Dienstag, 15. April 2014

Round Robin

Ein Round Robin im Hobbybereich ist "eine Freizeitbeschäftigung bei der verschiedene, meist weit auseinanderwohnende Menschen gemeinsam Produkte erstellen" (Quelle: Wikipedia). Nun weiß ich also auch, was ich die letzten zehn Monate unter anderen gemacht habe: Nämlich mit weit auseinanderwohnenden Menschen ein gemeinsames Produkt erstellt.

Anfang 2013 kam mir die Idee, dass ich mal wieder an einem solchen Projekt teilnehmen könnte und hatte Veri gefragt, ob sie dazu auch Lust hätte. Wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich gehofft, dass Veri einen organisiert, es selbst zu tun, hatte ich mir bis dato nicht zugetraut. Na egal, der Gedanke ließ mich nicht mehr los und gemeinsam mit Veri hatte ich sechs Leute organisiert und wir starteten im April 2013 in unsere gemeinsame Aktion.

Ich habe lange überlegt, welche Stoffe ich versenden sollte und was ich überhaupt nähen und nähen lassen wollte. Ich weiß nicht, wie oft ich meinen Plan über den Haufen geworfen habe, letztendlich habe ich mich für Stoffe der Serie "Byzantium" entschieden, davon hatte ich ausreichend, aber noch keine wirkliche Verarbeitungsidee.
Zuerst hatte ich die Idee, ein Kinderbuch aus meiner DDR-Kindheit mitzuschicken. Das Buch heißt „Servus Aladin“ und handelt davon, wie sich ein Junge aus Moskau und ein Mädchen aus Wien auf einer Reise in den Orient treffen. Das Mädchen ist hoffnungslos romantisch und hat die wahrscheinlich typische Vorstellung vom Orient, der Junge ist eher am Fortschritt interessiert. In Vorbereitung auf den RR habe ich das Buch erneut gelesen und musste dabei feststellen, dass ich das Buch anders im Kopf hatte, ich hatte nämlich auch die verklärte Vorstellung im Kopf. ;-)

Meine Stoffwahl ist geblieben und so bin ich auf die Suche gegangen, was für Blöcke ich nähen könnte... Ich konnte ja auch mal was ausprobieren, was ich sonst vermeide, z. B. New-York-Beauty-Blöcke. Also habe ich mir einen Block gesucht und den genäht. Aber schon da habe ich festgestellt, dass das keine Blöcke sind, die ich gern nähe, so ist es bei dem einen Block geblieben.
Also habe ich in meinen Büchern gesucht und schöne Blöcke gefunden und so habe ich meine Mitte irgendwann fertig gehabt:

Ich habe dann überlegt, ob man mit einem Quilt eigentlich unbedingt was ausdrücken muss? Mmh, eigentlich würde es ja reichen, wenn es schön aussieht, aber sicher ist es für die anderen Mitnäher einfacher, was Passendes dazu zu nähen, wenn ich meine Gedanken zu Papier brächte. Von meiner Orient-Idee konnte ich mich wegen der Stoffe mit Golddruck nicht wirklich verabschieden und so habe ich diesen Gedanken weiter verfolgt. Mein Block mit den grünen Stellen ist für mich ein Baum oder ein Strauch oder eine Wüstenblume, welcher von einer Mauer eingeschlossen ist. Von links strahlt die heiße Wüstensonne in die kleine Oase... Die Mauer ist kunstvoll gestaltet, im unteren Bereich ist ein halbrundes Ornament aus zwei verschiedenen Materialien (Stoffen) gearbeitet, im oberen Bereich ist ein Mosaik, ebenfalls aus zwei verschiedenen Materialien (Stoffen). Die hellen Stoffen stehen für den hellen Wüstensand...
 
 Da mein Quilt eigentlich über unserer Couch hängen sollte, hatte ich mir ein ganz spezielles Layout überlegt. Lang und nicht allzu hoch und für jede war vorgegeben, welchen Teil sie von meinem Top nähen sollte.
 
So sollte mein Quilt am Ende aussehen. Runde 1 habe ich selbst genäht, das ist meine Mitte. Dann folgten Birgit (QF bidoz1), Petra, Sandra (QF mimino), Susanne (QF Mupfeltom) und zum Schluss Veri. Verschickt wurde immer in der gleichen Reihenfolge.
 
So und nun möchte ich endlich das Geheimnis und mein wunderschönes Round Robin-Top lüften:

 
Runde 2 hat Birgit für mich genäht. Sie hat die Mauersequenzen fortgeführt und, wie es sich für den Orient gehört, Minarette genäht. Dann hat sie noch die Luftspiegelungen und Fächer genäht und die Sonne im linken Bereich fortgeführt.
Dann ging mein Top nach Petra, um dort die nächste Runde zu bekommen. Petra hatte viele Gedanken und hat sich letztendlich für Teppiche entschieden, da ihre Reihe ja unten liegt. Petra hat zwei kunstvolle Teppiche zu meinem Top hinzugefügt:
Sandra durfte dann als nächstes für mich nähen. Für sie waren die beiden Seitenteile neben dem Mittelteil. Lange hatte sie überlegt und beim Vorlesen der abendlichen Gute-Nacht-Geschichte war irgendwann auch die Geschichte vom Kleinen Muck dabei und in dem Buch hatte sie ein Bild von einer Sternenborte gesehen. Die hat sie nun für mein Top genäht.
 
