Mittwoch, 6. Mai 2015

Weit hinter dem Horizont

Noch ein weiteres Buch habe ich über die Plattform Blog dein Buch erhalten, nämlich "Weit hinter dem Horizont" von Christina Lawens. Das Buch ist im Edel E-Books, dem rein digitalen Buchverlag der Edel Germany GmbH erschienen.

Kurzbeschreibung:

"Florence Letrec ist eine junge, erfolgreiche Schriftstellerin in Paris. Lange war sie nicht mehr in ihrer Heimat, an der wild-romantischen Küste der Bretagne - zu schmerzlich sind die Erinnerungen. Florences Eltern sterben bei einer Explosion auf einem Leuchtturm, als sie gerade zwölf Jahre alt war. Sie wuchs gut behütet bei ihrer Großmutter im malerischen Locronan auf. Eines Tages erhält Florence einen Brief ihrer totgeglaubten Mutter aus einem Kloster, der sie zurück in die Betragne führt. Dort begibt sie sich gemeinsam mit ihrer Jugendliebe Serge auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Familiengeschichte, in tiefe menschliche Abgründe. Dabei entdeckt sie die Memoiren ihrer Mutter und begreift, warum ihre Großmutter alles getan hat, um ein Verbrechen zu vertuschen und Serge und sie auseinander zu bringen. Florence riskiert dabei nicht nur ihren guten Ruf, sondern auch ihr Leben in Paris und den Zusammenhalt ihrer Familie und einstiger Freunde. Plötzlich weiß Florence, dass sie all ihre Pläne überdenken und ihrer inneren Stimme vertrauen muss..."

Die Kurzbeschreibung lässt auf einen kurzweiligen Roman hoffen, der von allem ein bisschen enthält: Familiengeschichte, Liebesgeschichte, Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft, kurz, ein Buch, welches den Leser den Alltag vergessen lässt, bei dem man abschalten und ein bisschen träumen kann. Und so ist es auch. Schon nach den ersten Seiten habe ich mit Florence mitgefiebert und konnte es gar nicht erwarten, weiter lesen zu können.

Florence lebt in Paris und ist eine bekannte Schriftstellerin. Für ihren Traum vom Schreiben hat sie hart gearbeitet und gönnt sich keine Pause. Sie lebt mit einem Anwalt zusammen, jedoch in einer für meine Begriffe seltsamen Beziehung. Ein Brief aus einem Kloster führt sie zurück in ihre alte Heimat und dort beginnt Florence, Fragen zu stellen. Fragen nach der Vergangenheit, aber auch Fragen nach ihrem Leben und ihrer Zukunft. Florence beginnt, ihr Leben und ihre Beziehung zu hinterfragen und schlägt am Ende einen Weg ein, der zu Beginn des Buches nicht unbedingt zu erwarten war, der mich aber sehr gefreut hat.

Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich leicht und einfach lesen, einzig einmal war für mich etwas unlogisch in der Reihenfolge der Geschehnisse, aber das hat den Spaß am Buch keinesfalls getrübt. Besonders gut hat mir die anschauliche Beschreibung der Protagonisten und der Landschaft gefallen, manches fand ich so gut beschrieben, dass ich meinte, ich könnte es selbst sehen, spüren, erleben.

Dieser Roman ist bereits der dritte der Autorin und ich denke, dass ich mir die anderen beiden Bücher auf jeden Fall ansehen werde. Das Buch hat 389 Seiten und ist unter folgender ISBN 978-3-95530-716-5 erhältlich. Für mich hat es sich gelohnt, das Buch zu lesen und ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen.

1 Kommentar:

Marle hat gesagt…

Oh, Florence wuchs in Locronan auf, da war ich schon mal - ein reizendes Dörfchen. Das Buch klingt spannend, da muss ich mal nach gucken.
LG
Marle