Dienstag, 1. März 2016

Manches braucht seine Zeit

Zunächst einmal habt vielen lieben Dank für Eure Kommentare zu meinem Puppenquilt. Ich habe es leider noch nicht geschafft, mir alle Quilts anzusehen, ich habe es bisher nur geschafft, den Beitrag auf Katrins Blog zu überfliegen.

Auch wenn ich in dieser Woche nur bis um drei arbeiten muss und eigentlich relativ pünktlich zu Hause bin, schaffe ich doch nicht wirklich was. Doch, halt, gestern habe ich was geschafft. Ich habe nämlich mit Katharina das Leiterspiel (ein Würfelspiel) gespielt. Die erste Runde habe ich gewonnen, was einige Tranchen hervorgerufen hat. Bei der zweiten Runde habe ich dann so viel geschummelt und gemogelt, dass es am Ende doch ausgeglichen war und diese Runde an Katharina ging - und schon war ihre kleine Welt wieder in Ordnung. ;-)

Gestern habe ich dann angefangen, einen weiteren Block für meinen Schablonen-Sampler zuzuschneiden. Das Aussuchen dauert unheimlich lange, denn ich möchte ja alle Blöcke so nähen, dass sie in den Ecken einen Streifen haben. Also muss ich erst einmal suchen und überlegen und dann ist da ja noch immer das Problem mit der Stoffauswahl. Gestern nun habe ich angefangen zuzuschneiden. Meinen Tisch habe ich gestern so hinterlassen und so sieht es heute leider noch immer aus:
Tja, vielleicht werde ich den Block ja morgen komplett zuschneiden können - und wenn nicht, dann eben schweren Herzens erst Donnerstag oder Freitag oder irgendwann anders.

1 Kommentar:

este hat gesagt…

Manche Projekte gehen nicht so leicht von der Hand, zunächst. Doch dann entwickeln sie sich zu Schnellläufern. Das wünsch ich dir
LG este