Mittwoch, 24. Mai 2017

Schockiert...

...war ich heute, als ich die neue Burda Patchwork durchgeblättert habe. Vor einiger Zeit wurde ja schon das Format und das Papier der Zeitschrift geändert. Das gefiel mir zwar nicht, aber damit konnte ich leben. Burda Patchwork war für mich, neben der Patchwork Profession, meine liebste Zeitung. Hob sie sich doch erfrischend vom Einheitsbrei auf dem Zeitschriftenmarkt ab und für jeden war etwas dabei, egal ob Anfänger oder Profi, Hand- oder Maschinennäher. Ich habe mich auf jeden Erscheinungstermin gefreut und manchmal sogar am Abend vorher schon im Zeitungsladen gebettelt, ob sie mir die Zeitung nicht schon verkaufen könnten.

Die Zeitungen, die mir gefehlt haben, habe ich bei ebay ersteigert. Was war ich glücklich, als ich dann alle zusammen hatte!

Die Quilts in der Zeitung waren jedes Mal ein Genuß. Nicht alle haben mir immer gefallen, aber es war in fast jeder Zeitung mindestens ein Teil dabei, welches ich auf meine Wunschliste gesetzt habe.

Als ich dann heute die Zeitung beim Bezahlen auf dem Ladentisch gesehen hatte, war ich schon skeptisch, das Layout erschreckte mich und erinnerte mich an die ganzen "Modern Quilting"-Zeitschriften. Gut, das ist ein Quilt auf dem Titelbild, dachte ich mir, aber es setzte sich so fort: Schreiend bunte Stoffe, riesige Blöcke, Streifenquilts - alles auf modern getrimmt - nein, das ist nichts für mich.
 
Das ist in meinen Augen alles nur Einheitsbrei. Für modernes Patchwork gibt es schon genug Zeitschriften, warum muss man denn auch noch von Burda auf diesen Zug aufspringen? Im Editorial schreibt die Redaktion, dass die "einzige Konstante im Leben... ...die Veränderung" ist und sich Burda Patchwork neu erfindet. "Das amerikanische Magazin Modern Patchwork dient von nun an als Matrix für unser Magazin." Bitte, dann erfindet euch halt neu und werft das, was gut war, über den Haufen, aber ohne mich. Das ist im Mai nun schon die zweite Zeitschrift, die ich von meiner Liste streiche, somit stehen da keine Patchworkzeitschriften mehr drauf. Naja, Bestandskunden werden überall schlechter gestellt, als Neukunden und so ist es wohl auch mit Zeitungen: Die Macher werden wohl denken, die Leser, die Zeitung schon lange haben, werden wohl die Treue halten. Ich nicht.

Um mal den Unterschied zu zeigen, habe ich aus meinem Regal wahllos eine der älteren Burdas herausgegriffen. Die sind alle schön, da könnte auf meinem Foto jede Burda abgebildet sein.
Allein schon da Titelbild: Klar und übersichtlich und nicht schreiend bunt, nach Aufmerksamkeit heischend. Und der Inhalt erst, von allen Techniken in allen Schwierigkeitsgraden und Nähtechniken ist was dabei:
Wie habe ich mich jedes Mal über die Quilts von z. B. au fil d'emma, Beatrix Laufens oder dem Handarbeitshaus gefreut.

Vielleicht hat ja jemand Interesse an der Zeitung, ich gebe sie gern ab. In mein Regal kommt sie auf keinen Fall, eher dann in den Papiercontainer!
Die Zeitung hat ein neues Zuhause gefunden, ein Frust und meine Enttäuschung bleiben leider.

Kommentare:

Selbermacherin hat gesagt…

Hmm also ich mag ja wirklich gerne moderen Quilts.
Aber ich verstehe, was du meinst...
Also bevor du das Heft wegwirfst, würde ich es dir abnehmen :-)
Susanne

Anonym hat gesagt…

Ich stimme dir zu! Wir müssen uns wohl selbst schöne Quilts überlegen....

nealich hat gesagt…

Liebe Viola, ich verstehe gut, was Du meinst... Selber kaufe ich schon seit einiger Zeit keine Zeitschriften mehr, da ich gar nicht die Zeit habe alle Ideen umzusetzen ;) Einzig die Quiltmania Simply Modern Quilts darf bleiben, wird aber demnächst auch abbestellt. Gute Büchereien haben übrigens auch PW-Zeitschriften ...
Ärgere Dich nicht, genieß die Sonne und den freien Tag morgen (hoffentlich hast Du den, oder gibt es den wieder mal nur in Bayern?)
LG, Katrin

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
ich kaufe schon länger keine PW-Zeitungen mehr. Es beschleicht einen dsa Gefühl, dass man alles schon gesehen hat, nichts neues drin ist und alles auf simpel getrimmt wird. Kaum noch anspruchsvolle Arbeiten, nichts, wo man Lust hätte, die Repro's rauszuholen und loszulegen.... Dann nähen wir eben aus dem Bestand! Weißt Du, wie viele Zeitschriften wir bereits besitzen mit tollen Dingen drin? DIE nehmen wir jetzt.
LG
Valomea

Nana hat gesagt…

Ich weiß genau was Du meinst, nähe ich selbst auch keine modischen, frischen Quilts und sie hängen mir oft auch zum Hals heraus. Aber bei den Zeitschriften war es oft schon so, daß sie keine neuen Ideen brachten und dann Staub ansetzten, so muß ein Magazin eben auch mit der Zeit gehen. So wie wir alle. Aber wir müssen nicht mitmachen bei dem Trend, wir haben zum Glück die Wahl und wenn Du entschieden hast, dann finde ich das gut und richtig.

Nana

Klaudia hat gesagt…

Liebe Viola,
auch ich kann deinen Frust verstehen, ging es mirr vor einiger Zeit genauso.Ich kaufe schon seit langem keine PW Zeitschrift....bzw. mein Mann hat mir erst kürzlich eine mitgebracht und ich war enttäscht.
Wie Valomea schon schrieb, auch ich habe das Gefühl, als sich ständig alles wiederhoilt und nichts Neues mehr gezeigt wird. Dazu ist mir mein Geld und Zeit zu schade.

Liebe Grüße
Klaudia

Die Fischerin hat gesagt…

Hallo Viola
Ich mag eigentlich ab und an mal einen modernen Quilt anschauen (genäht habe ich aber noch keinen) aber die von dir besagte Burda habe ich auch wieder hingelegt, da absolut nichts Schönes für mich dabei war. Eigentlich schade daß in allen Bereichen die lange bewährten Dinge irgendwann einfach so verschwinden...
LG Astrid

Alexandra hat gesagt…

Liebe Viola,
ich kann dich gut verstehen. Ich kaufe schon lange keine Patchworkzeitungen mehr. Da gebe ich lieber etwas mehr aus und kaufe mir ein gutes Patchworkbuch.
LG
Alexandra

Trillian as hat gesagt…

Liebe Viola,
ich kann dich gut verstehen. So ging es mir vor ein paar Jahren mit der Patchwork Professional. Sie musste sich neu erfinden und ich habe mein Abo storniert. Schade, denn vorher war immer etwas spannendes schönes drin. Leider verstehen die Verlage so etwas nicht.
LG Trillian