Donnerstag, 14. April 2016

Heimat im Abendlicht

Am Wochenende war ich sehr skeptisch, ob es denn mit meiner Stadt etwas werden würde; irgendwie sah es einfach nur holterdipolter aus und ich habe überlegt, damit gar nicht weiterzumachen. Aber in der Facebookgruppe, in der ich mein halbfertiges Werk auch gezeigt habe, wurde mir ganz viel Mut gemacht.

Also habe ich weitergemacht und aus glänzendem roten, goldenen und blauen Stoff Formen für Fenster und Dächer geschnitten. Die habe ich dann auf mein angefangenes Bild aufgelegt.
Da ist schon irgendwie zu erkennen, in welche Richtung es gehen soll, also habe ich weitere Teile geschnitten und aufgelegt.
Ich habe mein Bild noch ein wenig verfeinert, hier und da ein weiteres Dach oder Fenster angebracht und dann habe ich es im Wohnzimmer auf den Tisch gelegt - und gehofft, dass niemand lüftet, denn meine Teile waren nur aufgelegt. Ich habe eine ganze Weile überlegt, wie ich meine Hausteile dort festbekomme, letztendlich habe ich mich doch für den Kleber von Roxanne's entschieden. Den musste ich natürlich erst bestellen und so lange lag nun mein Bild auf dem Tisch. Heute Nachmittag habe ich dann schon überlegt, alles einzuräumen, aber Steffen meinte, ich soll noch bis morgen warten. Und das war gut, denn unsere Nachbarin hatte das langersehnte Paket mit Kleber und Tüll. ;-)

Nach dem Essen habe ich dann heute die Teilchen aufgeklebt, ein kleiner Punkt hat jeweils gereicht. Zum Abdecken habe ich mir Feintüll in gelb und rot mitbestellt. Beim Bestellen dachte ich ja, dass gelb wohl passender ist, aber dann habe ich mich doch für rot entschieden. Ach ja, so wird's schön - glaube ich.

Ich habe dann auch gleich noch Rückseite und Vlies geholt und mein Top zum Sandwich werden lassen. Erste hatte ich überlegt, mit Sprühkleber zu heften, aber ich habe mich dann doch für Stecknadeln entschieden und so hängt nun mein Top an der Tür:
Vielleicht komme ich ja morgen schon dazu mein Top zu quilten. Mit dem Quilten werde ich dann auch die kleinen Teile festnähen und den Häusern Struktur und Leben geben.

Kommentare:

Nana hat gesagt…

Das finde ich ein wirklich interessantes und sehr schönes, außergewöhnliches Top.

Nana

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
beeindruckend, wie die Fenster und Dächer das Ganze verändern! ich konnte mir das anfangs nicht wirklich vorstellen, aber nun sieht man die Stadt schon sehr schön!
Gutes Gelingen für das Quilten.
LG
Valomea

jatajomi hat gesagt…

So schaut es schon viel eher nach einem Stadtbild aus, weiter so, das wird klasse.

Steffi hat gesagt…

Mir gefällt deine Stadt bis jetzt sehr gut und ich bin schon sehr gespannt wie es damit weitergeht. Das Problem bei solchen Geschichten ist, wenn man nicht dran bleibt, verliert man den Faden, also schön weiter machen!!!!
Liebe Grüße
Steffi

GittaS hat gesagt…

Das sieht schon fantastisch aus!!!
LG
Gitta

Trinchen hat gesagt…

Von Deiner Stadt bin ich ja total begeistert!!
Ich bin sehr gespannt auf das Endprodukt.
Deine Farbauswahl gefällt mir sehr.Ein spannendes Objekt!!

Liebe Grüße helga

Barbara hat gesagt…

Hallo Viola,
das Top von "Deiner Stadt" sieht jetzt schon super aus. Es erinnert mich ein wenig an südliche Länder. Bin gespannt, wie Du es quilten wirst.
Ganz liebe Grüße
Barbara

Selbermacherin hat gesagt…

Siehste!
Wäre doch viel zu schade für die Schublade gewesen!
Susanne

este hat gesagt…

Liebe Viola,
sieh mal an wie sich deine Stadt gemausert hat! Ich bin sehr beeindruckt, du hast wirklich ein prima Gespür dafür gezeigt. Der rote Tüll, für den du dich entschieden hast, zaubert eine "weiche" Stimmung ins Bild.
Jetzt freu ich mich schon auf die Quilterei.
LG este