Montag, 7. April 2014

Die ausgetretenen Pfade

Ich hatte ja großartig verkündet, mal was Anderes machen zu wollen. Und am Wochenende habe ich mit dem Vorsatz auch gleich angefangen. So richtig viel zum nähen kam ich allerdings nicht, Steffen war pfeifen und Katharina fand nähen blöd... So konnte ich nur Sonntag Vormittag ein bisschen nähen.

Ich habe ganz schön lange überlegt, ob ich meine schönen petrol-blau-grün-grauen Stoffe schon anschneiden wollte, aber wenn ich den Quilt nähen möchte, muss ich irgendwann einmal die Stoffe anschneiden. Also habe ich es am Sonntag gewagt. Also habe ich mal geguckt und mir einen einfachen Block rausgesucht und die Stoffe ausgesucht und doch wieder verworfen und dann doch genommen und zugeschnitten und dann irgendwann meinen Block ausgelegt.
Orientiert habe ich mich bei diesem Block an dem ersten Block vom Park-Bench-BoM. So ein bisschen zum Üben, allerdings wollte ich nicht genau den gleichen/den selben (ich weiß immer nicht, wie es genau heißt) Block nähen und so habe ich an den dunkelblauen Rhomben ganze Dreiecke angenäht. Die Lineale lassen da wirklich sehr viel Spielraum, die Blöcke zu verändern.

Beim zweiten Block habe ich dann ein bisschen gelb als Hingucker dazu genommen. Das Gelb wollte ich gern in die Mitte legen, um den Blick darauf zu lenken.
Wenn die Stoffe ausgesucht und zugeschnitten sind, geht das Nähen (mit der Maschine) wirklich sehr schnell, das, was am längsten dauert, ist das Aussuchen der Stoffe. Und während Katharina Mittagsschlaf gemacht hat, habe ich es geschafft, noch einen dritten Block zu nähen. Da bin ich ein wenig in den grünen Bereich abgeschwenkt. Und das sind meine drei genähten Blöcke auf einen Blick:
Ich finde, sie sehen richtig schön aus. Ich habe mir jedoch überlegt, noch einen weiteren Stoff zu den Stoffen aus dem Paket dazu zu nehmen, nämlich ein dunkles grau. Ich denke, das wird bestimmt auch schön aussehen und ich muss mir nicht so viele Gedanken machen, ob der helle Stoff reicht. ;-)

Heute habe ich dann endlich einen kleinen Handstickrahmen gekauft. So richtig gefällt er mir nicht, da das Holz nicht wirklich schön sauber verarbeitet ist, aber für den Anfang und den ersten Versuch wird es gehen. Ein bisschen probiert habe ich auch schon. Ich habe einen grünen Baumwollsatin genommen (grün aus einem bestimmten Grund, aber Baumwollsatin ist bestimmt nicht so gut, das geht so ziemlich schwer zu durchstechen) und mir mit Bleistift ein kleines Sträußchen aufgezeichnet.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut ich für meine Verhältnisse doch zeichnen kann, wenn es um mein Hobby geht. Ich habe natürlich probiert, ob ich das mit dem Sticken hinbekomme. Als erstes habe ich einen Knötchenstich versucht (da habe ich nämlich gleich verstanden, wie ich den sticken muss). Zwei Blumen habe ich fertig bekommen. So richtig schön ist es noch nicht, aber für den ersten Versuch kann ich, denke ich, zufrieden sein:
Ich weiß nur nicht genau, wie ich die Arbeit beende und den Faden verknote. Dazu habe ich in meinen Büchern auch nichts gefunden. Vielleicht kann mir das einer von den Stickerinnen verraten? Das wäre ganz lieb von Euch.

Kommentare:

Saskia (niemanns-land) hat gesagt…

Deine Blöcke sind wieder total schön, mir gefällt das sehr mit den ganzen Dreiecken.
Liebe Grüße
Saskia

Sandra hat gesagt…

So so, der Park Bench, der Sidekick Ruler und das Hex n More Lineal... :-) Kommt mir irgendwie bekannt vor. Da hängt so ein wunderschöner Quilt bei Quilt&Textilkunst in München... :-)))) Toll wird der - das weiß ich ganz genau! Viel Spaß weiterhin damit!
LG, Sandra

Alexandra Jungen hat gesagt…

Liebe Viola,
Deine Blöcke sind wunderschön geworden, die Stoffauswahl 1a. Sehr schön.
Auch Deine Stickanfänge gefallen mir.
Meine Textillehrerin damals (vor gefühlten 100Jahren) sagte, dass man den Fäden bei Stickarbeiten hinten nicht knoten darf. Werder beim Anfang noch beim Ende.
Am Anfang muss man ein Stück Faden länger hängen lassen und dann später hinten in den Gestickten Mehrfach vernähen.
Ich hoffe, Du verstehst was ich meine.
LG
Alexandra

Näh Yoga hat gesagt…

Liebe Viola,
die ersten drei Blöcke gefallen mir sehr gut.Schöne Farben. Und auch Deine Stickerei sieht schon gut aus. Könnte es sein, daß es ein Blöckchen für Deinen "Blumenstrauß" werden soll??
LG
Jeannette

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
ich hatte keine Sticklehrerin und ich mache am Anfang immer einen Knoten. Am Ende ziehe ich die Nadel auf der Rückseite unter dem Gestickten ein Stück zurück und dann noch mal vor. Dann kann eigentlich nichts mehr passieren.
Für die Blumenstile empfehle ich den Rückstich. Das ist das, was man sieht, wenn den Stilstich von hinten betrachtet, da grenzt ein Stich genau an den anderen. Das macht sich zur Darstellung von Linien am besten.
"Gleich" verwendet man immer dann, wenn es mehrere Teile gibt, die gleich sind. Z.B. man hat ein Geschirrservice und alle trinken morgens aus der gleichen Tasse. (alle Tassen sehen gleich aus) Jeannette hat mir aber eine Leuchtturmtasse geschenkt. Da trinke ich meinen Tee nun jeden Tag aus der selben Tasse, nämlich aus dieser. :-)
Oberlehrerinnengeschwätz...
LG
Valomea

Selbermacherin hat gesagt…

Ach sooo die Blöcke nähst du mit Maschine!!!
Na dann!
Uff ich dachte schon!
Nichts desto trotz sehen die super klasse aus!!!
Susanne

Nana hat gesagt…

Die Blöcke sind schon mal toll und die Farbkombi auch. Bin keine Stickerin, kenne mich also nicht wirklich aus.

Nana

Utili hat gesagt…

Zum Sticken hast Du ja schon reichlich Rückmeldung bekommen.
Deine Blöcke sehen sehr schön aus, auch die Stoffkombination gefällt mir sehr gut.

LG Uta