Freitag, 3. Februar 2017

Das war jetzt echt blöd!

Heute Nachmittag habe ich mich mal wieder rangesetzt und versucht, die Fadenspannung an der kleinen Singer einzustellen. Beim letzten Mal war ich da ja so ein wenig am Verzweifeln. Heute ging es dann aber doch ganz gut und ich denke, so geht es erst einmal mit der Fadenspannung. Ich war dann sogar so zufrieden, dass ich meinte, jetzt könnte ich mal was Richtiges nähen und habe mir einen der letzten beiden Blöcke der D-Reihe ausgesucht.
Soweit ging das Nähen eigentlich auch ganz gut, allerdings muss ich noch probieren, in welcher Nadelstellung die Fadenspannung so weit gelockert ist, dass ich das Nähgut gut und ohne Anstrengung unter der Nadel wegziehen kann. Bei den ersten Nähten ging das noch ganz gut, dann wurde es schwieriger. Da muss ich noch einmal gucken und probiren. Aber egal, meinen Block habe ich dann wirklich fertig bekommen. Wobei es schon ziemlich blöd ist, einen Block auf Papier mit recht kleinen Nähten zu nähen und einen automatischen Fadenabschneider zu haben. ;-)
Mein fertiger Block, der erste, den ich mit der Singer genäht habe - aber irgendwie irritiert mich der Block. Der ist so ohne Struktur. Eine ganze Weile habe ich gebraucht, um zu erkennen, dass ich bei den Seitenteilen die Stoffe vertausch habe, denn so sollte der Block eigentlich aussehen:
Eine Millisekunde, aber wirklich nur einen ganz kurzen Moment habe ich überlegt, den Block so zu lassen, von wegen persönlicher Note und so, aber dann habe ich nach dem Abendessen meinen Block so weit aufgetrennt, dass ich die falsch genähten Teile raustrennen konnte.
 
Bevor ich die neu genähten Teile dann angenäht habe, habe ich erst einmal probiert und schon beim Auslegen sah der Block viel gefälliger aus.
Dieses Mal habe ich die Teile allerdings mit der Janome angenäht. Im Vergleich zu der Singer ist das doch ein komfortableres Nähen: Der Fuß ist größer, sie näht schneller, hat einen automatischen Fadenabschneider - gut zwischen den beiden Maschinen liegen auch einige Jahrzehnte.
 Man sieht, ich habe wirklich nur das ausgetauscht, was notwendig war und dann war der Block in kurzer Zeit fertig und sieht so viel besser aus:
D12 - Crossed Swords
Nun fehlt nur noch einer und ich kann Reihe D zusammensetzen. Ich war ja vor ein paar Tagen schon der Meinung, dass ich nur noch einen Block nähen müsste, aber ein Blick in mein Buch belehrte mich eines Besseren... :-(

Kommentare:

Ursula Ernst hat gesagt…

Jupp, das trennen hat sich gelohnt. Sieht viel besser aus. Grüssle, Ines

eSTe hat gesagt…

Das kenn ich, mir persönlicher Note möchte man sich so oft erklären. Nach einer Denkpause trennt man doch wieder ;). Dein Block sieht prima aus, gut dass du ausgebessert hast.
LG eSTe

Cattinka hat gesagt…

Cool, Blöcke für einen vintage Quilt auf einer vintage Maschine genäht.
LG
KATRIN W.

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
das ist ja eine interessante Art, den Block zu nähen! Und Du hattest da auch eine PP-Vorlage dazu. Interessant.... Ich habe die Eck-Patches obenauf appliziert. So viele Wege führen nach Rom!
LG
Valomea