Mittwoch, 9. April 2014

Mal was ganz Anderes

Gestern hatte ich ja die wunderschöne Rose gezeigt, die mir Gesine genäht hatte. Ich habe mich darüber unheimlich gefreut, zumal es das erste Projekt ist, welches Gesine auf Papier genäht hat. Mein "Handel" mit Euch besagt ja, dass ich Jedem, der mir einen Block schickt, ein Stück Patchworkstoff im Tausch zurücksende.

Für Gesine jedoch habe ich mir was Anderes ausgedacht. Sie hat nämlich auch ein tolles Projekt am Laufen. Sie macht bei der 365-Tage-Quilt-Aktion mit und näht sich einen Dancing-Nines-Quilt. Auf ihrer Tanzfläche gab es noch eine ganze Menge Plätze zu vergeben und so bekam sie von ganz vielen Leuten Stoffe für einen Tanz geschickt. Gesine hatte sich überlegt, für jeden vergebenen Tanzplatz eine Klinik-Mütze zu nähen. Die Idee finde ich toll und so habe ich überlegt, dass ich Gesine bei ihrer Mützenaktion unterstütze.

Also habe ich heute nach dem Projekt gegoogelt und auch die Anleitung für die Mütze gefunden. Also ausgedruckt, Stoffe rausgesucht und angefangen. So einfach, wie die Mützen zu nähen sind, so dämlich habe ich mich dabei angestellt. Die Leute denken sich schon etwas dabei, wenn sie im E-Book schreiben, dass man zuerst die beiden seitlichen Abnäher nähen sollte. Gelesen hatte ich das auch, aber Abnäher sind Abnäher und so habe ich bei der ersten Mütze gleich alle Abnäher genäht und bin dann beim nächsten Schritt wieder ins Grübeln gekommen. Irgendwann machte es Klick und mir ist mein Fehler aufgefallen. Aber selbst bei den beiden folgenden Mützen konnte ich den Fehler irgendwie nicht vermeiden, das kommt wohl davon, wenn man mehrere Sachen auf einmal macht.

Naja, ich habe drei tragefähige Mützen genäht und werde nachher einen Brief mit diesen Mützen an Gesine schicken.
Beim Nähen der Mützen gingen mir unheimlich viele Gedanken durch den Kopf und ich war einmal mehr dankbar, dass es uns gut geht und meine drei Kinder gesund sind. Da ist es doch eigentlich egal, wenn sie mal über die Stränge schlagen oder mal ein loses Mundwerk haben oder nicht pünktlich nach Hause kommen. Ich denke, die Eltern der Kinder, für die die Mützen genäht werden, würden sich freuen, wenn sie meine "Probleme" hätten. Von daher war es mir eine Herzensangelegenheit, Gesine bei ihrer Aktion zu unterstützen. Anprobieren "musste" ein der Mützen meine kleine Katharina, ich konnte mir so gar nicht vorstellen, dass sie passt. Aber sie sitzt wirklich total gut und Katharina sah mit der Mütze niedlich aus.
Und da musste ich dann wieder an die Eltern denken, deren Kinder Krebs haben und die Mützen geschenkt bekommen, damit sie ein bisschen Freude und einen bunten Farbtupfer im Klinikalltag haben. Und oft sind ja auch so ganz kleine Kinder betroffen... Mir gehen immer noch so viele Gedanken durch den Kopf und ich glaube, heute werde ich wohl nichts mehr nähen... Bestimmt werde ich noch die ein oder andere Mütze nähen und an Gesine senden, die drei (für jedes meiner Kinder eine) werde ich heute einpacken und mit lieben Grüßen an Gesine senden. Und dann werde ich mir endlich das E-Book von Klimperklein für die Minutenmütze kaufen, damit ich meiner Katharina auch so eine Mütze nähen kann.

Kommentare:

Petruschka hat gesagt…

Die Mützen sind total hübsch und ich wünsche den zukünftigen Trägern alles Gute. das ist wirklich ein toller Tausch für die schöne Rose.

LG, Petruschka, die ein bißchen nah am Wasser gebaut ist.

Nana hat gesagt…

Es gibt so viel Leid auf dieser Welt, das es manchmal kaum zu ertragen ist. Und dennoch... es gibt auch so viel Gutes und zwar Menschen, die Mützchen machen und an die anderen denken!

Nana

Klaudia hat gesagt…

Schöne Mützchen hast du genäht...und toll, dass du die Aktion damit unterstützt....und mit deinem dazu Geschriebenem, kann ich dir nur Recht geben.
Ja, es gibt zuviel Leid auf der Welt...und es macht oft hilflos und traurig.
Doch ich bin jeden Tag dankbar, das es einem (bis auf Kleinigkeiten) und den Kindern soweit gut geht!

LG Klaudia

Marianne Harmann hat gesagt…

Das finde ich ganz klasse, dass du diese Aktion mitmachst. In Heidelberg in der Kinderklinik laufen ganz viele von den armen Würmchen herum. Ich könnte jedesmal heulen, wenn ich da hin muss.Freu dich, dass deine Kinder gesund sind. Es kann Morgen jeden von uns treffen. Die Mützen sind wirklich klasse.
LG Marianne

Utili hat gesagt…

Diese schönen farbenfrohen Mützen werden etwas Freude und Trost spenden. ich finde es ganz toll dass Du damit die Aktion unterstützt.
Mich hat es auch traurig gemacht.

Liebe Grüße
Uta

Allie and Me design hat gesagt…

Meine liebe Viola ... was soll ich sagen? Mir fehlen ein wenig die Worte ... haben lieben Dank.
das ist so toll! du bist toll! ... sei lieb umärmelt und gegrüßt.
deine Gesine

Inessel hat gesagt…

herzzerreisend hast du das geschrieben...das beeindruckt mich sehr und ich kann deinen Überlegungen sehr gut folgen. Egal was so alles sonst ansteht, die Hauptsache ist ja immer, dass alle gesund sind.
Eine schöne Idee von dir, Mützen zu nähen.
Ganz liebe Grüße Ines

Sandra hat gesagt…

Das sind wunderschöne Mützchen - und was für eine wundervolle Aktion! Es ist schön, wenn man sich für andere engagiert!