Mittwoch, 19. Oktober 2016

Es klappt nicht immer alles...

Habt zunächst vielen lieben Dank für Eure Kommentare zu meinen letzten Beiträgen. Leider habe ich im Moment arg wenig Zeit, Blogs zu lesen oder zu kommentieren. Darüber bin ich manchmal ein wenig traurig, aber es ist, wie es ist. Meine Shirts vom Wochenende mag ich sehr gern und habe sie auch schon auf Arbeit angehabt. Am Sonntag habe ich mir dann ein weiteres Shirt genäht. Ich weiß nicht warum ich mich für einen anderen Schnitt entscheiden habe, wahrscheinlich dachte ich, dass es blöd ist, einen Schnitt in x Varianten zu haben. Also habe ich meine Ottobres durchgeblättert und einen Schnitt gefunden, der an der einen Seite eine tolle Raffung hat. Der sollte es also für meinen Pusteblumenstoff sein.

Wo ich da mit meinen Gedanken war, weiß ich nicht, denn als ich meine Teile zusammennähen wollte, habe ich gemerkt, dass ich da Vorderteil nicht richtig im Fadenlauf zugeschnitten habe. Also habe ich das Vorderteil noch einmal zugeschnitten, dieses Mal im richtigen Fadenlauf, aber ich habe die Raffung an der falschen Seite gehabt. Naja, also habe ich mein erstes Vorderteil genommen und mein Shirt zusammengenäht. Als ich es am Sonntag getragen habe, habe ich mich damit auch unheimlich wohl gefühlt.

Aber am Montag auf Arbeit hatte ich immer das Gefühl, es zieht am Rücken nach rechts. Ich hätte immerzu zuppeln können. Zu Hause habe ich mir dann das Shirt noch einmal angesehen. Die Raffung an der Seite ist wieder ein wenig aufgegangen. Und das Hinterteil ist total schief. Durch die seitliche Raffung hat das Schnittteil einen Bogen. Der untere Teil muss im Fadenlauf zugeschnitten werden, dadurch ist der obere Teil dann schief.
Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass das Hinterteil total schief ist. Auf dem folgenden Foto kann man es aber noch viel besser erkennen.
Also habe ich mein Shirt an der Seite noch einmal aufgetrennt und die Raffung mittels Gummiband gemacht. Aber wirklich gerade wird das Hinterteil dadurch nicht. Beim Vorderteil ist es besser, denn da habe ich versehentlich die im Schnitt eingezeichnete vordere Mitte als Fadenlauf angesehen. Das Vorderteil ist unten also schief, das stört aber beim Tragen nicht. Naja, durch die Änderung ist es nicht wirklich besser geworden, da ich mich beim Tragen unwohl fühle, werde ich es sowieso nicht anziehen. Da der Stoff aber für die Tonne zu teuer gewesen ist, werde ich daraus irgendetwas anderes nähen, entweder für mich ein Tanktop oder für Katharina etwas. Mal sehen.

1 Kommentar:

Selbermacherin hat gesagt…

:-)
Ich nähe ja zuu ungern Klamotten (besonders für mich!)
Weil es eben nie wirklich richtig passt :-(
Wenn ich dann mal einen Schnitt habe, der geht, geh ich gleich in Massenproduktin :-)
Neee dann lieber 4 Quilts :-)
Susanne