Sonntag, 6. März 2016

Heute ist der Sechste

Und das bedeutet, wieder ist ein Monat in's Land gegangen und ich kann ganz stolz die Fortschritte von meinem Chateau Hexagon zeigen (aber Achtung, das wird dieses Mal ein ganz langer Post.).

Von meiner lieben Post, die ich von Katrin bekommen habe, habe ich hier ja schon berichtet und natürlich habe ich meinen Rittersporn sofort eingepflanzt. Und was soll ich sagen, er hat sich perfekt in meinen Garten eingefügt und er scheint auch sehr gut angewachsen zu sein.
 
Vor lauter Freude über die Post ist mir, bis zu Katrins Mail, die liebe süße Karte gar nicht aufgefallen, daher muss ich die Karte jetzt noch zeigen. Ich finde, sie passt perfekt zu den kleinen Jojos.
Auf dem linken Bild sieht man schon, dass ich auch den achten Block fertig habe. Der war gar nicht so einfach zu sticken, ich musste auch etwas auftrennen, denn das Gartentor ist mir überhaupt nicht gelungen und es war zuerst total schief.
Da bin ich wirklich völlig vom Weg abgekommen. Das konnte so nicht bleiben und ich habe es noch einmal aufgetrennt.
So sieht es schon viel besser aus und so habe ich es dann gelassen. Auf meine Pfähle habe ich oben noch eine Verzierung aufgebracht, irgendwie gehört das für mich zu einem Schlosstor. Meine Blumen auf der linken Seite sind farbenfroher als die auf der rechten Seite. Das liegt daran, dass ich links alle Garnreste verstickt habe, die noch in den Nadeln im Nadelkissen waren. ;-)
Mein Tor ist zwar schön, aber durch die Kullern oben kann ich die Hexagons nicht durchgehend aufnähen, entweder würden sie die Kullern überdecken oder wenn ich sie weiter hoch setze, überdecken sie einen Teil der darüber liegenden Stickerei. Also lasse ich da, wo meine Kullern sind, Lücken.

Mit meinen Hexagons bin ich auch schon fast fertig. Bezogen und geheftet sind alle und ich habe sie schon ausgelegt und sortiert.

Damit ich beim Zusammennähen nicht durcheinander komme, habe ich meine Hexagons schon zu kleinen Päckchen zusammengepackt und beschriftet, welches wo hin gehört.
Nun muss ich die Hexagone nur noch zusammennähen, das wird bestimmt noch einmal eine ganze Menge Arbeit. ;-)

Der letzte Block, der zu applizieren und zu sticken war, war Block 9, der mit dem Schloss. Als ich mit dem Projekt angefangen hatte, habe ich mir überlegt, ob ich da nicht vielleicht etwas vereinfachen könnte. Ich habe auch überlegt, ob ich die Teile nicht vielleicht mit der Maschine applizieren sollte, die Fenster waren mir zu viele. Letztendlich habe ich mich aber dann doch dazu entschieden, die Teile von Hand zu applizieren und mit der Erfahren der letzten acht Blöcke fiel mir das auch nicht mehr wirklich schwer.
Zum Glück habe ich die Tür erst einmal aufgesteckt, bevor ich sie appliziert habe, denn so konnte ich mich gegen die Blumentür entscheiden. Als ich die Sachen zugeschnitten habe, wollte ich Stoff sparen und habe Tür und Berg aus dem gleichen Stoff geschnitten. Jetzt sehe ich, dass das nicht passt.

Das rechte Dach ist mir leider beim Applizieren verrutscht und wenn ich nun schon darüber nachdenke, ob ich das so lassen kann, dann ist es doch wohl besser, es noch einmal abzutrennen. Hätte ich es so gelassen, es hätte mich ewig gestört.
Mit dunkler Tür und geradem Dach gefällt mir mein Schloss nun so richtig gut und ich kann mich daran machen, die Feinheiten zu sticken. Das ist noch einmal eine ganze Menge Arbeit, die da auf mich zukommt, aber wenn ich damit fertig bin, werde ich unheimlich stolz auf mich sein.

Kommentare:

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Liebe Viola,
Du hast wirklich einen Turbo eingebaut oder eine Zeitmaschine, die Dich versorgt... Du bist echt schnell!!!
Ich bin ganz platt, so schön sind Deine Blöckchen so zusammen *daumenhoch* Super gemacht, auch die Neufassung vom Törchen und das Dach nochmal neu zu decken war richtig. Ich erinnere mich, dass ich das Schloss auch mehrmals appliziert habe....
Viel Spaß weiterhin und bis bald mal wieder,
Katrin

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
wundervoll, die Blöcke so zusammen zu sehen! Du hast gut dran getan, am Schloss noch mal ein paar Änderungen vorzunehmen, in diesem Quilt steckt so viel Arbeit, da soll es daran ja nicht scheitern. Das Hexagon-Aufnähen ist noch mal ein abendfüllendes Programm! Aber das Ergebnis wird Dich entschädigen.
LG
Valomea

Steffi hat gesagt…

Liebe Viola,
das wird ein fantastisch schöner Quilt, ich bin total begeistert!
Liebe Grüße
Steffi

este hat gesagt…

Liebe Viola,
wie schön, dass du uns an deinen Überlegungen für dein umfangreiches Projekt teilhaben läßt. Du hast alles prima gelöst und es ist eine wirklich schöne Arbeit.
LG este

sigisart hat gesagt…

Liebe Viola,
du kannst auch echt stolz auf dich sein, dein "Chateau" sieht richtig prächtig aus. Und es ist gut, dass du uns an deinem Entstehungsprozess teilhaben läßt, denn es Alles nicht immer so einfach wie man denken könnte.
Die Hexagons, die kleinen, habe ich zu Reihen zusammengenäht und dann mit dem größten Stich der Nähmaschine auf den Quilt fixiert, dann die Hexagons per Hand auf den Quilt appliziert und dann den großen Stich der Nähmaschine wieder aufgetrennt. Dann wird es gerade und bleibt wo es sein soll...
L.G.
sigisart

Katharina Schwede hat gesagt…

wunderschön. Ich staune nur noch.. LG Katharina

Petruschka hat gesagt…

Dein Hexagonschloß wird ein ganz besonders schönes. Tolle Fortschritte hast du gemacht.

Herzlichst, Petruschka