Mittwoch, 29. Januar 2014

Ach Menno!!!

Er hängt und beult und wellt! :-(

Ja genau, mein Mondphasenquilt ist fertig und wellt sich, wie ich es während des Quiltens schon vermutet hatte. Aber der Reihe nach. Gestern Nachmittag wollte ich noch ein, zwei Felder quilten und weil es dann so gut lief, nur noch das eine und das noch und schon war ich fertig.

Während des Quiltens habe ich schon gesehen, dass mein helllila Garn zur Neige geht, ich hatte gehofft, wenigsten noch das eine Feld damit füllen zu können, aber nein, kurz vor Tore Schluss war es aufgebraucht.
Ich habe den Rest dann mit dunklerem Garn gequiltet. Wenn man weiß, wo es ist, sieht man es, ansonsten fällt es nicht sonderlich auf, dass ich in einem Feld zwei unterschiedliche Lilatöne hatte.

Ich habe dann auch die rosa Ecken zurückgeschnitten und beim Schneiden kam mir die Idee, wie ich die quilten könnte. Die Idee war gut, nur konnte ich sie nicht umsetzen, da fehlte dann wohl ganz eindeutig die Vorstellungskraft. Ich wollte die geschwungenen Linien gern so quilten, dass es aussieht, als ob über beide Felder in einem gequiltet worden ist. Aber so sieht es auch ganz gut aus. ;-)

Das Binding habe ich ebenfalls aus gefärbter Weißwäsche gefertigt. Und nun hängt mein Quilt, aber leider nicht plan...
Ich hatte schon rechts, links und unten noch einen Tunnel angesteckt und in diesen jeweils einen Holzstab gesteckt, aber das war auch nicht das Wahre, gerader und glatter hing der Quilt dadurch auch nicht. Ich werde ihn dann wohl mit Stecknadeln an der Wand festpinnen. Dann kann ich ihn eben nicht so oft wechseln.

Schön finde ich meinen Mondphasenquilt trotzdem und ich finde, das Quilting ist mir auch ganz gut gelungen.




Steffen meint, ich solle ihn waschen, aber ich werde den Quilt erst einmal mit ganz viel Dampf bügeln und dann aufhängen und dann werde ich ja sehen, wie er hängt. Waschen kann ich ihn dann immer noch.

Kommentare:

Cattinka hat gesagt…

Du hast diesen Quilt sehr schön und aufwändig gequiltet. Ich hab da auch so ein Teil das sich wellt, und dachte mir da müsste man unten so ein Bleiband rein fädeln wie man es früher bei den Vorhängen hatte. Ich hoffe bei Dir klappt es schon mit dem Bügeln!
LG
KATRIN W.

Anonym hat gesagt…

Liebe Viola, Du bist viel zu ehrlich! Das Werk ist etwas ganz besonderes. Die Wirkung , das Quilting und die Farben = alles ist stimmig. Und auf den Fotos sieht man nichts welliges..... Also benutze Stecknadeln zum an die Wand pinnen und er wird schön glatt. Dann kannst Du Dich über das Meisterstück freuen. Was bekommt man in Ausstellungen zu
sehen? Auch oft wellige Quilts, bei denen beim Aufhängen gemogelt wurde.

Fürs nächste Mal: immer die nicht dehnbare Stoffrichtung für senkrechte Strecken annähen.
So soll man das auch bei Decken machen und deshalb braucht man vom Umrandungsstoff immer die Länge des Quiltes plus zweimal die Breite des Randstreifens (plus NZ) für die unteren Bahnen. Habe ich im Kurs bei Ted Storm gelernt. Also theoretisch mache ich das auch immer :) Praktisch finde ich es teuer und eine Resteproduktion :)

Liebe Grüße Katharina

Utili hat gesagt…

Liebe Viola, Dein Mondphasenquilt sieht so toll aus und Dein Quilting spitzenmäßig.
Versuch mit Bügelhilfe(spray auf die Rückseite) zu bügeln.

Liebe Grüße
Uta

jatajomi hat gesagt…

Dein Quilt schaut trotzdem echt klasse aus und vielleicht hilft ja einer der Tipps, um ihn zu bändigen.