Montag, 26. Dezember 2016

Der geschenkte Quilt

Aus den Blöcken, die mir Katharina geschickt hatte, ist ziemlich schnell ein Top entstanden. Aber bevor es zum Quilt werden konnte, hat es noch eine Weile gedauert und der Weg dahin war nicht gerade unsteinig. Mein Top hatte ja die Größe von ca. 160 cm im Quadrat, da war die erste Hürde, eine passende Rückseite zu finden. Ich hatte mir Kuschelfleece in den Kopf gesetzt, aber Fleece habe ich nicht in Überbreite gefunden. Also hatte ich nach einer Decke gesucht und bin bei Amazon fündig geworden. Nur leider war die Decke so dünn, dass ich die dann doch lieber wieder zurückgeschickt habe. In Wernigerode habe ich dann alle Läden abgeklappert, aber leider nichts in lila gefunden. Also musste ich auf weinrot ausweichen - um dann zu Hause festzustellen, dass mein Vlies nicht ausreichend ist. Also habe ich mein Top und die Rückseite erst einmal wieder in den Schrank gelegt.

Da es aber irgendwie nicht so schön ist, mit so vielen Tops in's neue Jahr zu starten, habe ich mir vorgenommen, noch in diesem Jahr mein Top zu quilten. Also habe ich gestern mein Top geheftet und begonnen zu quilten. Die Ideen kamen beim Quilten, als ich angefangen hatte, hatte ich noch keinen wirklchen Plan. Zunächst habe ich die rosa Sashingstreifen, die von der Mitte weg gehen, füßchenbreit neben der Naht gequiltet. Das sind meine geradlinigen Wege im Leben. In die rosa Randdreiecke habe ich Wellen (oder so) gequiltet.
Ja, und dann kam auch ziemlich schnell der Frust, denn die Rückseite wurde durch die Einstichlöcher nach vorn gezogen und teilweise hätte man denken können, ich habe mit roten Garn gequiltet.
 
Ich habe dann bei Facebook gefragt, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann, aber selbst Romy meinte, dass das an der Rückseite liegt und ich dagegen nix machen kann. Also habe ich notgedrungen weitergemacht, zufrieden bin ich damit allerdings überhaupt nicht. Ich weiß nicht, woran es liegt, bei den letzten Quilts (mit Ausnahme des Anna und Elsa Quilts) hatte ich das nicht und auch da habe ich eigentlich immer Fleece als Rückseite verwendet. Ob es an dem anderen Vlies liegt, welches ich verwendet habe?
Hier ist schön zu erkennen, wie ich meinen Quilt gequiltet habe. In die Sashingstreifen der abgetrennten Dreicke habe ich Mäander gequitet, Wege sind auch manchmal verschlungen, nicht immer Geradlinig. Das dunkle Kreuz in der Mitte ist der Mittelpunkt, alle Wege treffen sich dort. Die Blöcke habe ich mal frei Hand, mal mit dem Fuß gequiltet, immer entsprechend. Ich habe den Quilt auch genutzt, mal wieder ein bisschen zu üben und so habe ich z. B. auch einige Federn gequiltet. Die sind mir ganz gut gelungen.
 
 
 
 
Leider ist es schon dunkel gewesen, als der Quilt dann aus dem Trockner kam, deswegen sind die Fotos nicht so richtig schön und leider sind auch die roten Fusseln nicht wirklich weggegangen. Naja, vielleicht tut die Zeit da ein Übriges.
Die Farbe ist zu grell, aber man kann ganz gut das Quilting erkennen. Vielleicht ist morgen schönes Wettern, dann ziehe ich mit meinem Quilt mal los und mache schöne "Winter"fotos... ;-)

Kommentare:

tubbie66 hat gesagt…

Oh weh! Ich denke das liegt am kuschelfleece. Nehme immer Antipilling-fleece im Meter von Stoffe hemmen. Würde keine billige Decke als Rückseite nehmen

Valomea hat gesagt…

In solchen Sachen bewundere ich Deine Schnelligkeit! Ich habe allerdings auch keine Ahnung, warum das Rückseitenvlies nach vorn durchfusselt...
LG
Valomea

GittaS hat gesagt…

Ich arbeite ganz selten mit einer Fleece- Rückseite.
Aber dein quilting sieht schon super aus,ich müßte auch mehr üben.
LG
Gitta

Nana hat gesagt…

Nun ja, das kann viele Ursachen haben, läßt sich nur sehr schwer aus der Ferne beurteilen und generell zu sagen, daß es die Fleecerückseite ist, ist auch nicht unbedingt hilfreich. Aber möglich. Sehr kuschelig sieht aber die Rückseite aus.

Nana

Barbara hat gesagt…

Holla, die Waldfee,Viola, Du hast eine Geschwindigkeit drauf im Patchwork, daß mir fast schwindlig wird. ;-)
Schick sieht der neue Quilt aus und Dein Quilting pa0t richtig gut dazu.
Ganz liebe Grüße
Barbara

Cattinka hat gesagt…

Ich finde es super dass Du die geschenkten Blöcke zu so einem tollen Quilt verarbeitet hast. Vielleicht hättest Du noch eine dünne Lage Vlies einlegen sollen damit die Rückseite nicht nach vorne kommt. Nun ist es so wie es ist und es ist auch gut so. Nach einer Weile wirst Du das auch gar nicht mehr sehen und wir hätten es sowieso nicht bemerkt wenn Du es nicht erwähnt hättest, das soll einfach so sein!
LG
KATRIN W.

Michaela hat gesagt…

Ich muss gestehen, ich habe noch nie Fleece als Rückseite verwendet; aber ich finde deinen Quilt und das Quilting trotzdem wunderschön.
Liebe Grüße, Michaela