Mittwoch, 5. Juli 2017

Mein Haus wächst

Ich freue mich sehr, mit welch großem Interesse ihr meinen Hausbau verfolgt. Euer Interesse spornt mich zusätzlich an und ich freue mich, dass ich wieder ein paar neue Bauteile zeigen kann. Auch heute habe ich nach der Arbeit wieder ein bisschen an meinem Haus weiter gearbeitet.

Zunächst einmal habe ich einen neuen Fensterhintergrund genäht, da mir der andere gestern ja dann doch zu wenig Nahtzugabe hatte.
 
Jetzt bin ich mit meinem Fenster zufrieden und muss keine Bedenken haben, dass der Hintergrund ausreißt. Den Hintergrund, den ich herausgetrennt habe, habe ich zu einem weiteren Fenster verarbeitet. Zum Wegwerfen war mir das Teil dann doch zu schade.


Dann habe ich mich meinem größten Problem zugewendet: Nämlich der Kuppel. Da habe ich ja schon die ganze Zeit überlegt, wie ich das nähen soll. Zunächst habe ich zwei Stücken Hintergrund genommen, dazwischen habe ich ein farbiges Stück Stoff genäht. Zwischen diesen Streifen und dem Hintergrund habe ich das untere Teil der Kuppel zwischen gefasst.
Nachdem ich das Teil zusammengenäht hatte, konnte ich das untere Teil herunter klappen und dann die Kuppel applizieren.
An die Kuppel habe ich dann auch schon das Teil mit den beiden kleinen Fenstern angenäht, einfach um zu sehen, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Ich hatte mir im Vorfeld zwar überlegt, wie ich meine Bauteile zusammen setzen möchte, aber letztendlich ist es dann doch irgendwie anders geworden. Das obere Teil meines Hauses ist nun schon halbfertig, rechts und links fehlt noch ein wenig was, ein paar Ideen dafür habe ich auch schon.
Bernadette Mayr verwendet in ihrem Quilts sehr häufig schwarz-weiß gestreifte Stoffe, gerade auch bei den Häuserquilts. Die gestreiften Stoffe geben, finde ich, den Quilts das gewisse Etwas. Nur leider habe ich keinen schwarz-weiß gestreiften Stoff gefunden. Also habe ich mir ein paar andere gestreifte Patchworkstoffe bestellt. Allerdings konnte ich mich nicht damit anfreunden, normale Baumwollstoffe mit den handgefärbtem Baumwollsatin zu kombinieren. Der Baumwollsatin hat so einen schönen satten Schimmer, den die normalen Baumwollstoffe leider nicht haben. Aber Streifenstoffe wolle ich schon in meinem Quilt haben, also habe ich Reste von meinen Stoffen aneinander genäth und mir so meinen eigenen Streifenstoff "hergestellt".
Einen dieser Streifenstoffe habe ich in dem rechten unteren Block verwendet. Ich finde, das sieht doch gar nicht so schlecht aus!

Dieses Fragment hängt nun erst einmal über meinem Zuschneidetisch. Morgen werde ich hoffentlich für die rechte Seite noch ein Fensterelement nähen. Links möchte ich eine Säule und ein Geländer darüber nähen. Mal schauen, ob mir das gelingt.


Kommentare:

Selbermacherin hat gesagt…

Saustark!!!
Obergenial!
Ich bin ganz neidisch!!
Susanne

Tips hat gesagt…

Wow, ich bin total begeistert. Ich möchte irgendwann auch mal einen so schönen Hundertwasser Quilt nähen. Gibt es in einem der Bernadette Mayr Bücher Tipps für sowas? Ich habe nämlich bisher keins.
Winkegrüße Larissa

GittaS hat gesagt…

Das wird der Hammer!!!!!
LG
Gitta

Cattinka hat gesagt…

Na das nimmt doch schon richtig gut Gestalt an. Und dass das Projekt selbst bestimmt wie es weiter geht, das kenn ich auch. Es entwickelt ein Bisschen ein Eigenleben, aber es sagt Dir was es braucht, und das wird super!
LG
KATRIN W.