Sonntag, 4. Juni 2017

Ein Umzug stand an

Morgens bin ich ja immer zeitig wach, egal, ob Woche oder Wochenende. Und so habe ich mich gestern Abend schon vorbereitet und die Nähmaschine und die Wetterkiste ins Wohnzimmer gebracht. Für heute morgen hatte ich mir nämlich vorgenommen, mein Maiwetter zu nähen. Die ersten Temperaturen waren ja noch geschnitten, aber als es dann an die 19, 20 Grad ging, musste ich dann auch noch mein Bügelbrett ins Wohnzimmer holen und erst einmal wieder Stoffe bügeln und schneiden. Also sozusagen ein Umzug mit Sack und Pack...

Seitdem wir Wohnzimmer und Schlafzimmer getauscht haben, stand das Bügelbrett nicht mehr im Wohnzimmer, es war ganz ungewohnt heute früh... ;-)
An den Abfällen, die ich abgeschnitten habe, ist zu erkennen, dass ich diese Temperaturen bisher noch nicht vernäht hatte, ich musste ab 18 Grad erst einmal wieder Abschnitt zuschneiden.
 
Meine Abschnitte habe ich mir gleich in der passenden Reihenfolge hingelegt, so ging das Nähen dann ziemlich schnell von der Hand.
Man sieht, im Mai haben wir den grünen, einstelligen Temperaturbereich schon ziemlich zu Anfang des Monats verlassen, ab Mitte des Monats wurde es dann so richtig schön warm. Am 28. Mai, Katharinas 5. Geburtstag, haben wir schon an einem Sommertag gekratzt, die nächsten zwei Tage hatten wir dann mittags jeweils schon 25 Grad. Der Mai war ein schöner Monat.
Und in der Kombination aller fünf Monate ist die Spannung im künftigen Quilt schon zu erkennen. Mir gefällt es richtig gut und ich freue mich, dass ich mich entschlossen habe, auch einen Wetterquilt zu nähen. Da muss ich mal ein dickes Dankeschön in Valomeas Richtung schicken, schließlich hat sie den Anstoß dafür gegeben.
Überhaupt muss ich ein Dankeschön in ihre Richtung schicken. Vor ein paar Tagen hatte sie auf ihrem Blog Dekoartikel gezeigt, die sie aussortiert hat. An die kleine Holzschale, die sie gezeigt hat, habe ich mein Herz verloren und so habe ich gefragt, ob ich sie ihr vielleicht abtauschen könnte. Gestern nun hat mich der Brief mit dem Holzschälchen erreicht. Sie ist total schön und fasst sich so schön an. Ich könnte immer darüber streicheln. Und im Einsatz war das Schälchen heute auch schon:

Das ist doch die perfekte Schale für meine Schere und die Abfälle. So gerät mir meine Schere hoffentlich nicht wieder zwischen meine Reste...

Kommentare:

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Ein schönes Wetterchen war das und die warmen Tage waren echt eine Wohltat, heute ist es hier schon wieder richtig ungemütlich... Allerdings... Nähwetter ist auch schönes Wetter ;o)
Ganz liebe Grüße, Katrin

Tips hat gesagt…

Fein schaut dein Wetterquilt aus. Toll dass du Verwendung hast für die Holzschale.
Winkegrüße Larissa
Winkegrüße Larissa

eSTe hat gesagt…

Das freut mich richtig, dass das Schälchen von Valomea bei dir so geliebt und gebraucht wird. Dein Wetterquilt sieht prima aus. Und wg der Bügelbrettschlepperei: da hab ich mir doch neulich bei Ikea ein kleines bequemes für genau so kleine Bügelsachen gekauft, für nur 3,99! Sehr praktisch!
LG eSTe

Valomea hat gesagt…

Liebe Viola,
ja, an Deinem Streifen sieht man sehr deutlich, dass wir gar nicht soo weit voneinander entfernt wohnen, die Temperaturverläufe gleichen sich... Schön, dass Du Dich 'ran genäht hast.
Und dass die Schale bei Dir ein geliebtes Zuhause gefunden hat, freut mich und die Schale sicher auch! Es ist immer schade um die Dinge, die nur herum stehen und keiner mag sie wirklich... Sie ist toll gearbeitet. Immer viel Freude daran wünsche ich Dir!
LG
Valomea