Sonntag, 4. September 2016

Dirty Rowdy Thing



Ich hatte mal wieder Glück und wurde bei einer Aktion von bloggdeinbuch ausgewählt. Schon als ich das Foto des Buches gesehen hatte, war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Das Cover ist ähnlich gestaltet, wie beim ersten Band und dadurch ist der Wiedererkennungswert sehr hoch. Das war für mich ausschlaggebend, mich sofort für dieses Buch zu bewerben, denn schon der erste Band hat mich in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Nun also Band zwei: "Dirthy Rowdy Thing".

"Eine kontrollierte College-Absolventin. Ein Raubeiniger Kanadier" Heiße Nächte und große Gefühle...
Harlow überlässt nichts dem Zufall. Das einzig Chaotische in ihrem Leben war die spontane Vegas-Blitzehe mit dem umwerfenden Kanadier Finn, der ihr eine unvergessliche, wilde Nacht bescherte. Eigentlich hatte sie die Sache abgehakt, doch als eine familiäre Krise sie aus der Bahn zu werden droth, kommt ihr Finns unverhoffter Besuch als Ablenkung gerade recht...

Finn weiß, dass es starken Frauen wie Harlow gut tut, im Bett einfach mal die Kontrolle abzugeben. Logisch, dass er seiner scharfen Ex die offenbar schmerzlich vermissten Höhepunkte spendiert, auch wenn er eigentlich gerade ganz andere Probleme hat. Aber wer sagt schon Nein zu sensationellem Sex ohne Verpflichtungen? Doch dann stellt Finn verblüfft fest, dass er mehr von Harlow will..." (hinterer Buchtext)

Der hintere Buchtext hat mich von Anfang  an interessiert, es hörte sich wieder nach einer sehr spannenden Geschichte an.

Harlow hat einen schwerenn Schicksalsschlag in ihrer Familie, der ihr sehr zu schaffen macht. Eines morgens läuft sie in ihrer Stadt unverhofft ihrem Ex Finn über den Weg. Die ersten Begegnungen sind etwas kratzbürstig, aber doch kribbelnd. Beide trennen in dem Stadtium noch Sex und Liebe. Je weiter die Geschichte fortschreitet, merkt der Leser - eher als die beiden Protagonisten - dass diese Trennung nicht mehr lange aufrecht erhalten werden kann. Im Laufe ihres Zusammenseins kommen sich Finn und Harlow näher und merken, dass ihnen mehr am anderen liegt, als nur Sex mit ihm zu haben. Finn öffent sich Harlow und offenbart ihr, warum er überhaupt in La Jolla ist. Gleichzeitig bittet er sie, dieses Geheimnis für sich zu behalten und nicht mit den anderen zu teilen. Harlow versucht, für Finn eine Lösung zu finden und damit fängt die Verstrickung an...

Christina Lauren ist ein Autorinnenduo, bestehend aus den Frauen Christina Hobbs und Lauren Billings, welche in den USA leben. Beide schreiben seit 2009 gemeinsam und sind bekennende Fans von Liebesromanen. Und sie haben, meiner Meinung nach, eindeutig das Talent, spannende Romane zu schreiben.

Dirty Rowdy Thing war so ein spannender Roman, in den ich schon nach den ersten Seiten eingetaucht bin und den ich nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe mich jeden Tag darauf gefreut, das Buch weiterzulesen, ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert und hätte manchmal am liebsten in die Geschichte eingegriffen. Letztendlich brauchte ich das aber nicht, denn die Geschichte findet ein schönes Ende.

Ich warte schon sehnsüchtig auf den dritten Band, den es hoffentlich geben wird, denn nach der Geschichte von Ansel und Mia in Band eins und Finn und Harlow in Band zwei, fehlt noch die Geschichte von Oliver und Lola.

Das Buch hat 297 Seiten und ist unter der ISBN 978-3-95649-582-3 für 9,99 EUR im Buchhandel erhältlich. Erschienen ist auch dieses Buch bei MIRA-Taschenbuch in der HarperCollins Germany GmbH erschienen.

Das Buch erhält von mir eine klare Kaufempfehlung, wer auf heißte Liebesromane steht, wird dieses Buch lieben.

Keine Kommentare: