Sonntag, 25. Oktober 2015

Ein Sternenreigen

Nachdem ich gestern das schöne Wetter genutzt und mit meiner Tochter einen Ausflug (auf den Fußballplatz) gemacht habe, habe ich heute die Stunde mehr genutzt und fleißig Sterne genäht. Vier Sterne sind heute entstanden:
Das war der erste Stern, den ich heute genäht habe, Block 7, 9 Inch groß. Bei diesem Block waren die Teile ziemlich klein und fummelig, die Blöcke für inneren Sternspitzen waren am Ende auf 1 Inch zurückzuschneiden, vernäht sind sie nun noch 1/2 Inch groß... Ich habe bei diesem Block so sehr auf das Muster des Sternenstoffes geachtet und trotzdem ist mir ein Fehler unterlaufen. Das Muster in den seitlichen Streifen verläuft senkrecht. Ich glaube, waagerecht hätte es besser ausgesehen, denn in den Sternspitzen verläuft es auch waagerecht... :-(

Der nächste Block wurde komplett auf Papier genäht, eigentlich noch immer meine liebste Nähmethode. Das ist Block 6, der ist 15 Inch groß und er wird am Ende ziemlich weit oben im fertigen Quilt seinen Platz finden.
Der nächste Block war Block 8. Ein 6-Inch-Block, der ganz unten im fertigen Quilt seinen Platz hat. Im Originalquilt ist der Stern aus dem Hintergrundstoff genäht und der Rand ist aus dem Sternenstoff genäht. Dadurch sieht der Block recht viereckig aus, was gut zum Baumstamm passt. Mir hat das allerdings nicht so gut gefallen, trotzdem wollte ich meinen Block so nähen. Tja und da habe ich dann wieder nicht richtig aufgepasst. Es steht ja eigentlich genau in der Anleitung (Hintergrund, Stern), welchen Stoff ich nehmen muss. Aber das war wohl irgendwie unbewusst, dass ich meine Stoffe vertauscht habe.
Wenn man genau hinsieht, fällt auf, dass ich für das Mittelquadrat sogar noch ein schönes Motiv aus dem Stoff ausgeschnitten habe. Leider liegt der Block auf dem Foto ein wenig schief.

Noch einen weiteren 6-Inch-Block habe ich heute genäht. Block 13. Ich bin von der Reihenfolge abgewichen und habe mir erst einmal einen kleinen, leichten Block ausgesucht. Die Mitte hier wurde wieder in PP-Technik genäht und gefällt mir sehr gut, wie der gesamte Block überhaupt.
Auch der Block liegt auf dem Foto schief... :-( In natura ist er gerade. Ich muss auch sagen, durch das Nachschneiden, was ich überhaupt nicht gern macht, werden die HST wirklich sehr exakt. So genau kann man gar nicht nähen. Und weil ich gerade so am Auslegen war, habe ich mal die Blöcke so hingelegt, wie sie im Quilt später angeordnet werden.
Ach ja, ich denke, das wird ein schöner Quilt werden und mit meiner Farbanordnung bin ich sehr zufrieden.

Weniger zufrieden bin ich mit dem Quiltergebnis der Bernina. Heute Abend habe ich mal den BSR-Fuß getestet. Mmh, naja, das Wahre ist es für mich im Moment noch nicht. Vielleicht muss ich doch noch einmal in die Bedienungsanleitung schauen, wie das richtig geht. Ich fand es beim Freihandquilten irgendwie schwerfällig, mit meiner Janome geht das flotter und flüssiger. Ich hatte immer das Gefühl, etwas bremst mich. Aber ich denke, ich muss da einfach nur üben und dann wird das auch.
Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen die Stiche damit gleichmäßiger werden. Das sind sie bei meinem ersten Versuch nicht geworden. Ich habe die vier Blöcke genommen, die Jonathan Dienstag Abend zur Probe zusammengenäht hat. Ich habe daraus einen Topflappen genäht. Die Rückseite habe ich nach vorn umgeschlagen und daraus gleich das Binding genäht. Das habe ich mit dem Obertransportfuß mit Mittelführung angenäht. Von diesem Fuß wiederum bin ich absolut begeistert. Auf diesem Blog habe ich gelesen, wie genial der Fuß zu verwenden ist. Wenn die Führungsschiene genau an der Stoffkante anliegt und die Nadel ein wenig nach rechts verstellt wird, kann man damit ganz wunderbar absteppen. Und das ist mir wirklich gelungen. Da bin ich dann wieder ein wenig stolz auf mich:

Gut, das Annähen von Aufhängeschlaufen übe ich dann aber noch einmal, das ist wieder völlig misslungen.
Wie man sieht, stehen die Körbe seitlich, das sollte so eigentlich nicht sein. So kann der Topflappen natürlich nicht in den Adventskalender, egal, bleibt er eben als Übungsstück hier. ;-)

Kommentare:

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Liebe Viola,
Deinen Sterne sehen ganz toll aus!!! Ich mag es, wenn im Stern nochmal ein Stern ist!
Und Dein Quilting ist auch gut gelungen, die Stiche sehen sehr gleichmäßig und das ist doch die Hauptaufgabe des BSR, oder? Vllt passt die Fadenspannung nicht, sieht aus, als hätt's den Unterfaden zu sehr nach oben gezogen....
Wie dem auch sei, Du bekommst es hin, da bin ich ganz sicher *thumbsup*
Alles Liebe, Katrin

Elke hat gesagt…

Liebe Viola,
deine Sterne sehen toll aus.Solche habe ich noch nicht gesehen. Ja, und die Sache mit dem BSR, ich habe noch das Vorgängermodell die 440. Den BSR habe ich einmal probiert und dann wieder in die Kiste gelegt. Quilte nur noch mit dem offenen Stopf- bzw. Quiltfuß.Die Bernina reicht mir völlig, denn sie ist eine tolle Maschine. Aber vielleicht freundest du dich ja doch noch mit dem BSR an.
Liebe Grüße
Elke

Selbermacherin hat gesagt…

Jaja, ich finde auch imer, dass man sich an ein neues Maschinchen erst richtig gewöhnen muss...
Und ich finde das auch nicht immer soo einfach :-)
Aber das wird!!
Susanne