Dann ging mein Paket auf Reisen zu Susanne. Für sie war die linke Seite gedacht. Die bisherigen Teile sind alle im gleißenden Sonnenlicht und so hat mir Susanne das ganze Gegenteil, nämlich die Nacht gearbeitet. Dazu hat sie die Mauer aus dem ersten und zweiten Teil wieder aufgegriffen und mit Sternen und Mond zu einem schönen Block zusammengesetzt.
Veri war dann die letzte, die mein Top weitergenäht hat. Für sie war der rechte Teil gedacht. Veri hatte die Idee, mir ein orientalisches Gebäude, welches in der Dämmerung zu sehen ist, zu nähen. Die Sonne ist am Untergehen und die ersten Sterne sind zu sehen. In der Dämmerung sitzt eine Flötenspielerin vor dem Tor und lässt den Tag Revue passieren.
Jedes Teil für sich ist allein schon ein Traum, aber was glaubt ihr wohl, wie wunderschön alle sechs Teile miteinander aussehen:
Mein Top ist einfach ein Traum und ich freue mich unheimlich, wie toll meine Idee aufgegriffen und umgesetzt worden ist. Ich bedanke mich bei allen Mitnäherinnen für die schöne, gemeinsame Nähzeit und Näharbeit. Es hat unheimlich viel Spaß mit Euch allen gemacht. Liebe Birgit, liebe Petra, liebe Sandra, liebe Susanne und liebe Veri, habt vielen, vielen Dank für dieses tolle Top!

Kommentare:

GittaS hat gesagt…

Das ist ja ein Traum geworden!!!!
LG
Gitta

Petruschka hat gesagt…

Wie in 1101 Nacht!!

LG, Petruschka

Veri M-C hat gesagt…

mit diesen wunderschönen Stoffen war es auch keine Hexenwerk etwas schönes zu zaubern. Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Spass beim Planen und nähen!!!
schöne Ostertage - Veri

Alexandra Jungen hat gesagt…

Liebe Viola,
das Top ist wirklich märchenhaft schön geworden.
Ich habe lange nicht verstanden, wie so ein RR funktioniert.
LG
Alexandra

Patchgarden hat gesagt…

WOW! Wirklich wie aus 1001 Nacht und wunderschön anzuschauen!
Lieben Gruß, Marlies

tubbie66 hat gesagt…

wunderschön, stimmig, und deine Ideen perfekt umgesetzt und fortgeführt. ein rundum gelungenes werk.
ich will auch einmal so einen RR machen, hab in Vergangenheit bei Kreuzstich-RRs mitgemacht. War immer toll.
lg silvia
diesichüberdeinrundumgelungeneswerkfreut

steffi mö hat gesagt…

liebe Viola,
so ein RR steht bei mir auch noch auf der Unbedingtmachenliste...dein RR sieht megazauberschön aus...
herzlichst Steffi

Marianne Harmann hat gesagt…

Liebe Viola,
das ist ein zauberschönes Top geworden. Deine Stoffe und die verchiedenen Ideen passen wunderbar zusammen.
LG Marianne

Marika hat gesagt…

Liebe Viola
Ein Traum eine wahninns Arbeit
liebe Grüße und schöne Ostern MArika

Deborah @Patchwork Atelier hat gesagt…

Liebe Viola,
WOOOOWW, superschön!! Tolle Arbeit...
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben frohe Ostern..
Herzlichen Grüsse
Deborah

Sandra hat gesagt…

Liebe Viola,
was für eine traumhafte Idee und Stoffwahl! Und Deine Mitnäherinnen haben das super umgesetzt! Wirklich wunderschön - hab' viel Freude mit diesem Meisterwerk! Hm, ich MUSS jetzt wirklich auch mal bei einem Round Robin mitnähen...
LG, Sandra

sigisart hat gesagt…

Liebe Viola,
das ist ein äußerst gelungener RR, einfach wunderschön!!! Da passt Alles sehr, sehr harmonisch zusammen und du hast es auch so anschaulich beschrieben.
Super!
Viel, viel Freude damit.
L.G.
sigisart

Grit hat gesagt…

Der ist wunderschön geworden.
LG Grit

Marie-Louise hat gesagt…

Woowww, das ist wunder- wunderschön geworden.
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

Nana hat gesagt…

Jetzt hatte ich ein paar Tage echt wenig Zeit und schwuppdiwupp ist dieses megaschöne Top auf Deinem Blog zu sehen. Das ist traumhaft!!!

Nana