Freitag, 18. September 2015

Wohin die Reise geht...

Als ich am Sonntag nach Haus gekommen bin, habe ich gleich meinen Neffenquilt fertig gemacht. Viel war nicht mehr zu quilten und dann habe ich mich mit dem Binding gemüht. Dabei habe ich beschlossen, NIE, NIE, NIE wieder das dicke Volumenvlies zu nehmen. Es ist einfach zu dick. Mal schauen, was ich mit dem Rest mache, der noch auf dem Schrank liegt, allzu viel ist es zum Glück nicht mehr.
Ich hatte erst überlegt, den Quilt Montag fertig zu nähen, weil ich von dem Wochenendausflug doch ganz schon geschafft war, zum Glück habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und den Quilt gleich Sonntag noch beendet, denn seit Montag ist bei uns mal wieder alles anders, denn Steffen liegt mal wieder im Krankenhaus. Und deswegen gibt es vom Neffenquilt auch gar keine wirklich schönen Fotos...
Das Foto habe ich schnell Dienstag früh gemacht, bevor ich den Quilt - standesgemäß in Weihnachtspapier - eingewickelt habe.
Auf der Rückseite ist das Quilting sehr schön zu erkennen, man sieht auch, wie kuschelig die Rückseite ist. Dafür habe ich doch gern das Gefussel ertragen...
Die Fusseln waren sehr hartnäckig und anhänglich, überall habe ich sie gefunden, selbst im Büro... ;-) Inzwischen hat der Quilt seinen Empfänger erreicht und ich glaube, nein, ich weiß, dass er sich sehr darüber gefreut hat.

Die ganze Woche bin ich zu nichts gekommen, ich hätte auch gern mal wieder genäht oder gestickt, aber abends bin ich einfach nur noch völlig müde und platt in's Bett gefallen. Und wenn morgens um fünf der Wecker geklingelt hat, habe ich nicht nur einmal überlegt, ob es sich überhaupt lohnt, aufzustehen. Letztendlich habe ich die Antwort vertagt und bin so aufgestanden.

Heute Nachmittag dann habe ich mir einfach mal die Zeit genommen und mal wieder was genäht. Bei Roswitha gibt es einen neuen Mysterie. Im letzten Advent hatte sie ja in ihrer Facebook-Gruppe einen Wintermysterie veröffentlich. Da gab es bis Weihnachten jeden Tag einen Block. Der tiefverschneiten Wintermagie folgt nun der Frühlingszauber. Mir wäre der Sommer lieber gewesen, aber eigentlich ist die Reihenfolge, in der die Mysteries genäht werden, ja egal.

Die Anleitung habe ich sofort nach Erscheinen gekauft, aber erst heute bin ich zum Nähen gekommen. Ich habe in meinen Stoffboxen nach Stoffen in Frühlingsfarben gesucht, gar nicht so einfach, denn die meisten Stoffe sind bunt und kräftig von den Farben her. Ich habe aber Stoffe gefunden und den ersten Block des Mysteries genäht.
Und weil ich nicht richtig aufgepasst habe, habe ich die Eckblöcke falsch herum angenäht, also hieß es mal wieder Trennen. Die Mühe hat sich allerdings gelohnt, denn der Block ist wirklich schön geworden.
Wenn ich mir beide Varianten so ansehe, muss ich sagen, dass die erste Version auch gar nicht so schlecht ausgesehen hat. Ich bin nun sehr gespannt, wie es mit diesem Mysterie weiter geht und in welchem Rhythmus die Blöcke erscheinen. Ich hoffe, ich muss nicht ganz so lange auf die Fortsetzung warten...

Kommentare:

Patchlys-Marina hat gesagt…

Hei ! Das ist ein supertoller Jungs-Quilt und auch der Block sieht sehr schön aus! Hoffe, Deinem Mann geht es bald wieder besser.
Liebe Grüsse

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Liebe Viola, ganz gute Besserung für Steffen und Dir viel Kraft für den großen Rest der Familie...
Dein Fussball-Quilt ist toll geworden und auch der Frühlingsquilt wird sicher wieder ganz besonders!
Ich umarme dich ganz fest aus der Ferne, alles Liebe, Katrin

Selbermacherin hat gesagt…

Oh mann!
Bei euch kehrt aber auch wirklich keine Ruhe ein :-(
Ich drück euch die Daumen!
Dein neuer Block ist wirklich wunderschön geworden!
Und der Quilt erst!
Das ist echt ein MEGA Geschenk!
Susanne

Petruschka hat gesagt…

Oje, das hört sich nicht gut an. Hoffentlich ist bald alles wieder gut. Der kleine Frühlingsblock gefällt mir auch sehr gut.

Herzlichst, Petruschka