Sonntag, 11. Februar 2018

Urlaub und fußballfreie Zeit nutzen

Wer schon eine Weile bei mir mit liest, hat bestimmt schon mitbekommen, dass Steffen schon seit letztes Jahr Januar krank ist und ich seitdem der Autofahrer in unserer Familie sein muss und dass, obwohl ich lieber mit-, als selbst fahre. Im letzten Jahr hatte ich damit ein wirklich großes Problem, da ja mein gesamter Tagesablauf von jetzt auf gleich auf den Kopf gestellt worden ist. Ich musste also nicht nur mich fahren, sondern auch Steffen und Johannes zu diversen Fußballveranstaltungen. Seit September hat sich das noch einmal verstärkt, wobei ich, je länger der Zustand anhält, immer besser damit umgehen kann.

Im Moment haben wir fußballfreie Zeit, das ist ein Traum (und das sage ich als Fußballfan). Ich denke, ihr habt es auch an meinem Blog gemerkt: Seitdem ich am Wochenende wieder häufiger zu Hause sein konnte, habe ich wieder viel mehr gepostet. Besonders seit dem Jahresende ging es mir richtig gut und das habe ich für mich persönlich auch an meinen Handarbeiten sehen können.

Im letzten Jahr habe ich im Sommer- und in meinem Novemberurlaub alte Projekte aufgearbeitet, so auch meinen Blütenzauber. Als ich das Projekt begonnen habe, hatte ich noch kurze Haare und nur zwei Kinder. Ich kann es ehrlich gesagt, kaum glauben, dass es schon so lange her ist. Nachdem ich mein anderes Langzeitprojekt gestern morgen eingepackt und mit der Post zu Romy geschickt habe, habe ich überlegt, was ich als nächstes in Angriff nehme. Zur gedanklichen Auswahl standen der Seaside Town und der Körbchenquilt. Letztendlich habe ich mich dann aber doch dazu entschieden, erst einmal etwas fertig zu stellen, bevor ich mich neuen alten Sachen zuwende und so habe ich gestern mein Blütenzaubertop hervorgeholt.
Rückseite unf Vlies lagen auch schon seit Ende August bereit. Zum Heften musste ich unseren Esstisch sogar ausziehen, der Quilt wird ziemlich groß. Und es war gar nicht so einfach, Rückseite, Vlies und Quilt vernünftig aufeinander zu legen, denn die Rückseite war so glatt, die ist mir immer wieder vom Tisch gerutscht.
Quilten wollte ich mal wieder ganz einfach, nur die Blüten habe ich umrundet, im Rest habe ich einfach verschlungene Mäander gequiltet. Im Rand habe ich gerade Linien gequiltet und in den Blüten und Blättern im Rand habe ich entsprechende Muster gequiltet. Das Quilting ist letztendlich auch so geworden, wie ich es mir in Gedanken vorgestellt habe.
 
 
Das Quilten hat richtig viel Spaß gemacht, der Quilt glitt durch die wunderbar leichte Rückseite auch wunderbar über den Tisch, ich musste nicht wirklich viel Kraft aufwenden, um den Quilt durch die Maschine zu schieben.
Nun hängt der Quilt seit gestern Abend am Schrank und wartet auf das Binding. Allerdings muss ich da noch einmal in den Kisten nach dem Stoff suchen, denn der ist irgendwie... ...verschwunden. ;-) Das kommt davon, wenn man die Sachen viel zu lange liegen lässt.

Kommentare:

Näh Yoga hat gesagt…

Liebe Viola,
ein toller Quilt !!So schön, daß er jetzt gequiltet ist. Die Stoffe finden sich bestimmt wieder an und dann noch flugs das Binding.
Ich stecke/hefte meine Sandwiches auch auf dem Tisch. Dabei klebe ich anfangs die Rückseite mit ein paar Streifen Malerkrepp( das kann man so wieder abziehen) auf den Tisch. Dann liegt sie schön glatt und verrutscht mir nicht.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Jeannette

nealichundderdickeopa hat gesagt…

Liebe Viola, ich sitze hier und staune... Ein so riesiges Quilttop und Du quiltest mal eben schnell fertig... Sieht so toll aus!!! Türkis ist nicht so meine Farbe, obwohl ich es wunderbar frisch und gute-laune-tauglich finde ;o)
Der Bindingstoff taucht sicher wieder auf und dann ist wieder was geschafft!
Liebe Grüße an Dich und Deine Lieben, Katrin

eSTe hat gesagt…

Liebe Viola, sehr lobenswert von dir so genau zu überlegen wonach dir der Sinn steht. Eine gute Entscheidung hast du getroffen, deshalb ist es dir auch blitzschnell gelungen das wunderschöne Top so schön zu quilten. Ein tolles Gefühl, nicht? Jetzt nicht nachlassn - noch das Binding und ich seh dich schon strahlen.
LG eSTe

Regina Langbein hat gesagt…

Liebe Viola, die Farben sind so ganz und gar meine und ich finde, dass es ein schöner Quilt wird. Alle Achtung, was du alles trotz deiner so umfangreichen Verpflichtungen so alles schaffst. Anerkennenswert. Ich wünsche dir, dass du immer wieder Kraft schöpfen kannst, egal ob beim Nähen, beim Quilten, beim Sticken. Deinem Mann alles Gute und euch allen eine schöne Zeit. Grüße von Rela

Klaudia hat gesagt…

Liebe Viola,

dein Quilt ist einfach wunderschön, ich liebe diese Farbenkombi...und auch das Muster ist tol. Meine Bwunderung hast du dafür, dass du solch einen großen Quilt, mal eben mit einer kleinen Nähmachine quiltest....Respekt!...und nun dreht er schon seine Runde in der Waschmaschine;-)

LG Klaudia

Patchlys-Marina hat gesagt…

Wow, das ist ein wahres Prachtstück!! Gut, dass Du ihn jetzt beenden konntest.
Liäbs Grüessli
Marina

Tips hat gesagt…

Liebe Viola, toll, wie du das alles schaffst. Mein Mann war ja im letzten Jahr auch 10 Monate krank zu Hause und konnte kein Auto fahren. Meine Kinder sind aber erwachsen und müssen nicht mehr gefahren wer. Echt super, wie du das wuppst und auch noch Energie für Handarbeiten hast.
Sehr toll, dass du deinen schönen Quilt fast fertig hast. Wirst sehen so bald du Binding Stoff hast geht es weiter 👍
Winkegrüße Larissa

Daphne hat gesagt…

Der sieht toll aus! Die Kombination von dem Türkis und dem Weiß finde ich super. Hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, aber sieht klasse zusammen aus. Könnte ich eigentlich auch mal in mein Näh-Repertoire aufnehmen.

Grüße,
Daphne

Renate hat gesagt…

Der Quilt sieht wunderbar aus. Wie schön, dass er jetzt fertig ist. Ich wünsche dir, dass du den Stoff für das Binding bald findest. Ich verstehe auch nicht, warum manche Dinge im Nähzimmer sich so bedeckt halten und man stundenlang nach ihnen suchen muß. Aber das kennt wohl jede Quilterin.
Liebe Grüße
Renate