Samstag, 5. September 2015

Norráker - Guten Appetit.

Sicher habt ihr schon gemerkt, dass es in meinem Blog wieder ein bisschen ruhiger geworden ist, das liegt daran, dass seit Montag unser Urlaub vorbei ist und wir wieder zur Arbeit gehen. Naja und dieses Jahr war es ja leider so, dass neben der Arbeit wenig Zeit blieb, entweder fürs Hobby oder fürs Bloggen. Aufgeben mag ich meinen Blog aber nicht, denn ich weiß, es wird auch mal wieder anders! Naja und so werden die Beiträge weniger, aber dafür länger... ;-)

Fange ich mal der Reihe nach an. Seit Sonntag bin ich auch schon wieder ein Jahr älter. Da ich Sonntag noch ziemlich viel zu tun hatte und auch nicht mehr schlafen konnte, bin ich ganz zeitig aufgestanden und habe die Briefe aus der Geburtstagsliste aufgemacht. Das war richtig schön. Im letzten Jahr habe ich ja eine Pause gemacht, in diesem Jahr war ich wieder mit dabei. Es hat wieder ganz viel Spaß gemacht, all die tollen Briefe aufzumachen und die schönen Stoffe auszuwickeln. Mein Wunsch waren Lynette-Anderson-Stoffe aus der Serie "Pocketful of Daisies" oder aber Lecienstoffe in gedeckten Farben. Und diese tolle Stoffvielfalt habe ich bekommen:
Und auch die Karten und Beigaben waren schön, über jede einzelne habe ich mich riesig gefreut.
Besonders hat mich der gestrickte Spüllappen von Gisela gefreut. Ich hatte 2009 von Gisela schon solch einen Spüli zum Geburtstag bekommen und dann 2010 mit ihr einen Tausch vereinbart. Die Lappen habe ich ALLE immer noch in Benutzung (so sehen sie leider schon aus, manche werden nur noch durch die Fäden zusammengehalten) und nun gab es einen neuen. Allerdings bringe ich es nicht übers Herz, die kaputten Spülis zu entsorgen. Bei Gelegenheit muss ich glatt mal ein Foto davon posten...

Ein paar Tage vor meinem Geburtstag erreichte mich dann noch ein Päckchen von Silvia. In dem Päckchen plätscherte es - ja, ich gebe es zu, ich habe mal ein wenig geschüttelt - und ich dachte erst, dass vielleicht etwas kaputt gegangen sein könnte. Aber war es zum Glück nicht. Silvia hat mir einen tollen Einkaufsbeutel genäht; der zusammengepackt eine Herzform hat und ausgepackt riesig ist. Der Beutel ist sofort in meine Handtasche gewandert, denn ich mag keine Plastiktüten und gekaufte Beutel mit Werbeaufdruck auch nicht.
 
Von Katrin hat mich ein lieber Brief erreicht - der Umschlag war aus einem großen Umschlag selbst genäht, das muss ich mir merken, ich habe nie die passende Größe da - und ausgepackt habe ich ganz wunderschöne Knöpfe für meinen Chateau Hexagon-Quilt. Eingewickelt waren die Knöpfe in einem schönen roten Stoff und zusammengehalten mit einem Webband.
Leider bin ich mit dem Quilt noch nicht wirklich weiter gekommen... :-(

Und von der großen Katharina habe ich zu den beiden tollen Stöffchen und gestrickten Socken für warme Füße eine tolle genähte Viola-Tasche bekommen. Viola-Tasche deshalb, weil es genau MEINE Farben sind und MEIN Stoff ist. Katharina hatte diese Tasche schon einmal genäht und ich hatte gefragt, ob sie vielleicht so groß sei, dass da die Sauna-Sachen reinpassen würden. Ich wollte mir solche eine Tasche dann nämlich auch nähen. Na, das brauche ich dann ja nicht mehr. Ich habe ja jetzt eine. Allerdings habe ich noch nicht probiert, ob die Sauna-Sachen da reinpassen, denn im Sommer waren wir nicht in der Sauna, da war es ja auch so warm genug. ;-)
Das Foto wird der Tasche jetzt gar nicht wirklich gerecht, denn die ist einfach nur toll. Vorn hat sie noch Taschen mit Gummizug, sowas würde mir wohl nie gelingen und an der Seite noch zwei Taschen mit Reißverschluss. Sie ist einfach nur wunderschön!!!

So und nun komme ich zur eigentlichen Überschrift meines Posts. Wir wohnen ja in einem Mehrfamilienhaus und da ist die Küche relativ klein. Wir haben aber noch Glück, denn in unserer Küche kann man zu fünft sitzen. Es gibt auch Wohnungen, gebaut zu DDR-Zeiten, wo die Küche nur ein schmaler Schlauch ist. Es ist gar nicht so einfach, für solche eine recht kleine Küche einen passenden Tisch zu finden. Vor vielen Jahren habe ich mal auf dem Sperrmüll einen wirklich schmalen, kleinen Tisch gefunden. Der stand jahrelang in unserer Küche. Nun sind wir seit drei Jahren einer mehr und die Jungs werden auch immer größer und so wurde es am Tisch immer enger. Bei fast jeder Mahlzeit gab es Diskussionen. Das Minikind hat sich lauthals beschwert, wenn Wurst oder Käse in ihrer Nähe standen, die Jungs haben sich ständig gekabbelt, weil der eine einen Zentimeter mehr Platz hatte als der andere und Steffen und ich saßen sowieso immer über Eck... Alles nicht wirklich tragisch, aber nervig.

