Donnerstag, 4. September 2014

...und jährlich grüßt das Murmeltier...

Heute hat bei uns die Schule wieder angefangen, sechseinhalb lange Ferienwochen liegen hinter uns allen. Irgendwie kamen mir die Ferien in diesem Jahr viel länger als sonst vor, meine Jungs sehen das sicher anders. Na egal, heute morgen war es dann soweit. Wir sind alle vier aus dem Haus, erst haben wir Katharina in der Krippe abgegeben, dort hat Johannes' ehemalige Erzieherin festgestellt, dass er nun schon so groß wie ich ist und Jonathans ehemalige Erzieherin hat ihm viel Erfolg in seiner neuen Schule gewünscht. Und dann ging es ab nach Wernigerode, die Jungs abliefern.

Heute war auch Jonathans erster Schultag auf dem Gymnasium, irgendwie ist mir, als wäre er man gerade erst in die Schule gekommen, ihm ging es wohl ähnlich, schließlich sagte er unterwegs zu uns "Oh Mann, gerade in der Grundschule und nun schon auf dem Gymnasium." Da fällt mir doch glatt das Lied von Frank Ramond ein, ja auch bei uns war es doch gerade erst neulich... ;-) Und kurz vor der neuen Schule meinte er dann, dass er "Schmetterlinge im Bauch hat"... Ups, er hatte Schmetterlinge im Bauch und ich Tränen in den Augen und dieses Mal war Steffen nicht dabei, als ich mein nächstes Kind in der weiterführenden Schule "abgeliefert" habe... Und dann fiel mir ein, dass wir ganz vergessen hatten, Jonathan den Weg zum Bus zu zeigen, naja, das habe ich heute morgen im Schnelldurchlauf gemacht - und er hat alles ganz prima gemeistert. Ich bin stolz auf meine beiden Jungs und mein kleines, großes Mädchen. Und dann habe ich gemacht, was ich noch nie gemacht hatte, ich habe mir an der Tankstelle einen Kaffee für den Weg geholt... ;-)

Und heute Nachmittag stand dann das auf dem Programm, was am ersten Schultag immer ansteht: Bücher einschlagen. Seit drei Jahren haben die Kinder ja selbst genähte Buchumschläge und bisher hatten wir auch immer Glück, dass die meisten gepasst haben. Aber in diesem Jahr... ...es fehlten im Ganzen zehn (!) Umschläge. Also hieß es Umschläge nähen, nähen, nähen und ich habe es geschafft. Nun leuchten zehn Umschläge in einem kräftigen Orange (und wenn die Kinder dieses Jahr auffällig werden, kann es nur an der Farbe der Umschläge liegen...)
Sieht das nicht schön aus, wie die eingeschlagenen Bücher so auf einem Stapel liegen... Wir haben dann noch den Rest sortiert, die Mängel aufgelistet und noch dieses und jenes gemacht und dann hat mein großer Traumtänzer festgestellt "Huch, hier liegt ja noch ein Englischbuch!" Aaahhh.... Aber für dieses Buch hatten wir noch einen passenden Umschlag gefunden.

Und jetzt zeige ich endlich meine Geburtstagsüberraschung von Silvia zeigen. Bekommen habe ich es schon am Dienstag und ich habe mich irrsinnig darüber gefreut, denn Silvia  hat mir wieder was ganz Wunderschönes gestickt:
Das sieht toll aus und ich weiß nun, was ich als nächstes lernen werde... ;-) Liebe Silvia, hab vielen Dank, das Hängerchen ist wunderschön und ich werde am Wochenende testen, ob das mit der Zeitangabe klappt.

Kommentare:

Eva Leisure hat gesagt…

Ohh, Bücher einschlagen... das muss ich zum Glück noch nicht. Das mit Stoff zu machen ist auch eine richtig gute Idee. Wobei, bei mir war da auch ab und zu Wurstbrot, aber dann kann man sie ja einfach abnehmen und waschen. Eine schöne Idee. Das orange ist perfekt, Bücher verstecken sich doch grundsätzlich immer dann, wenn man sie "bräuchte" für die Hausaufgaben... ;-)
lg, Eva

Birgit.naeht hat gesagt…

Das ist ja mal eine tolle Idee mit den selbstgenähten Umschlägen für die Schulbücher. Für dieses Jahr ist es leider schon zu spät, aber bestimmt im nächsten. Danke dafür.
LG Birgit