Samstag, 3. Januar 2015

Ein Wechsel des Radiosenders kann manchmal sehr sinnvoll sein.

Zunächst einmal habt vielen Dank für Eure vielen lieben Kommentare zu meinem letzten Beitrag. Ja, es war nicht ganz so einfach, das alles zu "Papier" zu bringen, aber es tat gut. Und nun ist das Jahr Geschichte und ich bin zuversichtlich, dass 2015 alles besser, schöner, bunter und einfacher wird.

Ich bin ja nicht so sehr der Musikhörer, wenn ich alleine bin, habe ich es lieber, wenn ich Ruhe habe. Hätte ich keine Familie, hätte ich z. B. auch keinen Fernseher. Bei mir zu Hause läuft auch kein Radio nebenher, ich brauche das nicht. Einzig im Auto auf dem Weg von und zur Arbeit höre ich Radio. Seitdem ich mit dem Auto fahre, höre ich mdr Sachsen-Anhalt. Steffen meinte ja, das wäre ein Omasender. Als ich angefangen habe, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren, das war 2010, vorher war ich überzeugter Busmitfahrer, hat der Sender noch so viele schöne deutsche Schlager gespielt. Ach, die höre ich zu gern. In letzter Zeit sind die Schlager aber immer weniger geworden und einzig der eine Moderator hat mich sozusagen noch bei dem Sender gehalten. Aber irgendwann war es mir dann doch zu blöd und ich habe mal mein Radio bedient und mit Johannes Sender gesucht und bin dabei auf NDR 1 gestoßen. Und was soll ich sagen, sie spielen zwar auch keine Schlager, aber wenigstens auch mal deutsche Lieder. Also habe ich meine Hörgewohnheiten etwas umgestellt und schwanke nun zwischen zwei Sendern.

Gestern, als ich von der Arbeit kam, wurde auf NDR 1 über die guten Vorsätze des neues Jahres berichtet und jemand, der wohl Ahnung hatte, hat gesagt, dass man innerhalb von 72 Stunden damit anfangen soll, seine gute Vorsätze in die Tat umzusetzen, sonst würde es verbleiben.

Na, wenn das keine Aufforderung ist. Also habe ich gestern meine guten Vorsätze in die Tat umgesetzt. Mein erster Vorsatz war ja, meine Stoffe zu reduzieren und auch mal wieder Kleidung zu nähen. Mein erstes "Opfer" war Katharina. ich habe sie mit zwei neuen Jogginghosen bedacht, denn die Hosen in ihrem Schrank sind inzwischen etwas hochwassermäßig.
 
Angefangen habe ich mit grauen Sweat, davon war noch ein Rest vorhanden. In die Seitenähte habe ich eine schmale Paspel aus dem Stoff mit eingenäht, aus dem ich auch die Bündchen und die Applikationen genäht habe. Ich hätte allerdings in den Bund ein Gummi mit einnähen sollen, denn der Bund dehnt sich doch etwas. Aber die Hose ist tragbar. Und weil mit der Schnitt so gut gefällt, habe ich noch eine weitere Hose genäht. Allerdings ist der Stoff auch aus dem Restkorb, so wird mein Stoffbestand nie weniger.
 
Bei dieser Variante habe ich an die Seite eine kleine Tasche genäht, die ich mit einem Webband verziert habe. Bitte lasst euch von dem Fleck nicht irritieren, das ist das heutige Mittagessen... ;-)

Zwischen den Jahren habe ich ein Paket mit Mädchenstoffen bestellt (da gab es den Vorsatz, keine neuen Stoffe mehr zu kaufen, noch nicht). Katharina war von den Stoffen begeistert und hat festgestellt, dass die für sie sind. Da hatte sie Recht, denn pink und rosa und Rosen sind wirklich nichts für die Jungs. Sie wollte daraus auch gleich was haben, also habe ich ihr ein Kleidchen genäht. Verwendet habe ich dafür noch einmal den Schnitt von Schnabelina verwendet. Schade, dass der nur bis zur Größe 92 geht, denn das ist ein total niedlicher Schnitt. Auch die Hose habe ich passend dazu genäht.
Auch die beiden Sachen haben schon ein paar Flecken, da sie schon getragen und geliebt werden. Morgen werde ich mal schauen, ob ich einen schönen, einfachen Schnitt für eine Jeans- oder Cordhose finde, denn auch diese Hosen sind so langsam zu klein geworden.

Kommentare:

sigisart hat gesagt…

Liebe Viola,
du hast für deine kleine Große wirklich ganz entzückende Sachen genäht. Das Kleidchen sieht bezaubernd aus, aber auch die Jogging-Hosen sehen sehr fein alltagstauglich aus.
L.G.
sigisart

Nana hat gesagt…

Ach, gute Vorsätze sollen bleiben wo sie hingehören... ins letzte Jahr. Kauf Stoff und mach weiter so mit all den schönen Klamöttchen.

Nana

Kirsten hat gesagt…

Mann Viola, du nähst die Kinderklamotten genauso schnell wie deine Quilts. Ich muss das immer wieder bewundern, auch wenn es dir bald an den Ohren raus kommt :-P Katharina wird sich sicher über die tollen Sachen gefreut haben.

Marle hat gesagt…

So niedliche Sachen, dass rechtfertigt jegliche Stoffkäufe!

LG
Marle

Petruschka hat gesagt…

Na da hast du den Worten doch Taten folgen lassen! Schicke Sachen hat deine Kleine ´dazu bekommen.

Herzlichst, Petruschka

tubbie66 hat gesagt…

Hallo liebe viola, schöne sachen sind da entstanden. Da sie alle schon befleckt sind, zeigt wie sehr sie geliebt werden. das mit dem stoffabbau hab ich mir auch vorgenommen, allerdings will ich mir keinen stress machen. Aber ich hab auf jeden fall vor, 1-2 quilts nur vom stoffbestand zu machen.
schmunzeln musste ich beim letzten beitrag. Gut zu wissen, dass auch andere ständig neue regale und schränke aufbauen, und auch die dann wieder nicht reichen ,-D
ist ein wenig wie autokaufen - kauft man einen kombi, ist der auch immer zu klein *lach* aus dem grund hab ich IMMER kombis verweigert!
Alles liebe silvia

Valomea hat gesagt…

Ein kluger Mensch, ich sollte das bedenken... :-)
Herzlichen Glückwunsch zum Klamottenstart!
LG
Valomea