Montag, 31. Oktober 2016

Aufgeben?

Vielen, lieben Dank für Eure lieben Kommentare, insbesondere die zu meinem Sternenquilt. Katrin, die Blöcke werden auf Papier genäht, als ich schrieb, ich habe die Schablonen ausgeschnitten, meinte ich natürlich die zu benähenden Teile. Nein, mit Schablonen würde ich solch einen Quilt nie und nimmer nähen.
Gestern und heute habe ich mal wieder an meinem Sternenquilt weitergenäht. Gestern der Stern war total easy, der ging einfach und hat auch ganz viel Spaß gemacht.
Das war wieder ein Stern mit fünf Teilen und da ich dieses Mal bei allen Teilen wirklich nur bis zur Nahtzugabe genäht habe, konnte ich die Teile auch perfekt zusammensetzen. Von der Rückseite kann man auch gut sehen, wie schön der Stern geworden ist.
Heute morgen war ich wieder früh wach und habe an den Sternen weitergenäht. Aber ich habe festgestellt, dass es mir nicht gelingt, gut zu nähen, wenn in meinem Kopf Rote Karten, Spielberichte, Anstoßzeiten, Freigaben und, und, und herumgeistern. :-( Ich weiß gar nicht, wie oft ich bei diesem Block getrennt habe. Entweder habe ich den Stoff verkehrt herum angenäht, den falschen Stoff genommen, vom ausreichend großen Stoff zu viel abgeschnitten... Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Die Krönung war es dann jedoch, als ich gesehen habe, dass ein Stoff zu klein war, das habe ich aber nicht gesehen, sondern erst, als ich den Stern (!) zusammennähen wollte.
Super, Teil 2 ist zu kurz. Da ich nun aber keine Lust hatte, fast den gesamten Block noch einmal aufzutrennen, habe ich hier ein wenig gemogelt. Ich habe nur soweit aufgetrennt, dass ich an das grüne Teil vorn ein kleines Teil annähen konnte. Nicht schön, aber die einfachste Variante.


 Als ob es nicht gereicht hat, dass ich bei den einzelnen Sektionen so viel trennen musste, habe ich die einzelnen Teile auch noch mit einer zu knappen Nahtzugabe zusammen genäht. Also auch hier wieder trennen.
Stern Nummer fünf ist nach vielen Katastrophen doch noch fertig geworden. Einen weiteren kleinen Stern habe ich heute Nachmittag noch genäht. Das war wieder einer, der aus fünf Teilen zusammengesetzt wird. Da ich von den vorigen Sternen noch einige Reste über hatte, habe ich diese verwendet, mein Stern ist also von der Farbgebung her anders als im Originalquilt.


Leider war weder in der Zeitung noch in meiner Fertigpackung angegeben, wie die Stoffe am sparsamsten zugeschnitten werden können. Ich habe ja mit den Sternen begonnen und immer ausgemessen, wie breit mein Streifen ungefähr sein muss. Tja, aber trotzdem ich so sorgfältig gearbeitet habe, ist von Stoff "L" leider nicht mehr genug vorhanden. Der hätte eigentlich auch in den Schweif gehört, aber dafür reicht er beim besten Willen nicht mehr. Also heißt es nun improvisieren. Und wenn ich schon einmal dabei bin, kann ich auch gleich das Format des Quilts ändern. Der Originalquilt ist ja im Hochformat und ist ca. 130 mal 170 cm. Dafür habe ich aber gar keinen Platz mehr an der Wand und so habe ich entschieden, den Quilt quadratisch zu machen, so dass er dann über unserem Bett hängen kann, abwechselnd mit meinem Wunschgarten

Ich werde nicht alle Schweife nähen, sondern ein paar weniger, mit dem ersten habe ich heute angefangen. Ich denke, ich kann sagen, dass ich im Nähen auf Papier doch schon einige Übung habe, aber das hat beim besten Willen keinen Spaß gemacht: Trennen bei so gut wie jedem Teil. Ich war wirklich versucht, das ganze in die Kiste zu legen und nach ganz weit hinten zu verbannen... 

Nunja, das eine Teil habe ich heute fertig genäht. In der kommenden Woche muss ich bis fünf arbeiten, da komme ich sowieso nicht zum nähen, da habe ich also genug Zeit, darüber nachzudenken, was ich mit dem angefangenen Quilt mache.

Das sind meine bisherigen "Blöcke", das Foto ist nicht so richtig schön, da es ein Handyfoto ist. Schön sehen die Blöcke ja aus, aber irgendwie hat das Nähen heute keinen Spaß gemacht. :-(

Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Steter Tropfen höhlt den Stein, also immer schön an der Nähma bleiben, irgendwann ist dieser genial schöne Quilt dann auch fertig!!!
Liebe Grüße
Steffi

Cattinka hat gesagt…

Das sieht richtig schön aus, und wenn das Nähen mal keinen Spaß gemacht hat, ist es beim nächsten Mal wieder um so schöner.
LG
KATRIN W.

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
ja, diese Tage gibt es, wo man denkt: jetzt hab' ich's - und dann am Ende feststellen muss, dass da doch wieder noch ein Haken dran ist.... Ich habe gestern Abend diesen Moment bei meinem nächsten DJ-Block erlebt, da muss ich leider auch noch mal ran.... :-(
Aber nicht locker lassen, ist die Devise! Die Sterne können sich alle sehen lassen und am Ende zählt das Ergebnis, nicht der Schweiß!
LG
Valomea

ClaudiaN hat gesagt…

Deine Sterne sind sehr schön. Ich kämpfe auch immer mit dieser Technik, deshalb verwende ich sie auch nicht so gern. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister, deshalb hatte ich beim Monatsblöckchentausch auch das Känguru für Petra genäht.
Liebe Grüße
Claudia