH lag, wollte ich den Clown schon immer sticken, bin aber nie dazu gekommen - und irgendwann war es dann nicht mehr notwendig. Aber sticken wollte ich ihn eben doch und so habe ich den probiert, als die neue Spulenkapsel kam. Darüber hatte ich hier schon einmal geschrieben. Vielleicht kann der Clown jetzt jemanden anders aufmuntern. Mir hat er damals irgendwie geholfen, auch wenn ich ihn da noch nicht gestickt hatte.
Naja, und dass ich Pusteblumen und Löwenzahn mag, dürfte ja nun bekannt sein. Die Karte habe ich schon gefühlte hundertmal gestickt, aber schön ist sie trotzdem. Und unterwegs auch schon... ;-)

Mittwoch, 10. Juli 2013

Es hätte so schön sein können...

Gestern habe ich mal wieder ein bisschen nähen können, ich habe die restlichen Blöcke für den Pusteblumenquilt genäht. Inzwischen habe ich mir auch überlegt, wie das Layout werden soll und wie viele Blöcke ich von welcher Art brauche.

Die grünen Blöcke habe ich inzwischen fertig, heute sticke ich die restlichen weißen Motivblöcke.


Und während die Hus stickt, wollte ich gern einen grünen Block befilzen. Maschine vorgeholt...

...und dann fing die Sucherei nach der Kabelei an. Den Fußanlasser hatte ich ja recht bald gefunden... ...aber der Netzstecker bleibt verschwunden. :-(
So und dann kann ich mich heute kümmern, wo ich schnellstmöglich solch einen Stecker herbekomme. Diese ewige Sucherei geht mir sowas von auf den Keks. Ich weiß, ich bin selber schuld, aber ich wünsche mir nichts sehnlicher, als EINEN Ort, an dem ich meine Nähsachen aufbewahren kann, ich will nicht mehr an vier, fünf oder sechs Stellen was haben...

Freitag, 5. Juli 2013

Was alles in einen Karton passt

Meine Katharina hat jetzt ein neues, anderes Spiel entdeckt. ;-) Wenn ich nicht aufpasse und einen Stuhl falsch hinstelle, dann krabbelt sie ganz flink zum Regal mit den Stoffkisten und greift ganz gezielt zu zwei Kisten - und dann gibt es kein Halten mehr. Heute morgen war sie wieder ganz fleißig...

Das Spiel heißt übrigens "Stoff raus, Katharina rein". Aber so hatte ich Zeit, meine Blöcke für den Pusteblumenquilt zu nähen. Katharina hat mir ja ganz viele grüne Streifen geschickt und daraus habe ich heute Morgen "Courthouse-Step"-Blöcke genäht. Dabei habe ich in die Mitte ein gelbes Quadrat gelegt und dann ganz unsortiert grüne Streifen angenäht. Die Blöcke habe ich rechteckig genäht - Danke Katharina!
Wobei auf dem Foto noch eine Reihe fehlt, der ist da noch quadratisch...
Heute morgen habe ich mir ganz wahllos eine Patchworkzeitung aus dem Regal gegriffen und sie mal durchgeblättert. Und was sehe ich? Richtig! Eine Löwenzahnquilt, welcher allerdings ganz anders gearbeitet ist als meiner. Aber ich habe von diesem Quilt eine Idee aufgegriffen und für mich abgewandelt. Der Quilt in der Zeitung ist mit Sprüchen verziert. Das brachte mich auf die Idee, die grünen Blöcke noch zu besticken. Gesagt, getan, ich kann ja glücklicherweise zweigleisig arbeiten:

Der erste Stickversuch ist leider misslungen, da der Spruch nicht wirklich zu lesen ist.
Von der geschwungenen Schrift bin ich dann ganz schnell wieder abgekommen und habe das Gedicht gerade, aber von unten nach oben aufgestickt. Das Gedicht habe ich auf mehrere Blöcke verteilt, so dass man "gezwungen" ist, sich den ganzen Quilt anzusehen. Probehalber habe ich die gepatchten und die gestickten Blöcke mal nebeneinander ausgelegt.
 
Da sind jetzt natürlich auch die Blöcke dabei, die ich später nicht im Quilt verwenden werde, denn zum einen kann man ja die geschwungene Schrift nicht lesen und zum anderen schreibt man Milchdistel nicht mit "ie"... :-(

Donnerstag, 4. Juli 2013

Eine neue Idee

Eigentlich habe ich ja mit meinem neuen Quiltprojekt genug zu tun und mehr als den ersten Liegestuhl habe ich auch noch nicht appliziert, geschweige denn ausgeschnitten. Aber da plane ich schon das nächste Projekt, ach, was sage ich, ich plane, ich arbeite daran...

Im Hobbyschneiderin24-Forum habe ich einen Link zu dieser Seite gefunden und das sind genau die Art von Stickmustern, die mir gefallen. Nicht so kindlich und niedlich, sondern ein bisschen mehr was für Erwachsene. So was habe ich schon lange gesucht und was sprang mir da entgegen? Eine Serie, natürlich auch noch im Preis reduziert, mit... ...na klar: Pusteblumen. Die konnte ich doch beim besten Willen nicht nicht kaufen... Und eine Idee, was daraus werden soll, hatte ich schon fast beim Kaufen. ;-)

Die ersten fünf Pusteblumen sind auch schon gestickt, zwei davon habe ich in nur einer Farbe gestickt, die sollen einen Kontrast zu den anderen Bildern bilden:

Sehen die nicht schön aus? Ich zeige sie auch noch einmal einzeln, ich finde sie allesamt wunderschön.


 

 

Und eine grobe Idee, wie es weitergehen soll, habe ich auch schon. Katharina hatte mir in einem Telefonat kürzlich erzählt, dass sie für ihr derzeitiges Projekt zu viele grüne Streifen geschnitten hat und um diese Streifen habe ich sie gebeten und heute schon kam ein wahrer Schatz bei mir an:

Gefühlte hundert grüne Streifen in allen Schattierungen, die die Farbe Grün zu bieten hat. Aus diesen Streifen möchte ich Log-Cabin-Blöcke mit einem gelben Mittelpunkt nähen, so als wäre das eine Wiese mit noch Kuhblumen. Und das Ganze soll dann ein Wandquilt werden, ich finde, da brauche ich mal was zum Wechseln. ;-)

Dienstag, 2. Juli 2013

Lange Zeit

...konnte ich den ständigen Verlockungen, die das Internet bietet, widerstehen. Wenn ich was Interesstantes gesehen habe, habe ich meist ein paar Tage abgewartet und bin dann zu dem Schluss gekommen: "Brauch ich nicht, geht ohne!". Als Saskia dann aber ihr tolles  Top gezeigt hatte, war es schon ein bisschen um mich geschehen... Den Rest machte dann eine Mail von ihr, in welcher sie schrieb, dass es zu den Rundungen auch ein Lineal gibt. Naja, und weil ich am Sonnabend ganz viel Zeit hatte und warten musste, konnte ich ja im Netz mal ein bisschen suchen - und was kann ich denn dafür, wenn ich das Lineal hier gefunden habe... Also eigentlich sind ja Johannes und Katharina Schuld, dass ich es jetzt habe. Denn ich habe Johannes am Sonnabend wieder zum Schwimmen gefahren und weil das um die Mittagszeit ist, ist Katharina im Auto eingeschlafen. Also habe ich nach Hause eine kleine Harzrundfahrt gemacht und weil sie dann noch immer geschlafen hat, habe ich eine knappe Stunde im Auto vor dem Haus gesessen und gewartet, bis es Zeit wurde, Johannes wieder abzuholen. Katharina hat während der Zeit schön geschlafen und ich habe im Internet gesurft und eben dieses Lineal gefunden... ;-)

Da das Lineal aber erst heute Mittag kam, habe ich heute morgen endlich das bestellte Platzdeckchen genäht. Ich habe dazu die Stoffe genommen, die ich mir mal vor einiger Zeit bei Juliane gekauft habe. Gewünscht war was richtig mädchenhaftes, auch wenn ich jetzt selber Mädchenmama bin, habe ich damit noch so meine Probleme... Ich hoffe aber, dass es mir trotzdem ganz gut gelungen ist.

 
Die Schmetterlingsstickdateien habe ich noch von meiner ersten Stickmaschinenkarriere, die sind schon ziemlich alt... Und ich glaube, ich habe sie zum ersten Mal gestickt. Das Platzdeckchen ist mit Thermolam gefüttert und verstürzt. Den Rand habe ich dann schmal und etwas breiter abgesteppt und frei Hand gequiltet.

Montag, 1. Juli 2013

Ein neues Projekt

Schon vor einigen Monaten hatte ich hier einen tollen BoM entdeckt. Eine ganze Weile bin ich dann darum herumgeschlichen, bis ich mich entschlossen hatte, mir diesen zu bestellen. Ich hatte darum gebeten, die erste Lieferung im Juli zu bekommen, weil ich da mit meinem letzten BoM fertig sein wollte. Beides hat geklappt: Mein letzter BoM ist ja fertig und die Lieferung des neuen kam Ende letzter Woche.

Als ich die Vorlage gesehen habe, habe ich gedacht, dass ich mich dieses Mal wohl eindeutig überschätzt hatte. Wenn dem so ist, kann ich es nun nicht mehr ändern und bevor die Stoffe in der Kiste verschwinden, habe ich mich heute morgen mit der Anleitung beschäftigt und damit begonnen die ersten Teile vorzubereiten.

Das sind die Stoffe, die verwendet werden: Einige von Benartex und einige Stoffe aus der Serie "Sand in my shoes", die natürlich perfekt auf das BoM-Projekt abgestimmt sind. Die Blöcke bestehen aus vielen applizierten Kleinteilen. Angefangen habe ich mit dem ersten Liegestuhl:

Bisher sind die Teile nur aufgebügelt und noch nicht fest appliziert, das werde ich nachher in Angriff nehmen. Die Teile werden offenkantig appliziert, ich glaube, was anderes würde mir bei den kleinen Teilen auch gar nicht gelingen. Offenkantig habe ich ja bereits bei dem Dschungel-Quilt schon appliziert, ein bisschen Erfahrung habe ich da also schon... ;-)