Und als wir kürzlich bei Ikea waren, fiel uns die Tischgruppe Norraker auf. Die schien wie geschaffen für unsere Küche zu sein. Der Tisch etwas breiter und größer als unserer, die Stühle stapelbar und Bank und Hocker perfekt unter den Tisch zu schieben. Wir haben dann überlegt und entschieden, dass das unser Weihnachtskauf werden wird.

Naja und letzten Mittwoch ist es morgens mal wieder fast eskaliert (nicht nur wegen des Platzmangels beim Frühstück) und ich war so genervt davon, dass ich entschieden habe: Es ist schon fast Weihnachten und wir fahren zu Ikea und kaufen die Sachen. Das haben wir dann am Donnerstag Nachmittag nach der Arbeit gemacht. So schnell waren Steffen und ich schon lange nicht mehr durch den Ikea durch. Wir haben die Möbelabteilung links liegen gelassen und sind gleich in die Markthalle gegangen und haben die Sachen gekauft. Tisch, Hocker und Bänke lagen ganz sichtbar gleich am Eingang. Aber die Stühle haben wir nicht auf Anhieb gefunden. Die Suche sagte uns dann, wo sie lagen und - es war unser Glückstag - da lagen noch genau ZWEI Stühle. Und mehr wollten wir ja auch nicht.

Der Aufbau war einfach, wie eigentlich immer bei Ikea und seit Freitag Nachmittag können wir nun in aller Ruhe essen. Klar es ist nun etwas enger in unserer Küche, aber weil an den Längsseiten vom Tisch die Bank und der Hocker stehen, habe ich mehr Platz. So kann ich nun am Herd was machen, auch wenn dort an der Tischseite wer sitzt. Das war vorher nicht so, da Stühle ja doch mehr Platz einnehmen. Ach, was ist das jetzt schön.
Wenn wir sonst fertig waren mit Essen, kamen drei Stühle immer in die Ecken neben dem Schrank, sonst hätten wir uns in der Küche gar nicht mehr bewegen können. Die neuen Stühle sind noch besser stapelbar als unsere alten, passen auch genau in die Ecke, müssen sie aber nicht mehr. Denn die Bank passt perfekt unter den Tisch. Und wenn ich die Stühle ranschiebe, passt der Hocker genau dazwischen. Das nenne ich mal durchdacht!
Und so sieht es nun aus. Ihr merkt wohl schon, dass ich mich wie irre darüber freue. ;-)

Kommentare:

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Guten Appetit euch allen!!!
Manchmal muss frau Weihnachten einfach verschieben....oder früher ansetzen.... Das ist eine tolle Lösung und es zeigt sich einmal mehr, dass die Küche wirklich DER Raum in einem Familienzuhause ist.....
Alles Liebe, Katrin

Flickenstichlerin hat gesagt…

Liebe Viola,
nachträglich alles Liebe zum Geburtstag, verbunden mit den beste Wünschen und viel Zeit zum Nähen.
Liebe Grüßle,
Sylvia

Näh Yoga hat gesagt…

Liebe Viola,
meinen herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Ich wünsche Dir ein schönes neues Lebensjahr und hoffe, daß Dir viele Wünsche erfüllt werden. Deine schönen Geburtstagsstöffli wirst Du bestimmt zu einem tollen Quilt verarbeiten.
Und Euren strahlenden Gesichtern nach zu urteilen, ist die neue Sitzecke in der Küche ein voller Erfolg.
Liebe Grüße
Jeannette

Anke Knape hat gesagt…

Liebe Viola,
Deine Geburtstagsstöffchen sehen alle klasse aus- genau mein Geschmack. Bestimmt zauberst Du etwas Schönes daraus! Toll, das Ihr Weihnachten vorverlegt habt- so könnt ihr Euren neu gewonnenen Platz schon genießen- schön sieht er außerdem aus.
Euch ein schönes WE!
LG Anke

Selbermacherin hat gesagt…

Nachträglich alles Gute zum Geburtstag!!!
Tolle Sachen hast du bekommen!!!
Und das mit den Küchenmöbeln kann ich voll verstehen!
Wir haben jetzt eine Schwedische Bank (aber ne alte) und seitdem ist irgendwie auch viel mehr Platz :-)
Schön!
Susanne

Petruschka hat gesagt…

Na dann noch alles Gute zum Geburtstag. Hab ich Depp doch glatt vergessen.
Tja, wir haben so eine kleine Schlauchküche. Also geht es in die Stube zum Essen, wo es mit Fünfen auch schön eng war. Aber jetzt zu dritt ist es der pure Platzluxus :-)). Ihr gebt ein tolles Bild ab.

Herzlichst, Petruschka

tubbie66 hat gesagt…

Schöne Sachen hast du da bekommen! Und viele schöne Stunden an eurem neuen Küchentisch. Bei uns ist der Esstisch das Herz unseres Hauses. KOMMANDOSCHALTPLANUNGSZENTRALE