Sonntag, 6. Dezember 2015

Mein Sternenhimmel ist ein Quilt.

Heute morgen habe ich überlegt, was ich mal machen könnte. Irgendwie sind mir dann die Blöcke vom Patch Yard Mysterie von 2013/2014 wieder in die Hand gefallen und ich habe überlegt, ob ich die Blöcke zu Tischsets verarbeiten könnte. Aber irgendwie hat alles nicht gepasst und so habe ich sie wieder in's Blockbuch gepackt. Dann wollte ich eigentlich mit den Kindern Plätzchen backen, aber mein Plätzchenbackheft ist verschwunden. Darüber bin ich unheimlich traurig, denn zum einen war das ein so schönes Heft und zum anderen waren die Rezepte so ganz nach meiner Vorstellung: Alle mit Foto, die Zutatenliste ist übersichtlich und es steht dabei, wie viele Plätzchen es am Ende werden sollen und ich wusste, welche Rezepte daraus gut sind. Naja, Heft ist und bleibt verschwunden, da nützt auch alles Weinen nicht.

Also habe ich was gemacht, wo ich am Ende auch mal was Fertiges habe: Ich habe mein Sternentop zum Quilt werden lassen. Geheftet habe ich, mit Johannes' Hilfe, in der Stube und er meinte ganz treffen, dass das in der alten Stube wohl nur mit großer Mühe möglich gewesen wäre. Auch wenn die getauschten Räume genau gleich groß sind, haben wir in jedem Zimmer nun mehr Platz.

Eigentlich hatte ich überlegt, die Sterne durch das Quilten herauszuarbeiten, aber dann habe ich mich einfach für, mehr oder weniger, parallele Linien entschieden. Die Idee dazu kam mir, als ich an den Katalog vom Handarbeitshaus gedacht habe, denn da waren auch schon einige Quilts so gequiltet. Es muss ja nicht immer ein überaus aufwändiges Quiltmuster sein.
Es ist mal wieder Winter und ich friere mal wieder. Aber meinen Satz "Ich habe noch nie so gefroren, wie in diesem Winter." habe ich noch nicht gesagt, ganz ehrlich! Weil ich immer friere, habe ich mir für meinen Quilt eine Kuschelrückseite genommen. Ich hatte erst wieder an Flanell gedacht, wie bei meinem Farmers Market, aber da ich nichts Passendes gefunden habe, habe ich mir überlegt, dass ich einfach einen Bettbezug als Rückseite nehme. So habe ich mir einen halbwegs Passenden in Mikrofaser Flanell gekauft und den habe ich nun als Rückseite verwendet.

Die erste Quiltlinie habe ich mir aufgezeichnet und dann habe ich im gleichen Abstand rechts und links daneben gequiltet. Da mir aber nur gerade Linien zu langweilig waren, habe ich immer mal wieder rechtwinklige Linien gequiltet. Und ich finde, es ist wirklich schön geworden.
 
Natürlich habe ich meinen Quilt gleich heute noch gewaschen und in den Trockner getan.
 
Nach den Runden im Trockner hat der Quilt so ein schönes, antikes Aussehen bekommen, ich mag das unheimlich gern.

 
Leider kann ich heute Abend keine schönen Fotos mehr machen, das werde ich in den nächsten Tagen nachholen und dann gibt es mehr als ein Handyfoto von meinem Quilt. Im Moment freue ich mich aber erst einmal, dass ich ihn fertig bekommen habe.

Kommentare:

Selbermacherin hat gesagt…

So schnell kanns gehen :-)
Und schon hat man einen fertigen Quilt :-D
Weißt du, was ich mache, wenn ich etwas suche, aber nicht finden kann?
Klingt jetzt komisch, klappt aber jedes Mal. Ich hör auf zu suchen und nehme mir vor es In einer Stunde/ bis Mittags oder zum Frühstück wieder zu HABEN!
Und dann streich ich es aus meinem Kopf...
Und ob du es glaubst oder nicht, genau dann zu dem vorgenommenen Zeitpunkt weiß ich plötzlich wo es ist (teilweise lag es GENAU da wo ich schon 10x nachgesehen hatte) oder mein Mann kommt damit um die Ecke. Auf jeden Fall hab ichs dann :-D
Wie gesagt, ich weiß das klingt komisch, aber so lange es funktioniert ist das ja egal *lach*
Susanne
PS: Aber ein "Ich finde es JETZT" oder in 5 Minuten klappt nie :-(

Nana hat gesagt…

Der Quilt sieht prima aus. Ich mag ja die jungfräulichen Quilts mehr als die gewaschenen, aber so können sie halt auch nicht auf Dauer bleiben.

Nana

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Liebe Viola,
wunderschön, Dein Sternenquilt!!! Diesmal hatte ich den Hänger im Hirn... Hab ich doch gedacht, dass Deine Weihnachtsbaumdecke eine Decke für den Weihnachtsbaum wird *lol* Und mich selbst jetzt noch gewundert, warum die schön warm werden soll ^^
Für uns Frostbeulen kann es ja aber nicht warm genug sein... Das schlichte Quilting gefällt mir und auch der Used-Look nach dem Waschen ist so ganz meins..
Hab viele warme und gemütliche Stunden darunter und alles Liebe, Katrin

Flickenstichlerin hat gesagt…

Tolle Arbeit, der Quilt sieht klasse aus.
Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung.
Liebe Grüßle,
Sylvia

Ursula Ernst hat gesagt…

Hallo Viola!
Dein Quilt sieht ganz toll aus!!!! Herzliche Grüße, Ines ☺

Cattinka hat gesagt…

Der Sternenquilt war ja wieder rasend schnell fertig, aber so kennen wir das ja von Dir, und schön ist er auch geworden!
LG
KATRIN W.

Marika hat gesagt…

Dies ist ein wunderschöner Sterbenquilt, so passend zur Jahreszeit , Auch deine quillt Arbeit gefällt mir sehr gut.
Ich wünsche dir noch eine schöne vor Weihnachtszeit Liebe Grüße Marika

Susanne´s Handarbeiten hat gesagt…

Ein wunderschöner Sternenhimmel ist das geworden. Das Quilting passt perfekt.
Ich stöbere grad mal bißchen durch Deine Seite und werde sicherlich hier öfter mal vorbeischauen.
Lieben Gruß
Susanne