Samstag, 30. Mai 2015

Na toll!

Man hat ja im Tagesablauf so seinen ganz bestimmten Rhythmus. Ich mache es oft so, dass ich, bevor ich zur Arbeit gehe, meine Waschmaschine programmiere, so dass sie fertig ist, wenn ich von der Arbeite komme. Dann wandert die Wäsche in den Trockner und ich kann die nächste Maschine waschen. So habe ich es gestern auch wieder gemacht. Waschmaschine und Trockner liefen und gedanklich habe ich schon die nächste Wäsche geplant - bleibt leider bei fünf Personen nicht aus. :-(

Der Trockner hörte sich ja gut an, aber die Waschmaschine hat irgendwie komische Geräusche gemacht und sie hat auch nicht wirklich das gemacht, was sie sollte. Och nö, jetzt nicht auch noch die Waschmaschine (das Auto reicht doch wohl). Naja, sie hat zwar gewaschen, nehme ich an, aber nicht mehr geschleudert und die Geräusche, die da aus meiner Waschmaschine kamen, waren grässlich. Wir hatten erst die Idee, dass es vielleicht der Keilriemen sein könnte, aber der war da, wo er hingehörte.

Also haben wir - Kampf gegen die Wegwerfgesellschaft - den Fachhändler angerufen und wegen einer Reparatur gefragt. Nur leider lohnt sich diese nicht mehr, da sie fast so teuer wie eine neue Waschmaschine ist und wenn die Maschine 15.000 Betriebsstunden gelaufen ist, dann hat sie ihren Dienst getan.

Ups... Und das bei einer Markenmaschine. Das hat mich dann doch ziemlich von den Socken gehauen und dabei ist die Maschine ja gerade sieben Jahre alt. Ich kam mir irgendwie ein wenig veralbert vor, meine erste Waschmaschine hatte dreizehn Jahre gehalten.

Naja, lamentieren nützt ja nix, also bin ich gestern (Steffen war wieder, na wo wohl, genau: beim Fußball) losgefahren und habe nach einer neuen Waschmaschine Ausschau gehalten. Im Mediamarkt in Halberstadt bin ich dann, dank einer wirklich sehr guten Beratung, fündig geworden. Und so habe ich nun seit gestern Abend eine Waschmaschine im Auto, die dann heute morgen an ihren Platz kommt und dann - für hoffentlich längere Zeit - ihren Dienst aufnimmt.

Kommentare:

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Ach Menno., sieben Jahre ist echt nicht so lange....
Meine Vorletzte ging nach 12 Jahren kaputt, da meinte der Lieferant der Neuen: 12 Jahre sind echt lange bei einer fünfköpfigen Familie.... Die letzte dann hat noch 11 Jahre gehalten, wir waren maximal zu dritt, mal sehen wie lange die Neue jetzt hält...
Wünsch Euch, dass die Neue lange ihren Dienst tut ღ
Alles Liebe, Katrin

Valomea hat gesagt…

Oh, so was haut immer mächtig rein... :-(
Auf dass ihr ein langes Leben geschenkt sei....
Valomea

Sandra hat gesagt…

Ganz genauso ging es mir auch... Ich konnte es nicht fassen, dass meine Markenmaschine nach 8 Jahren ihren Geist aufgegeben hat. Der gute Mann vom Kundendienst hat mir dann allen Ernstes gesagt, dass ich mir nicht die superteuren Maschinen mit allen möglichen Kinkerlitzchen kaufen soll, denn die Maschinen wären nicht mehr wie früher - mit Metallteilen und lange haltbar. Heute wäre vieles Plastik und gerade bei Familien mit drei Kindern und viel Wäsche - wäre abzusehen, dass auch die nächste Maschine nicht mehr als 10 Jahre halten würde. Super, oder? Der Verkäufer, der mir dann eine superteure Maschine mit allen möglichen Kinkerlitzchen andrehen wollte, hatte kein Glück. Seitdem liebe ich meine neue Maschine und in ein paar Jahren suche ich mir wohl wieder eine aus... Blöd, oder??? Ach ja - und gleich nach der Waschmaschine war der Tiefkühler und dann die Kaffeemaschine kaputt... Zum Glück hält die Nähmaschine!!!
LG, Sandra